Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
  • 1. Preis: Freudenfeld Krausen Will Architekten, München
  • 2. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 4. Preis: Lohr Architektur GmbH, Hannover
  • 4. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • Anerkennung: agn Niederberghaus Partner GmbH, Delmenhorst
  • Anerkennung: Architekturbüro Tönies · Schroeter · Jansen GmbH, Lübeck

Neubau Kinder- u. Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Wichernstifts, Ganderkesee/ Deutschland

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht in:

Dokumentation
Web-ID
wa-2014216
Tag der Veröffentlichung
13.04.2016
Aktualisiert am
13.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
17 Arbeiten
Auslober
Koordination
Kleine + Assoziierte Architekten, Hannover
Bewerbungsschluss
13.05.2016
Abgabetermin Pläne
05.08.2016
Abgabetermin Modell
19.08.2016
Preisgerichtssitzung
04.11.2016
Unterlagen zum Wettbewerb

1. Preis

Freudenfeld + Krausen + Will Architekten, München
TGA: Bloos Däumling Huber, München
Beratung: Prof. Dr. Hans Förstl, München
  • 1. Preis: Freudenfeld Krausen Will Architekten, München
  • 1. Preis: Freudenfeld Krausen Will Architekten, München

2. Preis

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
Mitarbeit: Judith Mischor · Lisa Dicke
Pia Brinkert
L.Arch.: Kraft.Raum Landschaftsarchitekten,
Krefeld
  • 2. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 2. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 2. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 2. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart

4. Preis

Lohr Architektur GmbH, Hannover
Mitarbeit: Christin Levern · Marvin Bong
L.Arch.: Dröge+Kerck Landschaftsarch.,
Hannover
TWP: Ing.-Büro Barakat+Doering, Hannover
TGA/HLS: Ing.-Büro Meyer, Braunschweig
ELT: Ing.-Büro Marquardt+Stegmann,
Langenhagen
Brandschutz: TK-Team Kaufmann, Hannover
  • 4. Preis: Lohr Architektur GmbH, Hannover
  • 4. Preis: Lohr Architektur GmbH, Hannover
  • 4. Preis: Lohr Architektur GmbH, Hannover
  • 4. Preis: Lohr Architektur GmbH, Hannover

4. Preis

(se)arch Architekten, Stuttgart
Mitarbeit: Lukas Beer
TWP: Pfefferkorn Ingenieure, Stuttgart
TGA: Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Brandschutz: Brandschutz consult, Ettenheim
  • 4. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart

Anerkennung

agn Niederberghaus + Partner GmbH, Delmenhorst
Mitarbeit: Viktoria Gromadzki · Frihtjof Eisenberg
Thomas Rettig · Christian Scheuffler
Axel Schwinde · Natalia Vergara Forero
Hans Wiesner
  • Anerkennung: agn Niederberghaus Partner GmbH, Delmenhorst
  • Anerkennung: agn Niederberghaus Partner GmbH, Delmenhorst
  • Anerkennung: agn Niederberghaus Partner GmbH, Delmenhorst
  • Anerkennung: agn Niederberghaus Partner GmbH, Delmenhorst

Anerkennung

Architekturbüro Tönies · Schroeter · Jansen GmbH, Lübeck
Mitarbeit: Jan Soltau · Horst Müller
Jan Maasjosthusmann · Gabi Kiencke
Peter Kowalski
L.Arch.: lad+ Landschaftsarchitektur, Hannover
  • Anerkennung: Architekturbüro Tönies · Schroeter · Jansen GmbH, Lübeck
  • Anerkennung: Architekturbüro Tönies · Schroeter · Jansen GmbH, Lübeck
  • Anerkennung: Architekturbüro Tönies · Schroeter · Jansen GmbH, Lübeck
Verfahrensart
Nicht offener einphasiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 16 Teilnehmern sowie 4 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Wichernstift gGmbH verfügt über 51 vollstationäre und 9 tagesklinische Betten in Ganderkesee und jeweils 9 bzw. 11 weitere tagesklinische Betten in den Außenstellen in Brake und in Cuxhaven.
Anhand bisheriger Untersuchungen hat sich herausgestellt, dass die derzeitigen Gebäude des vollstationären Bereiches des Wichernstifts nicht sanierungswürdig sind, da ihre bauliche Struktur für die heutigen betrieblich-funktionalen Anforderungen eines modernen Krankenhauses ungeeignet ist.
Gegenstand des Wettbewerbs ist ausschließlich der stationäre Klinikbereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Die Tagesklinik ist in einem anderen Gebäude untergebracht und weist keinen akuten baulichen Handlungsbedarf auf.
Die Planung umfasst als Neubau zunächst einen Bereich von ca. 4.000 m2 NF mit einer Erweiterungsoption von ca. 400 m2 Nutzfläche als zusätzlichen Bauabschnitt.
Wichtig für die Ausloberin ist, dass sich das neue Gebäude in das vorhandene Gelände einfügt. Dabei muss sich das neue Gebäude nicht zwingend an den vorhandenen Gebäuden orientieren und kann durchaus „Vorreiter“ für später folgende Baumaßnahmen sein.

Competition assignment
Wichernstift GmbH has 51 inpatient and 9 day clinic beds in Ganderkesee and further 9 or 11 day clinic beds in Brake and Cuxhaven. The current buildings of the inpatient clinic of
children and youth psychiatry don’t meet today’s requirenments and can’t be renovated. This does not include the building of the day clinic. The planning of a new building comprises
4.000 m2 usable area with an optional extension of 400 m2 as an additional construction phase. The new building shall be integrated into the existing premises and might well be a ”pioneer“ for subsequent construction measures.

Preisrichter
Prof. Linus Hofrichter, Ludwigshafen (Vors.)
Mario Behrends, GF Wichernstift
Dr.-med. Rasmus Bernhardt, Wichernstift
Prof. Dr. Volker Droste, Oldenburg
Dr.-med. Askan Freiherr v. Hardenberg, Quickborn
Peter Meyer, Fbltr. Gemeindeentw.
Ursula Pasch, Bielefeld
Elisabeth Meyer-Pfeffermann, Hannover
Guido von den Benken, Hannover

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Bearbeitung zu Grunde zu legen und die Verfasser der Arbeit zunächst mit einer Kostenschätzung und später mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen.
13/04/2016 S72 - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren Deutschland-Ganderkesee: Architekturentwurf
2016/S 072-126546
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n) Ev. luth. Wichernstift e. V.
Oldenburger Straße 333
Kontaktstelle(n): Juristischer Vorstand
Zu Händen von: Herrn Wolfgang Walter
27777 Ganderkesee
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4221852222
Fax: +49 422188431
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.Wichernstift.de
Weitere Auskünfte erteilen: Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
Reinholdstr. 17
Zu Händen von: Herrn Kleine
30167 Hannover
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 51197190-0
E-Mail: wb09@kleine-architekten.de
Fax: +49 51197190-90
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
Reinholdstr. 17
Zu Händen von: Herrn Kleine
30167 Hannover
DEUTSCHLAND
Internet-Adresse: kleine-architekten.de/download/wb009/wb009.html
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
Reinholdstr. 17
Zu Händen von: Herrn Kleine
30167 Hannover
DEUTSCHLAND

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Verein

1.3) Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung
Gesundheit

1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
„Neubau Kinder- u. Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Wichernstifts“ in Ganderkesee.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Aufgabe des geplanten Wettbewerbs ist die Planung einer Kinder- u. Jugendpsychiatrie und Psychotherapie mit ca. 4 400 m² (Neubau mit Erweiterungsoption).
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71220000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Erfüllen mehr Bewerber die Voraussetzungen zur Teilnahme, als Teilnehmer vorgesehen sind, wird anonym per Losentscheid ausgewählt. Für das Bewerbungsverfahren bezieht sich der Auslober auf Eigenerklärungen. Sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen nicht der Wahrheit entsprechen, wird der Bewerber aus dem Verfahren ausgeschlossen. Der Auslober behält sich das Recht vor, in Zweifelsfällen nähere Informationen einzuholen. Die formellen Kriterien sind vom Architekten zu erfüllen. Der Auslober behält sich vor, zur Wahrung der Chancen junger Büros, bis zu zwei Teilnehmer ohne vollständige Erfüllung der professionellen Kriterien nach III.1.2) auszuwählen. Der Auslober behält sich vor, bis zu fünf Büros im Vorfeld auszuwählen, die am Wettbewerb teilnehmen, die nicht über das Losverfahren ermittelt werden. Der Auslober behält sich vor, die unter IV.2) genannten Büros durch andere Büros zu ersetzen, so die unter IV.2) nominierten Büros die nachgenannten Kriterien (III.1.1) bis III.1.2)) nicht erfüllen
Bewerbungsformular unter:
kleine-architekten.de/download/wb009/wb009.html
Die Kriterien sind:
III.1.1):
Formelle Kriterien (Mindestkriterien – Nichterfüllung führt zum Ausschluss):
a) Der Bewerber erfüllt die Anforderung an die berufliche Qualifikation (s.u. III.2));
b) Die Teilnahmehindernisse gemäß RPW 2013 § 4 (2) liegen nicht vor;
c) Die Teilnahmehindernisse gemäß § 4 (6) VOF liegen nicht vor;
d) Es liegen keine Mehrfachbewerbungen vor; (Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter);
e) Die Bewerbungsfrist ist beachtet und eingehalten;
f) Für die Bewerbung ist das vorgegebene Formblatt (kleine-architekten.de/download/wb009/wb009.html) ausgefüllt und mit max. 3 DIN A 4-Seiten einseitig bedruckten Referenzblättern einzureichen; Informationen jedweder anderer Art werden nicht zur Kenntnis genommen;
Wichtig: Die Bewerbungsformblätter werden nicht postalisch oder elektronisch verschickt, Anfragen nach Zusendung der Formblätter werden grundsätzlich nicht beantwortet.
g) Die Bewerbungsunterlagen wurden einfach als Ausdruck abgegeben; der Ausdruck ist original an vorgesehener Stelle zu unterschreiben; im Falle der Bewerbung als „junges Büro“ ist der Hinweis auf der Bewerbung „Junges Büro“ auf der ersten Seite unterhalb des Wortes „Bewerbungsformular“ zu setzen;
h) Die geforderten Unterlagen (ausgefülltes Formblatt plus max. 3 DIN A 4-Seiten Referenzblätter) sind vollständig;
i) Die Bewerbung ist in deutscher Sprache erfolgt; Informationen in anderen Sprachen werden nicht zur Kenntnis genommen.
III.1.2):
Die professionellen Kriterien enthalten Mindestanforderungen; die Nichterfüllung dieser Mindestanforderungen führt zum Ausschluss. Fachkunde in Bezug auf vergleichbare Projekte und Leistungsfähigkeit seit 2006. Die Bewerber müssen ab den Jahr 2006 verantwortlich zeichnen für die Planung und Realisierung von mind. einem Projekt (im Folgenden: Referenzprojekt), das mind. folgende Anforderungen erfüllt:
— Nachweis eines realisierten oder in Realisierung befindlichen Gesundheits- bzw. Sozialbaus (z. B. Klinik, Pflegeeinrichtung, Jugendhilfe), bei dem der Bewerber als Auftragnehmer mindestens die Leistungsphasen 2 bis 8 HOAI § 34 bereits erbracht hat (im Zeitraum ab 1.1.2006 [Fertigstellung] – Baukosten KG 300/400 mindestens 5 000 000 EUR brutto).
Zuverlässigkeit: Die Zuverlässigkeit wird wie folgt beurteilt;
— Büroerfahrung (mind. 5 Jahre);
— Professionelles Personal (Nur Architekt: mind. 5 technisch qualifizierte Mitarbeiter inkl. Büroinhaber im Durchschnitt über die Dauer von 5 Jahren);
— Haftpflichtversicherung (Nachweis unter Angaben der Policenummer, Gesellschaft und aktueller Deckungssummen).
Berufsanfänger/Junge Büros:
Um gemäß VOF § 2 (4) auch Berufsanfänger mit kleineren Büroorganisationen angemessen zu beteiligen, behält der Auslober sich vor, auch solche Bewerber zuzulassen, die den oben genannten Nachweis nicht voll erbringen können, sofern sie durch Vorlage von Bauwerksplanungen geringerer Größe, durch Wettbewerbserfolge in den letzten 5 Jahren, anerkennende Fachveröffentlichungen oder Architekturpreise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Bauaufgabe geeignet sind. Hierfür ist der Nachweis erforderlich, dass der für die Eintragung als Architekt qualifizierende Hochschulabschluss nicht länger als 10 Jahre zurückliegt. (Zu belegen durch beigefügte Kopien der Hochschulabschlüsse jedes Gesellschafters).
Die Planungen, Wettbewerbserfolge, Veröffentlichungen oder Architekturpreise müssen in Art oder Umfang einen Vergleich mit den unter III.1.2) geforderten Unterlagen anderer Bewerber ermöglichen und von herausragender Qualität sein.
III.1.2.3):
Bewerbungsunterlagen:
Als Grundlage zur Beurteilung dient anhand der vorgenannten Kriterien das Bewerbungsformular, herunterzuladen unter: kleine-architekten.de/download/wb009/wb009.html
III.1.2.4):
Abgabeform:
Die Unterlagen sind als Ausdruck und im Original unterschrieben ohne Mappe und/oder Heftung per Post abzuliefern (Adressen s. Anhang A.III – „Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an“). Arbeitsgemeinschaften reichen eine gemeinsame Bewerbung ein.
Die Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
Wichtig: Die Bewerbungsformblätter werden nicht postalisch oder elektronisch verschickt, Anfragen nach Zusendung der Formblätter werden grundsätzlich nicht beantwortet.
Fragen bitte ausschließlich an folgende Mailadresse (s. auch Anhang A I – „Weitere Auskünfte erteilen“): wb09@kleine-architekten.de.

III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Architekten:
Teilnahmeberechtigt sind in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie den Staaten
der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) ansässige
natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung
Architekt berechtigt sind.
Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen
Anerkennung gemäß Artikel 46-49 (Architekt) der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates (Berufsanerkennungsrichtlinie)
gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind außerdem juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen
Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören. Juristische Personen
haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.
Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen
erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Teilnahmeberechtigt sind ferner
Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristischer Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss
jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.
Jede Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung
verantwortlich ist.
Energetisch besteht die Mindestanforderung der EnEV 2016 (Energieeinsparverordnung 2016) ergänzt durch
wirtschaftlich vertretbare Passivhauskomponenten, welche bis zur Erreichung des Passivhausstandards führen können, im optimalen Fall bis zur Passivhaus-Zertifizierung der Klinik. Daher ist die Beratung durch einen Fachplaner für Energietechnik/TGA obligatorisch.
Der Auslober beabsichtigt mit diesem Wettbewerb, die Planung als umfassende Generalplanungsleistung über die Leistungsphasen 3-8 gem. HOAI (Architektenleistung und insbes. auch TGA und TWP) an einen Generalplaner zu vergeben, daher wird dringend die Beteiligung der entsprechenden Fachplaner schon am Wettbewerb empfohlen. Die Teilnahme an dem Wettbewerb erfordert in der Verfassererklärung die verbindliche Zusage, eine Gesamtplanungsleistung zu übernehmen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Geplante Teilnehmerzahl: 20

IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
1. Gerlach Schneider Partner Architekten, Bremen
2. Architektengruppe Schweitzer + Partner GbR, Braunschweig
3. Lohr Architekten, Hannover
4. Haid + Partner GmbH Architekten + Ingenieure, Nürnberg

IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die Beurteilungskriterien werden im Auslobungstext des Architektenwettbewerbs bekannt gegeben.

IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 13.5.2016 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.

IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Gesamtsumme ca. 128 500 EUR netto
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
In der Gesamtsumme der Ziffer IV.5.1) enthalten ist eine Bearbeitungsgebühr von netto 4 000 EUR, die jeder Teilnehmer in Rechnung stellen kann, dessen Arbeit zum Preisgericht zugelassen wurde.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. NN - Das Preisgericht wird nach den Vorgaben der RPW 2013 besetzt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

VI.2) Zusätzliche Angaben:
Der Rahmenterminterminplan ist wie folgt: Abschluss Bewerbungsverfahren 06/2016 Laufzeit Wettbewerb 07/2016-09/2016 Preisgericht 11/2016.

VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – Regierungsvertretung
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4131151334
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 107 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer. Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (innerhalb von 6 Tagen) gerügt hat,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
8.4.2016

Weitere Ergebnisse zum Thema