Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: ahrens & grabenhorst architekten stadtplaner BDA, Hannover
  • 2. Preis: SLTH Thauer Lüdtke Höffgen Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 4. Preis: Göttinger Architekten Werkstatt, Göttingen
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart

Neubau Forum der Kirche und Diakonie , Göttingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014427
Tag der Veröffentlichung
22.04.2016
Aktualisiert am
01.11.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Drees & Huesmann PartGmbB Architekt Stadtplaner, Bielefeld
Abgabetermin
09.05.2016
Preisgerichtssitzung
01.09.2015

1. Preis

ahrens & grabenhorst architekten stadtplaner BDA, Hannover
Prof. Gesche Grabenshorst, Roger Ahrens
nsp Christoph schonhoff Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Hannover
Christoph Schonhoff, Evelyn König
Gonzales Modellbau
  • 1. Preis: ahrens & grabenhorst architekten stadtplaner BDA, Hannover
  • 1. Preis: ahrens & grabenhorst architekten stadtplaner BDA, Hannover

2. Preis

SLTH Thauer Lüdtke Höffgen Architekten, Hamburg
Steffen Thauer, Tim Lüdtke, Lars Höffgen
Brenn Freiraumplanung, Hamburg
Modellbau Gutenberg, Hamburg
  • 2. Preis: SLTH Thauer Lüdtke Höffgen Architekten, Hamburg
  • 2. Preis: SLTH Thauer Lüdtke Höffgen Architekten, Hamburg

3. Preis

harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
Franz Harder, Gabriele Harder, Matias Stumpfl, Florian Schramm
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 3. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart

4. Preis

Göttinger Architekten Werkstatt, Göttingen
Matthias Rüger, Charlotte Kolle
Modellbau Werkstatt Betram Heyn, Göttingen
  • 4. Preis: Göttinger Architekten Werkstatt, Göttingen
  • 4. Preis: Göttinger Architekten Werkstatt, Göttingen

Anerkennung

Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
Wolfgang Balbach, Michael Walker
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
Verfahrensart
Nicht offener Relisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Göttingen beabsichtigt am westlichen Rand der Innenstadt, auf einem Areal zwischen der St. Marienkirche mit Gemeindehaus und der Kommende, ein „Forum der Kirche und Diakonie“ zu errichten. Das Grundstück steht im Eigentum des Kirchenkreises Göttingen. Der Neubau mit rund 2500 m2 Nutzfläche soll folgende kirchliche und diakonische Einrichtungen an einem zentralen Ort bündeln:
- Diakonieverband
- Familien-Bildungsstätte
- Superintendentur und Diakonisches Werk Christophorus e.V.
Ev.-luth.- Kirchenkreis Göttingen
Realisierungswettbewerb - Neubau Forum der Kirche und Diakonie
Der Auslobung liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013 zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Niedersachsen vorgelegen; diese hat die Übereinstimmung mit den Richtlinien bestätigt und den Wettbewerb unter der Reg.-Nr. 215-32-16/18 registriert.
Bewerbungsfrist 21.04. - 10.05. nur über die Homepage von Drees & Huesmann Planer
www.dhp-sennestadt.de
Der Auslober ist der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Göttingen, vertreten durch den Kirchenkreisvorstand, dieser wiederum vertreten durch den Vorsitzenden, Herrn Superintendent Friedrich Selter.
Das Wettbewerbsmanagement erfolgt durch das Büro Drees & Huesmann . Planer, Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld,
Telefon (05205) 7298-18, gudrun.walter@dhp-sennestadt.de
www.dhp-sennestadt.de
Anlass und Ziel des Wettbewerbes
Der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Göttingen beabsichtigt, am westlichen Rand der Innenstadt, auf einem Areal zwischen der St. Marienkirche mit Gemeindehaus und der Kommende, Restbestand einer mittelalterlichen Klosteranlage, ein Forum der Kirche und Diakonie zu errichten. Das Grundstück steht im Eigentum des Kirchenkreises Göttingen. Der Neubau mit rund 2500 m² Nutzfläche soll folgende kirchliche und diakonische Einrichtungen an einem zentralen Ort bündeln:
Diakonieverband
Familien-Bildungsstätte
Superintendentur
Diakonisches Werk Christophorus e.V.
Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte eine/n geeignete/n Auftragnehmer/in (Architektin/Architekt) für die Realisierung des neuen Forums zu finden.
Anforderungen an die Wettbewerbsteilnahme
Anforderungen an die Wettbewerbsteilnahme (RPW § 4)
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind, die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben; zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.
Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen: der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich, zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen, der/die von der Gesellschaft zu benennende bevollmächtigte Vertreter/in und der/die darin tätige Verfasser/in erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.
Wer am Tage der Auslobung bei einem/r Teilnehmer/in angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen/deren Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeiter/innen.
Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter/innen, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.
Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer
Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt.
Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.
Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 15 angestrebt, davon wurden 5 Büros gesetzt, 10 Teilnehmer/innen sollen durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt werden.
Die Bewerbung um Teilnahme ist vom 21.04. bis zum 10.05.2016 ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann . Planer möglich: www.dhp-sennestadt.de
Bewerbung zur Teilnahme
Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
Name des/der Bewerbers/in (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen, Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung Angaben der Büroadresse inkl. Telefon/E-Mail.
Mit der Bewerbung versichert der/die Bewerber/in, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner/in / Angestellte/r) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der/die Bewerber/in akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des/der Bewerbers/in bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. ihrer Arbeit führen.
10 Teilnehmer/innen werden im anschließenden Losverfahren im Beisein eines Rechtsvertreters des Kirchenkreises Göttingen aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Bewerber/innen erhalten eine Absage per E-Mail.
Die Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden vom Auslober folgende 5 Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:
1. ahrens & grabenhorst architekten stadtplaner BDA, Hannover
2. bmp architekten, Göttingen
3. Brune + Brune, Göttingen
4. GAW - Rüger / Koller, Göttingen
5. gildehaus.partner architekten BDA, Weimar
Termine
Bewerbungsfrist 21.04. - 10.05.2016
Losziehung 12.05.2016
Versand der Unterlagen 02.06.2016
Frist für Rückfragen 12.06.2016
Kolloquium 14.06.2016
Abgabe Planunterlagen 11.08.2016
Abgabe Modell 18.08.2016
Preisgericht 01.09.2016
Ausstellungseröffnung 07.09.2016
Preisgericht
Stimmberechtigte Preisrichter/innen
1. Heike Klankwarth, Architektin, Vorstandsvorsitzende Volksheimstätte Göttingen
2. Werner Lemke, Baudirektor Landeskirche Hannover<
3. Thomas Dienberg, Baudezernent Stadt Göttingen
4. Prof. Martin Thumm, Architekt, Vors. Städtebaubeirat Göttingen
5. Gunda-Marie Meyer, Vorsitzende Kirchenkreistag Göttingen
6. Friedrich Selter, Superintendent Kirchenkreis Göttingen
7. Christina Klett, Leiterin Kirchenkreisamt Göttingen-Münden
Stellvertretende Preisrichter/innen
1. Heini Hartge, Architekt, Adelebsen
2. Robert Philippi, Architekt, Gebäudemanagement Kirchenkreisamt Göttingen-Münden
3. Ralf Weitemeier, Architekt, Dransfeld
4. Steffen Creydt, stellv. Leiter Kirchkreisamt Göttingen-Münden
5. Peter Friele, Abteilungsleitung Bauen und Liegenschaften, Kirchenkreisamt Göttingen/Münden
6. Rolf Günther, Rosdorf
7. Thomas Harms, Diakoniepastor Göttingen
8. Till Heidlindemann, Vorsteher/Geschäftsführer Christophorus e.V.
9. Hartmut Kompart, Kirchenvorstand Marien-Gemeinde
10. Gerhard Mahnke, Kirchenvorstandsmitglied Klein Schneen
Sachverständige Berater/innen ohne Stimmrecht
1. Siegfried Kleimeier, Perspektive Gesellschaft für Bauberatung und Betreuung mbH, Berlin
2. Katharina Körner, Leiterin ABK Göttingen
3. Jörg Mannigel, Geschäftsführer Diakonie Göttingen
4. Wolfgang Stoffel, Christophorus e.V.
5. Thomas Uebe-Behnel, Fachdienst Bauordnung, Stadt Göttingen
6. Karin Wendelborn, Leiterin Ev. Familien-Bildungsstätte - FaBi
Preise und Anerkennungen
Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 33.000 euro zur Verfügung. Die Umsatzsteuer (19 %) ist in den genannten Beträgen enthalten. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
1. Preis 11.000 euro
2. Preis 9.000 euro
3. Preis 6.000 euro
4. Preis 3.000 euro
Anerkennungen 4.000 euro (z.B. 2 x 2.000 euro)
Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.
www.dhp-sennestadt.de/wettbewerbs-und-vergabewesen/news-service/bewerbung-zur-teilnahme-am-wettbewerb.html

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen