Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Feuerwache Brunsbüttel-Süd , Brunsbüttel/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2021551
Tag der Veröffentlichung
22.03.2018
Aktualisiert am
10.04.2018
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
Richter Architekten + Stadtplaner, Kiel
Bewerbungsschluss
17.11.2017
Abgabetermin Pläne
20.12.2017
Preisgerichtssitzung
22.03.2018

1. Preis

Architekturbüro Jörg Steinwender, Heide
in ARGE mit Rüdenauer Architekten, Stuttgart
Eurich – Gula Landschaftsarchitektur, Wendlingen

3. Preis

Zweitraum Büro für Architektur, Hamburg
Schöne Aussichten Landschaftsarchitektur, Nikolai Soyka, Hamburg

3. Preis

JF Architekten und Stadtplaner Johannsen Fuchs und Dycker, Husum
TGP Landschaftarchitekten Trüper · Gondesen und Partner, Lübeck
Verfahrensart
Offener zweiphasiger hochbaulicher Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Brunsbüttel beabsichtigt für ihre freiwillige Feuerwehr (Hauptamtliche Wachabteilung und Löschgruppe Süd) den Neubau einer Feuerwache. In einer Machbarkeitsstudie wurden verschiedene Standorte im Stadtgebiet untersucht. Aufgrund der besten Eignung wurde der Standort für den Neubau östlich der Hamburger Straße am 30.5.2016 in der Ratsversammlung beschlossen.

Von der Ausloberin werden von dem Wettbewerb zukunftsweisende Entwurfskonzepte erwartet, die mit einem möglichst geringen Einsatz von Energie und Ressourcen die höchstmögliche Gesamtwirtschaftlichkeit, Gebrauchstauglichkeit und Architekturqualität erzielen.
21/10/2017    S203    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 
Deutschland-Brunsbüttel: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2017/S 203-419712
Wettbewerbsbekanntmachung
Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stadt Brunsbüttel
von-Humboldt-Platz 9
Kontaktstelle(n): Stadt Brunsbüttel Bauamt Brunsbüttel
Zu Händen von: Astrid Gasse
25541 Brunsbüttel
Deutschland
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.brunsbuettel.de
Weitere Auskünfte erteilen: Richter Architekten
Esmarchstraße 64
Kontaktstelle(n): Richter Architekten
Zu Händen von: Dieter Richter
241205 Kiel
Deutschland
Telefon: +49 4315796000
E-Mail: wbw@architekten-richter.de
Fax: +49 4315796001
Internet-Adresse: architekten-richter.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Richter Architekten
Esmarchstraße 64
Zu Händen von: Dieter Richter
24105 Kiel
Deutschland
Telefon: +49 4315796000
E-Mail: wbw@architekten-richter.de
Fax: +49 4315796001
Internet-Adresse: architekten-richter.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Richter Architekten
Esmarchstraße 64
Kontaktstelle(n): Richter Architekten
Zu Händen von: Dieter Richter
24105 Kiel
Deutschland
Telefon: +49 4315796000
E-Mail: wbw@architekten-richter.de
Internet-Adresse: architekten-richter.de

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Lokalbehörde

1.3) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts


II.1) Beschreibung


II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:

Realisierungswettbewerb Neubau Feuerwache Brunsbüttel-Süd.

II.1.2) Kurze Beschreibung:

Die Stadt Brunsbüttel beabsichtigt für ihre freiwillige Feuerwehr (Hauptamtliche Wachabteilung und
Löschgruppe Süd) den Neubau einer Feuerwache. In einer Machbarkeitsstudie wurden verschiedene
Standorte im Stadtgebiet untersucht. Aufgrund der besten Eignung wurde der Standort für
den Neubau östlich der Hamburger Straße am 30.5.2016 in der Ratsversammlung beschlossen.
Von der Ausloberin werden von dem Wettbewerb zukunftsweisende Entwurfskonzepte erwartet,
die mit einem möglichst geringen Einsatz von Energie und Ressourcen die höchstmögliche Gesamtwirtschaftlichkeit,
Gebrauchstauglichkeit und Architekturqualität erzielen.

II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71221000
, 71222000

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.
Er gibt eine Verfassererklärung gemäß § 5 Absatz 3 RPW ab.
Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß
Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zu der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind.
Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie die in der Auslobung
genannte Berufsbezeichnung führen dürfen.
Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis
verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben
des Rates vom 7.05.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L 255
S.22) entspricht.)
Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn der satzungsmäßige Geschäftszweck
Planungsleistungen sind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der
bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die
fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
Bewerbergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt,
wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft die fachlichen Anforderungen und die Bewerbergemeinschaft
insgesamt die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.
Die Bildung von Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften von Architekten mit Landschaftsarchitekten
ist zwingend vorgeschrieben. Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung
einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung/Auslobung
erfüllt sein.
Die für die 2.Phase ausgewählten Teilnehmer dürfen keine weiteren Entwurfsverfasser oder freie
Mitarbeiter beteiligen bzw. das Planungsteam in sonstiger Weise verändern.
Am 21.11.2017 um 13:00 Uhr in Brunsbüttel veranstaltet die Ausloberin ein Pflichtkolloquium mit den Wettbewerbsteilnehmern, Preisrichtern,
Sachverständigen und Vorprüfern.
Auf dem Pflichtkolloquium erhält jeder Teilnehmer seine registrierte Verfassererklärung, die Bestandteil der einzureichenden Unterlagen wird.
Mit der Anmeldung zum Kolloquium bitten wir um Übersendung des ausgefüllten Registrierungsbogen
bis zum 19.11.2017 16:00 Uhr an folgende Emailadresse: wbw@architekten-richter.de
Die Teilnahme am Kolloquium ist verpflichtend und ist durch die lesbare Eintragung in der
Teilnehmerliste nachzuweisen. Ohne die Registrierung ist eine weitere Teilnahme am Wettbewerb
nicht möglich!

III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Art des Wettbewerbs

Offen

IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer


IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Folgende Kriterien werden bei der Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten angewendet:
— Idee und architektonische Qualität,
— Einfügen in die Umgebung,
— Funktionalität (Erschließung, Alltagstauglichkeit, Kommunikation, Wind- und Regenschutz),
— Wirtschaftlichkeit (Flächeneffizienz, Nutzungsflexibilität, Investitionskostenrahmen, Betriebs und Folgekosten),
— Ressourcen und Energie (Flächenversiegelung, Baustoffe, Energie).

IV.4) Verwaltungsangaben


IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:


IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 17.11.2017 - 12:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein

IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 20.12.2017 - 12:00

IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
Bewerber
Tag: 16.1.2018

IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.

IV.5) Preise und Preisgericht


IV.5.1) Angaben zu Preisen:

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme ist ermittelt gemäß RPW 2013 auf der Basis der geltenden HOAI 2013
(§§ 34 und 39)
Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Betrag in Höhe
von 20.000,- zur Verfügung.
Aufteilung der Wettbewerbssumme erfolgt gemäß RPW 2013
50 % als Aufwandsentschädigung pro Teilnehmer 2. Phase
10 Teilnehmer x 1 000 = 10 000 EUR
Preisgeld 10 000 EUR Aufteilung gemäß. RPW 2013
1. Preis 50 % = 5 000 EUR
2. Preis 30 % = 3 000 EUR
3. Preis 20 % = 2 000 EUR
Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird zusätzlich
erstattet.
Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss (RPW § 7 Absatz 2) eine andere Verteilung
der Wettbewerbssumme vorbehalten.

IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer


IV.5.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter

1. Björn Bergfeld Architekt BDA, Kiel
2. Gregor Sunder-Plassmann, Architekt BDA, Kappeln
3. Eggert Bock, Architekt BDA, Rendsburg
4. Reiner Steffens Architekt BDA, Lübeck
5. Martin Kessler, Landschaftsarchitekt Flensburg
6. Ratsherr Jürgen Abromeit, SPD-Rathausfraktion
7. Herr Axel Wendt, CDU-Rathausfraktion
8. Herr Michael Wamser, F.D.P.-Rathausfraktion
9. Stadtrat Christian Barz, Rathausfraktion Bündnis 90/Grüne
10. Bürgermeister Stefan Mohrdieck -(ständig anwesender Vertreter)

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

VI.2) Zusätzliche Angaben:

Wettbewerbsunterlagen
Die Wettbewerbsauslobung besteht aus:
Teil A – Allgemeine Bedingungen
Teil B – Wettbewerbsaufgabe
und den folgenden Anlagen (Teil C der Auslobung):
Planunterlagen
Anlage 1: Programm
Anlage 2: Bebauungsplan Nr. 12 A „Industriegebiet an der Elbe“
Anlage 3: Lageplan mit Geländehöhen M. 1:500 PDF und DWG
Anlage 4: Machbarkeitsstudie Standortfrage Feuerwache
Anlage 5: Raum-, Funktions- und Organisationsdiagramm
Anlage 6: Technische Vorgaben
Anlage 7: Bodengutachten
Anlage 8: Verfassererklärung (wird mit einer Registriernummer auf dem
Pflichtkolloquium vergeben)
Die Wettbewerbsunterlagen liegen kostenlos zum jeweiligen Zeitpunkt zum Download bei
www.architekten-richter.de/planen-wettbewerbsbetreuungen-13.html bereit.

VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postfach 7128
24171 Kiel
Deutschland
E-Mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 4319884640
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
S. o.

VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

18.10.2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen