Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau eines Inklusionshotels , Eutin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2025618
Tag der Veröffentlichung
14.01.2019
Aktualisiert am
14.01.2019
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Achitekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Abgabetermin Pläne
26.11.2018 16:00
Abgabetermin Modell
03.12.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
19.12.2018

1. Preis

Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen
Beatrix Wuttke · Thomas Ringhof
Marianne Levinsen Landskab, Kopenhagen
Marianne Levinsen

Mitwirkende:
Sophie Sahlqvist
  • 1. Preis: Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen
  • 1. Preis: Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen
  • 1. Preis: Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen
  • 1. Preis: Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen
  • 1. Preis: Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen
  • 1. Preis: Wuttke & Ringhof Arkitekter, Kopenhagen

2. Preis

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Prof. Jörg Friedrich · Detlef Junkers
WES LandschaftsArchitektur, Hamburg
Michael Kaschke

Mitwirkende:
Veronica Scortecci · Tolga Bulutcu
Fritz Bernter · Alexander Teichmann
  • 2. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 2. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 2. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 2. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 2. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 2. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg

3. Preis

ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck
Klaus-H. Petersen · Markus Kaupert
arbos Freiraumplanung GmbH & Co. KG, Hamburg
Peter Köster

Mitwirkende:
Ayham Araj · Yvonne Eisele
Lea Albers · Frank Stille

Fachberatung:
Ralf Krause, in.Krause, Hamburg
  • 3. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 3. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 3. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 3. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 3. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 3. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
Verfahrensart
Nicht offener, einphasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Anteil

Anlass und Ziel
Die Ostholsteiner gGmbH plant, an der Eutiner Stadtbucht – direkt am Großen Eutiner See gelegen – ein Inklusionshotel zu errichten. In dem Hotel sollen neue, nachhaltige Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen werden, um das Thema Inklusion voranzutreiben. Inklusion bedeutet dabei nicht nur, bauliche Barrieren zu vermeiden, sondern vielmehr, die alltägliche Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu forcieren und damit den alltäglichen Umgang mit verschiedenen Arten von Behinderung zu stärken.

Das Inklusionshotel soll über insgesamt ca. 40 Zimmer in vier Ausstattungskategorien verfügen (Economy-Zimmer, Wohlfühl-Zimmer, Wellness-Zimmer, Rolli-Zimmer). Darüber hinaus sollen ein Wellness-Bereich und Flächen für Gastronomie vorgesehen werden. Die gastronomischen Flächen sollen ein Restaurant mit 50-70 Sitzplätzen, eine Lounge bzw. Bar, einen Bankettraum für Feiern oder Tagungen mit 60-80 Personen sowie eine Terrasse mit Blick auf den Eutiner See und das Eutiner Schloss umfassen.

Das Inklusionshotel soll im 4-Sterne-Bereich angesiedelt werden (mind. 3-Sterne-Superior) und eine entsprechende Klassifizierung durch den DEHOGA erhalten.

Von zukünftig insgesamt 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sollen 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen berücksichtigt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung sollen in allen Arbeitsbereichen des Hotelbetriebs eingesetzt werden: im Housekeeping (d. h. bei der Reinigung der Hotelzimmer und der öffentlichen Bereiche), im Service (z. B. beim Bedienen der Restaurantgäste), in der Küche und am Empfang.

Insgesamt soll der Neubau eine Fläche von ca. 1.980 m² NUF umfassen. Für die Maßnahme sind Gesamtkosten in Höhe von ca. 7,0 Mio. Euro netto (KG 200-700) vorgesehen.

Die Maßnahme soll im Jahr 2021 fertiggestellt werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen