Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Mustafa Ljaic Architekturbüro BAUart, Stuttgart
  • 2. Preis: Architekturbüro Paul Böhm, Köln
  • 3. Preis: Wandel · Lorch Architekten und Stadtplaner, Saarbrücken

Neubau einer Moschee , Leipzig/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014126
Tag der Veröffentlichung
15.10.2015
Aktualisiert am
01.02.2016
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
30.06.2015
Abgabetermin
01.07.2015
Abgabetermin Pläne
17.09.2015
Abgabetermin Modell
24.09.2015
Preisgerichtssitzung
15.10.2015

1. Preis

Mustafa Ljaic Architekturbüro BAUart, Stuttgart
Mitarbeit: Hamayun Butt · Ronny Geier
Luqman Malik
  • 1. Preis: Mustafa Ljaic Architekturbüro BAUart, Stuttgart
  • 1. Preis: Mustafa Ljaic Architekturbüro BAUart, Stuttgart

2. Preis

Architekturbüro Paul Böhm, Köln
Paul Böhm
Mitarbeit: Svetlana Holz · Heike Deus-Böhm
  • 2. Preis: Architekturbüro Paul Böhm, Köln
  • 2. Preis: Architekturbüro Paul Böhm, Köln

3. Preis

Wandel · Lorch Architekten und Stadtplaner, Saarbrücken
Mitarbeit: Florian Götze · Thomas Wach
Cansu Önel · Timo Hornemann
Quentin Ferry · Dana Fretzsch
  • 3. Preis: Wandel · Lorch Architekten und Stadtplaner, Saarbrücken
  • 3. Preis: Wandel · Lorch Architekten und Stadtplaner, Saarbrücken
Verfahrensart
Gutachterverfahren mit 6 eingeladenen Teilnehmern - Mubashra Ilyas, Frankfurt am Main - Sumera Ahmad, Frankfurt am Main - Paul Böhm Planungsgesellschaft mbH, Köln - Wandel · Lorch GmbH, Fran

Wettbewerbsaufgabe
Die Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland KdöR ist eine islamische Reformgemeinde, in über 204 Ländern verbreitet und zählt rund 120 Millionen Mitglieder. Für Ihre Gemeindemitglieder im gesamten Bundesgebiet baut die Gemeinde stetig neue Moscheen. Durchschnittlich werden vier Moscheen pro Jahr fertiggestellt. Das Grundstück befindet sich in der Gemarkung Gohlis der Stadt Leipzig und ist zur Zeit unbebaut. Ursprünglich war hier eine gründerzeitliche und straßenraumbegleitende Wohnbebauung mit gewerblichen Nutzungen im Erdgeschoss, aber auch Gebäude im Stile der sogenannten Reformarchitektur aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts anzutreffen. Die zu planende Moschee soll durch ihre Gestaltung sowie die Einbindung in das städtebauliche Umfeld eine eigenständige Präsenz entwickeln und damit gleichzeitig einen werthaltigen Beitrag zur kulturellen- und religiösen Vielfalt in der Stadt Leipzig leisten. Gemäß islamischem Ritus sollen die Bereiche für die Herren und Damen getrennt angeordnet werden mit getrennten Zugängen. Die Gebetsräume sollen gen. Mekka ausgerichtet werden. Die erste Gebetsreihe im Gebetsraum der Damen muss hinter dem Mehrab platziert werden. Bei den WC-Räumen ist ein Bereich für die rituelle Waschung vor dem Gebet vorzusehen. Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
Bereich Damen 114 m2
Bereich Herren 130 m2
Bibliothek 50 m2
Multifuktionsraum 50 m2
Verwalterwohnung min. 70 m2

Competition assignment
The Ahmadiyya Muslim community is developing a new new mosque on an unbuilt property located in the Gohlis district in Leipzig. The architectural and open space design shall integrate the building in the urban environment and develop its autonomous presence. The mosque shall contribute to the cultural and religious diversity in Leipzig. According to the Islamic rituals, the areas for men and women shall be separately located with individual entrances. The prayer rooms shall be arranged to face Mecca. An area for ritual ablution has to be provided.
Area for women 114 m2
Area for men 130 m2
Library 50 m2
Function room 50 m2
Caretaker apartment min. 70 m2

Fachpreisrichter
Dorothee Dubrau, Bgm., Leipzig (Vors.)
Jochem Lunebach, Stadtlanungsamt, Leipzig
Waggas Bin Sajid
Anwar Khan

Sachpreisrichter
Abdullah Wagishauser, Ahmadiyya Muslim
Jamaat KdöR
Herr Schlegel, Stadt Leipzig
Said Ahmed Arif, Imam Khadija Moschee Berlin

Preisgerichtsempfehlung
Die Jury empfiehlt dem Auslober die Arbeit des 1. Preises zu realisieren. Die Arbeit besitzt eine sehr gute städtebaulich-gestalterische Qualität. Sie entspricht darüber hinaus weitgehend den Anforderungen der Auslobung und der potentiellen Nutzer, der AMJ. Die AMJ beabsichtigt diesen Entwurf zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen