Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012

Lettisches Museum für zeitgenössische Kunst , Riga/ Lettland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014315
Tag der Veröffentlichung
16.06.2016
Aktualisiert am
01.08.2016
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
25 Arbeiten
Auslober
Koordination
Malcolm Reading Consultants (MRC), London
Preisgerichtssitzung
06.06.2016
Bekanntgabe
16.06.2016

Gewinner

Adjaye Associates, London
AB3D, Riga
mit Plan A · AKTII · BuroHappold
Turner & Townsend · Martha Schwartz Partners
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London
  • Gewinner: Adjaye Associates, London

Besondere Anerkennung

Sauerbruch Hutton , Berlin
Arhitekts Ingurds Lazdinš, Riga
mit Werner Sobek · Innius · Topotek 1
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Besondere Anerkennung: Sauerbruch Hutton , Berlin

Anerkennung

Henning Larsen Architects A/S, København V
MARK arhitekti, Riga
mit Lord Culture
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V
  • Anerkennung: Henning Larsen Architects A/S, København V

Finalist

Caruso St John Architects, London
Jaunromans un Abele, Riga
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London
  • Finalist: Caruso St John Architects, London

Finalist

Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
MADE arhitekti, Riga
mit Jussi Virtanen · Ralph Appelbaum Associates
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki
  • Finalist: Lahdelma & Mahlamäki Architects, Helsinki

Finalist

Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
Brigita Bula arhitekte, Riga
mit West 8
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam
  • Finalist: Neutelings · Riedijk Architects, AM Rotterdam

Finalist

wHY, New York, NY 10012
OUTOFBOX Architecture, Riga mit ALPS
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
  • Finalist: wHY, New York, NY 10012
Verfahrensart
Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Stiftung Lettisches Museum für zeitgenössische Kunst, hervorgegangen aus zwei privaten Stiftungen, hat zusammen mit dem Kultusministerium eine Absichtserklärung unterzeichnet, das neue Museum für zeitgenössische Kunst fertigzustellen und die Sammlung zu erwerben. Das neue Lettische Museum für zeitgenössische Kunst soll das Herzstück der neuen Hanza-Stadt (NHC) werden, ein 24,5 ha großes Gewerbe- und Wohngebiet. Es liegt weniger als einen Kilometer vom Zentrum Rigas, der Hauptstadt Lettlands, entfernt. Das Museumsgelände befindet sich in der geografischen Mitte von NHC. Im Norden an das Museumsgelände angrenzend soll der geplante 1,6 ha große Stadtgarten entstehen. Das Lettische Museum für zeitgenössische Kunst wird die erste große öffentlich-private Kulturinitiative in Lettland überhaupt sein. Es soll zu einer Kulturinstitution von überregionaler Bedeutung werden und die internationale Wahrnehmung von Riga und Lettland prägen. Außerdem soll es die wachsende Kunstszene des Landes unterstützen und dadurch Riga und dem Baltikum eine höhere Attraktivität verleihen, die sowohl neue Besucher als auch Kunstliebhaber gleichermaßen ansprechen soll, denn es hat das Ziel, das meistbesuchte Kunstmuseum im Baltikum zu werden. In seiner einzigartigen Dauerausstellung wird die zeitgenössische Kunst Lettlands präsentiert werden und wechselnde Ausstellungen ausgeliehener Sammlungen internationaler Museen sollen Trends und Einflüsse in der Kunst zeigen. Das neue Gebäude soll die Lehrmeinungen zeitgenössischer Museumsbauten in Frage stellen, zu Lettlands führendem Bürgertreffpunkt werden und herausragende Architektur im öffentlichen Raum bieten. Grundstücksfl.che: 6.000 m2 Bruttogeschossfläche: 7.000 m2 Budget: 30 Mio. € Entwurf und Bau Vorgesehene Eröffnung: 4. Quartal 2021.

Competition assignment
Together with the Ministry of Culture, the Latvian Museum of Contemporary Art Foundation has signed a memorandum of intent with the aim of delivering the new Museum of Contemporary Art and acquiring its collection. The new Latvian Museum of Contemporary Art will be the centrepiece of New Hanza City (NHC), a 24,5 ha commercial and residential development less than a kilometre from the centre of Riga, Latvia’s capital. The museum site is located within the geographical heart of NHC. Adjacent and to the north of the museum site is a planned 1,6 ha city garden. The Latvian Museum of Contemporary Art will be the first major public-private cultural initiative in Latvia and is set to be a cultural institution of interregional significance, shaping international perceptions of Riga and Latvia. The museum will support the nation’s growing artisticcommuity and give Riga and the Baltic Region an attraction which speaks to new ausdiences as well as art lovers. The aim is to be the most visited art museum in the Baltics. Its unique permanent collection will celebrate the contemporary arts and visualc ulture of Latvia and International collections loaned to the museum will highlight global trends and influences in art. The new building should challenge contemporary museum orthodoxies, become Latvia’s premier civic meeting place and deliver outstanding architecture and public realm.

Jury
David Bickle, Victoria and Albert Museum (Vors.)
Uldis Balodis, Ministry of Culture
Gianni Botsford, Gianni Botsford Architects
Janis Dripe, Ministry of Culture
Reinier de Graaf, Partner OMA
Luke Jerram, Luke Jerram Ltd.
Ieva Valtere, Pillar Management, SIA
Elina Vikmane, LMoCAF

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen