Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Leopoldstraße , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2009804
Tag der Veröffentlichung
26.06.2007
Aktualisiert am
01.09.2016
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
11 Arbeiten
Auslober
Koordination
Landherr und Wehrhahn Architektenpartnerschaft mbB, München
Abgabetermin Pläne
16.10.2007
Abgabetermin Modell
23.10.2007
Preisgerichtssitzung
16.11.2007

September 2016 – Zwischenstand des Projekts

2007 wurde der städtebauliche und landschaftsplanerische Wettbewerb „Projektentwicklung Leopoldstraße“ ausgelobt, aus dem 03 Architekten als Sieger hervor gingen. Direkt im Anschluss erhielten 03 Architekten den Direktauftrag für die städtebauliche Planung (2008−2009) und den B-Plan (2009−2011). Zwischen 2010−2012 gab es jeweils eigene, geladene Wettbewerbe für die einzelnen Hochbausteine des Stadtquartiers. Hieraus resultierte die Beauftragung von 03 Architekten für zwei Wohnund Geschäftshäuser (N20: 2013−2015 und M10: 2014−2016).
Im Wesentlichen ist der Wettbewerbsentwurf um gesetzt worden. Die Fertigstellung des gesamten Quartiers ist bis 2017 geplant.

1. Preis

03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
Büro für Architektur und Städtebau, München Andreas Garkisch · Karin Schmid
Michael Wimmer
Mitarbeit: Florian Ziekinski · Frederic Singer Verena Büchel · Katharina Endes
Katharina Posselt · Sara Yamani
L.Arch.: ver.de Landschaftsarchitektur, Freising Robert Wenke

2. Preis

Foster + Partners , London
Mouzhan Majidi · David Nelson
Spencer de Grey · Andy Bow
Christian Hallmann · Stanley Fuls
Associates: Klaus Heldwein · Mathis Malchow Project Architects: Mathias Anegg · Thao Bui Jonas Greubel · Nial Starling
L.Arch.: Burger Landschaftsarchitekten, München, Susanne Burger

3. Preis

Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau
Prof. Carlo Baumschlager
Mitarbeit Christoph von Oefele
Clemens Nuyken · Heidi Gunesen
Modell: Modellbau Gnädiger, St. Gallen L.Arch.: KuBuS freiraumplanung GbR, Berlin Mitarbeit: Ralph Witte · Rabea Seibert
Verfahrensart
Einstufiger, städtebaulicher und landschaftsplanerischer Einladungswettbewerb mit 11 Teilnehmern.

Wettbewerbsaufgabe
Ziel des Projektes ist, ein lebendiges, attraktives und unverwechselbares Stadt-Quartier zu schaffen, das einen angemessenen Auftakt zur Münchner Innenstadt darstellt und das durch seinen Charakter zu einer wesentlichen Belebung des Münchner Nordens beitragen wird.
Unterschiedlichste Nutzungen sollen eng vernetzt zwar nebeneinander, aber durchaus verbunden, Raum für Arbeiten und Wohnen, Freizeit und Kultur, d.h. „integriertes Leben“ bieten. Das Wettbewerbsgrundstück liegt im Stadtteil Schwabing-Freimann. Der Wettbewerbsumgriff besteht einschließlich des Grünstreifens an der Berlinerstraße aus fünf Grundstücken mit einer Gesamtfläche von rund 42.000 m2 und ist in Nord-Süd-Richtung entlang der Leopoldstraße ca. 500 m lang, in Ost-West-Richtung im Mittel ca. 85 m breit.
Die Nutzung ist derzeit geprägt von einem Hotel im nördlichen Bereich und einem Großmarkt im Süden des Grundstücks. Die bestehende Bebauung wird abgerissen.
Für den Wettbewerb wurde eine Geschossfläche von 70.000 m2 vorgegeben.
Diese gliedert sich wie folgt:
– für Wohnen ca. 21.000 m2 30%
– für Hotels ca. 28.000 m2 40%
– für sonstiges Gewerbe ca. 21.000 m2 30%
Das Wohnangebot soll in folgende Typologien unterschieden werden:
– Klassisches Wohnen in Mietwohnungen
– luxuriöse Wohnungen im Teileigentum
Es ist geplant rund 40-60 Wohneinheiten zur luxuriösen Wohnnutzung auszubilden. Diese Wohnform soll höchsten Anforderungen an planerischer und Ausstattungsqualität gerecht werden. Die Wohnungen sollen zwischen 120 m2 und 450 m2 Geschossfläche haben und über großzügige Freiräume bzw. Balkone und Terrassen verfügen.
Der Bereich dieser Wohnungen soll funktional und räumlich an die Hotellerie angebunden sein, aber über eigene Zugänge verfügen.
Die Hotels stellen den bedeutendsten Nutzungsschwerpunkt auf dem Gesamtareal dar.
Folgende Hotelkonzepte sind vorgesehen:
– Fünf-Sterne-Plus Hotel mit 250 Zimmereinheiten
– Vier- oder Vier-Sterne-Plus Hotel mit 150 Zimmereinheiten
Der Nutzungsbaustein „Gewerbe” stellt den dritten wichtigen Baustein für die Ausbildung des urbanen Quartiers dar. Die Gewerbeflächen können als „solitäre” Gebäudeeinheiten, aber auch als gemischte Bereiche (Büro + Wohnen) ausgebildet werden. Die Höhenentwicklung der künftigen Gebäude im Planungsgebiet ist auf die umgebende Bebauung abzustimmen.

Competition assignment
Objective of this project ist to develop a new district in Munich-Schwabing. The area of in total 42.000 m2 will be splited in:
– living 21.000 m2 30%
– hotels 28.000 m2 40%
– diverse commerce 21.000 m2 30%
It is planed to build 40-60 luxury flats of up to 450 m2.
The appartements have to fullfill highest standards. In the focus are expensive hotels with up to five stars and about 150-250 rooms.

Fachpreisrichter
Prof. Ulrike Lauber, München (Vors.)
Irene Burkhardt, München
Prof. Dietrich Fink, München
Lars Johannsen, Münchner Grund Immobilien Bauträger AG
Dr. Elisabeth Merk, Stadtbaurätin, München
Roswitha Näbauer, München
Prof. Markus Neppl, Köln
Prof. Matthias Sauerbruch, Berlin

Sachpreisrichter
Gerhard Kanzler, Jost Hurler GmbH & Co. KG
Dr. Schmidt-Sibeth, Jost Hurler GmbH & Co. KG
Michael Kurzlechner, Jost Hurler GmbH & Co. KG
Sven Thanheiser, Stadtrat, München
Hans Podiuk, Stadtrat, München
Sabine Krieger, Stadträtin, München
Werner Lederer-Piloty, Bezirksausschuss Stadtbezirk 12, München

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober mit großer Mehrheit, die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit mit den weiteren Planungsleistungen zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen