Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn

Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg , Freiburg im Breisgau/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014137
Tag der Veröffentlichung
18.12.2014
Aktualisiert am
01.03.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
20 Arbeiten
Auslober
Koordination
Vermögen und Bau Bad.-Württ. Universitätsbauamt Freiburg, Freiburg
Bewerbungsschluss
27.01.2015
Abgabetermin Pläne
17.07.2015
Abgabetermin Modell
24.07.2015
Preisgerichtssitzung
20.01.2016

1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis

Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
Albert Wimmer ZT-GmbH/
Architects Collective ZT-GmbH, Wien
Albert Wimmer
Mitarbeit: Richard Klinger · Semir Zubcevic
Zlatan Tesic · Patrik Herold
Ana Murtic-Medar · Stanislaus Terilkiewicz
Linda Mavar · Ginaluca Maroe
Haustechnik: KCE Kühn Consulting Engineering
Bauphysik: Käferhaus GmbH
Modell: Modellbau Stocker
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien
  • 1. Rang nach Überarbeitung, 2. Preis : Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien

2. Preis

RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
Arbeitsgemeinschaft
Architekten RDS Partner - Rauh · Damm · Stiller
Partner Planungsgesellschaft mbH, Hattingen
Peter M. H. Damm
Bergstermann & Dutczak
Architekten Ingenieure GmbH, Dortmund
Wolfgang Bergstermann · Prof. Marian Dutczak
Mitarbeit: Michael Holewik · Mirwaiss Mussa
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen
  • 2. Preis: RDS PARTNER Rauh Damm Stiller Partner Planungsges.mbH, Hattingen

4. Preis

sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
Martin Rieger · Linus Hofrichter · Peter Kuhl
Torsten Petroschka
Mitarbeit: Petra Gunst · Verena Freudenberg
Julia Schappert · Yu Chen
Energie: Jens Rieksmeier
L.Arch.: Gordon Brandenfels
Modell: Werk 5
Visualisierung: Nookta
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein
  • 4. Preis: sander hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen/Rhein

4. Preis

Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
Till Behnke · Hanno Chef-Hendriks
Mitarbeit: Jeanette Wolter · Annekathrin Mannel
Lilyana Guleva
Modell: Philipp Jenckel
L.Arch.: Glück
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Stuttgart

Anerkennung

wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
Petra Wörner · Stefan Traxler · Martin Richter
Mitarbeit: Laura Ballenberger · Björn Bischoff
Marcus Hubl · Nadine Jezernik · Oliver Kreiling
Stephanie Lorey · Martyna Rancia
L.Arch.: Club L 94 Landschaftsarchitekten GmbH
Frank Flor · Heike Plagmann
  • Anerkennung: wörner traxler richter  planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter  planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter  planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter  planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter  planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter  planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
  • Anerkennung: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.

Anerkennung

RRP Architekten + Ingenieure, München
Friedrich Galuschka
Mitarbeit: Martin Maierhofer · Elica Tabakova
Susanne Frisch · Angela Gatzka · Pierro Grezzi
TGA: Duschl Ingenieure
TWP: KBK
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten   Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München
  • Anerkennung: RRP Architekten Ingenieure, München

Anerkennung

Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
Ernst Maurer · Thomas Jedinger
franz zt gmbh, Wien
Friederike Dammaß · Karina Zingl
Yann Schleipfner
L.Arch.: EGKK Landschaftsarchitektur, Wien
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
  • Anerkennung: Architekten Maurer & Partner, Hollabrunn
Verfahrensart
nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin ist seit 1946 in zahlreichen Gebäuden unterschiedlichsten Baualters in einem Areal am Rande des Zentralklinikums untergebracht. Der Gebäudebestand mit 9.500 m2 NF und 125 Planbetten ist überwiegend sanierungsbedürftig oder abgängig und wird vor allem den funktionalen Anforderungen in keiner Weise mehr gerecht. Der Neubau an der Breisacher Straße, die eine wichtige städtebauliche Achse in Ost,-Westrichtung darstellt, soll in unmittelbarer Nähe zur Frauenklinik und mit einer baulichen Anbindung an diese erstellt werden. Die Kinderabteilung des St. Josefs-Krankenhauses mit 30 Planbetten soll in den Neubau integriert werden, ebenso die ambulante Notfallversorgung durch die KV-Notfallpraxis der Praxispädiater. In Verbindung mit dem Neubau der Kinder- und Jugendklinik möchte der Förderverein krebskranker Kinder e.V. in eigener Bauherreneigenschaft ein neues Elternhaus errichten. Dieses soll baulich nicht verbunden sein jedoch über möglichst kurze Wege von der neue Kinder- und Jugendklinik erreichbar sein. Das Raumprogramm der Kinder- und Jugendklinik umfasst eine Nutzfläche von insgesamt 12.756 m2, die Nutzfläche des Elternhauses beträgt ca. 2.500 m2.

Competition assignment
Since 1946 the Centre for Pediatrics and Adolescent Medicine is located in several buildings at the edge of the central hospital. The existing buildings with 9.500 m2 and 125 beds no longer meet today’s requirements. The new building at Breisacher Straße, an important urban axis in the east-west direction, shall be developed adjacent to the women’s hospital. The children’s department of St. Josefs Hospital with 30 beds shall be integrated, as well as the outpatient emergency care by pediatricians of the KV-emergency practice. In conjunction with the new clinic, the Förderverein for children with cancer wants independently to develop a new house for parents with easy access to and from the new clinic. The program of the new clinic comprises 12.756 m2, the floor area of the house for parents is 2.500 m2.

Fachpreisrichter
Prof. Hans Nickl, München (Vors.)
Prof. Dr. Tom Guthknecht, Lausanne Health
and Hospitaltiy Group
Jórunn Ragnarsdóttir, Stuttgart
Jürgen Spiecker, Freiburg
Roland Jerusalem, Stadtpanungsamt Freiburg
MR Rolf Sutter, MFW, Stuttgart
Annette Ipach-Öhmann, Vermögen und
Bau, Stuttgart
Michael Maucher, Freiburg

Sachpreisrichter
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer,
Rektor Universität Freiburg
Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger Siewert,
Universitätsklinikum Freiburg
Bernd Sahner, Universitätsklinikum Freiburg
Prof. Dr. Charlotte Niemeyer,
Universitätsklinikum Freiburg
Prof. Dr. Martin Haag, Baubgm. Stadt Freiburg
MDgt Clemens Benz, MWK, Stuttgart
MR Thomas Mauch, MFW, Stuttgart

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die mit dem zweiten und vierten Preis ausgezeichneten Arbeiten zur Überarbeitung aufzufordern.
WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und BauBaden-Württemberg, Universitätsbauamt FreiburgHugstetter Straße 53Zu Händen von: Frau Claudia Jägle79106 FreiburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 7611203233E-Mail: poststelle.ubafr@vbv.bwl.deFax: +49 7611203107Internet-Adresse(n):Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:www.uba-freiburg.deWeitere Auskünfte erteilen: die oben genannten KontaktstellenAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genanntenKontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Planungswettbewerb für den Neubau der Kinder- und Jugendklinik amUniversitätsklinikum Freiburg. Nichtoffener einphasiger Planungswettbewerbfür den Neubau Kinder- und Jugendklinik in Freiburg nach § 3 (3) RPW 2013.Gegenstand des Wettbewerbs sind die Architektenleistungen nach Teil 3,Abschnitt 1 HOAI für Leistungen bei Gebäuden.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin (ZKJ) am UniversitätsklinikumFreiburg ist seit 1946 in zahlreichen Gebäuden unterschiedlichen Baualtersin einem Areal am Rande des Zentralklinikums untergebracht.Der Gebäudebestand ist überwiegend sanierungsbedürftig oder abgängig undwird den funktionalen Anforderungen in keiner Weise mehr gerecht. Deshalbsoll an anderer Stelle ein Neubau errichtet werden, der direkt an dasKernklinikum angebunden ist.Gemäß der baulichen Masterplanung soll dieser im Baufeld III an derBreisacher Straße in unmittelbarer Nähe zur Frauenklinik und mit einerbaulichen Anbindung erstellt werden.Das Raumprogramm umfasst eine Nutzfläche von rund 13 000 m².In Verbindung mit dem Neubau der Kinder- und Jugendklinik möchte derFörderverein krebskranker Kinder e. V. ein neues Elternhaus mit einerNutzfläche von 2 500 m² errichten. Dieses soll baulich nicht verbundensein jedoch über möglichst kurze Wege von der neue Kinder- undJugendklinik erreichbar sein. Außerdem sind Erweiterungsflächen für dieKlinik für Strahlenheilkunde zu berücksichtigen, die nicht überplantwerden dürfen.Erwartet wird ein städtebauliches und strukturelles Gesamtkonzept für dasBaufeld III einschließlich Freianlagen sowie ein Gebäudeentwurf für denNeubau Kinder- und Jugendklinik. Für das Elternhaus ist ein Ideenteilinnerhalb des Realisierungsteils vorgesehen. Es soll sich in diestädtebauliche Gesamtlösung des Baufelds einfügen.Für den Neubau Kinder- und Jugendklinik sind umfangreiche Erschließungs-und Infrastrukturmaßnahmen notwendig. Diese bestehen im Wesentlichen auseinem neuen Infrastrukturkanal (für die Automatische Warentransportanlage,sowie die Medienversorgung) zur Institutsspange Breisacher Straße imSüden, einem weiteren Infrastrukturkanal zur Strahlenklinik im Osten,sowie der bereits genannten Anbindung an die Frauenklink in mehrerenGeschossebenen.Die Gesamtbaukosten inklusive Erschließung, Infrastrukturmaßnahmen undAnbindung an den Bestand, nach DIN 276-1:2008-12, Kostengruppen 200-700betragen voraussichtlich rund 118 000 000 EUR.Innerhalb der vorgegebenen Gesamtbaukosten soll ein energieeffizientesGebäude mit minimierten Betriebs- und Folgekosten realisiert werden.Hinweis: Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerbungsformblatt ist derBewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen. Das Formblatt kann auf derInternetseite des Universitätsbauamt Freiburg unter der RubrikWettbewerbe/VOF heruntergeladen werden.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71200000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Der Auslober erwartet eine überzeugende funktionale städtebauliche undarchitektonische Lösung. Die Leistung erfordert Erfahrung im Klinikbau.Die fachliche Leistungsfähigkeit hierfür wird insbesondere anhand dernachstehenden Nachweise geprüft.III.1.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagenhinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:1. Angaben über die Namen und berufliche Qualifikation des Bewerbers undder Personen, welche die Leistung tatsächlich erbringen. (Nachweis gem. §19 Abs. 1 VOF, z. B. in Form von Studienabschlussnachweisen oderKammermitgliedsbescheinigungen für den Bewerber und Projektleiter).2. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft, Erklärung, wer diese vertritt.Hinweis: alle geforderten Erklärungen und Nachweise nach III.1.1),III.1.2), III 1.3) sind bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern derGemeinschaft zu erbringen.3. Erklärung ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mitanderen Unternehmen bestehen.4. Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6 und 9 VOFvorliegen. (Vorbehalten wird die Nachforderung der Nachweise gemäß § 4Abs. 7 VOF).III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:1. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz fürentsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren.2. Erklärung entsprechender Berufshaftpflichtversicherungsdeckung(Deckungssumme Personenschäden 500 000 EUR; sonstige Schäden 1 000 000EUR).III.1.3 Technische Leistungsfähigkeit:1. Angabe des Auftragsanteils, für den möglicherweise Unteraufträgeerteilt werden.2. Angabe von zwei Referenzobjekten aus dem Bereich Klinikbau.Darstellung von zwei ausgeführten Klinikprojekten, wovon ein Projekt mitmind. 30 000 000 EUR GBK in den letzten 8 Jahren realisiert wurde.Für jedes der Referenzobjekte ist eine Dokumentation durch Fotos undZeichnungen bzw. Skizzen in kurzer, exemplarischer Form auf max. 4einseitig bedruckten DIN A 4-Seiten einzureichen, jeweils mit Angabe desLeistungszeitraums, des verantwortlichen Projektteams sowie desAuftraggebers mit Ansprechpartner und Telefonnummer. Außerdem sindzusätzlich die Gesamtbaukosten, die vom Bewerber bearbeitetenLeistungsphasen sowie der Ausführungszeitraum anzugeben.3. Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten und derFührungskräfte in den letzten 3 Jahren.4. Liste der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen,mit Angabe der Gesamtbaukosten, der Leistungszeit, des Auftraggebers undder bearbeiteten Leistungsphasen.Die Beschreibung der Referenzprojektliste und die Angabe der Beispielesollen das Format DIN A4 nicht überschreiten und insgesamt max. 6 Seitenumfassen.5. Nachweis der Planung von mindestens einem realisierten, besondersenergieeffizienten Hochschul- oder Klinikgebäude, bei dem die gesetzlichenVorgaben der Energieeinsparverordnung EnEV oder des EEWärmeG deutlichunterschritten wurden.Darstellung auf max. 1 DIN A4 Seite (einseitig bedruckt) mit folgendenAngaben:Kurze Gebäudebeschreibung, Hauptnutzung, energetische Gebäudegestaltung,Auftraggeber, Urheber, Fotos, Leistungszeit und bearbeiteteLeistungsphasen.6. Angaben zur Gewährleistung des Datenaustauschs gemäß Bewerberformblatt.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriftihres Heimatstaates am Tage der Bekanntmachung zur Führung derBerufsbezeichnung Architekt(-in) berechtigt sind.Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nichtgeregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/-in werüber ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweisverfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG(EU-Berufsqualifikationsrichtlinie) gewährleistet ist.Teilnahmeberechtigt sind ferner Bewerbergemeinschaften natürlicherPersonen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßenGeschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungengehören, sowie Bewerbergemeinschaften solcher juristischer Personen.Juristische Personen haben eine bevollmächtigte Vertretung zu benennen,die für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Die bevollmächtigteVertretung sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen dieAnforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmendegestellt werden.Die Bewerbergemeinschaft hat eine bevollmächtigte Vertretung zu benennen,die für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.Bewerbergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sindteilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft diefachlichen Anforderungen und die Bewerbergemeinschaft insgesamt diesonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.Eine Mehrfachbewerbung bzw. -teilnahme führt zum Ausschluss.Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einerBewerbergemeinschaft (Arbeitsgemeinschaft) können das Ausscheiden allerMitglieder zur Folge haben.Fachberater(-innen) unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 20
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die Kriterien für die Bewertung der Arbeiten werden den ausgewähltenTeilnehmern mit der Auslobung mitgeteilt.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
33FR.0201-094
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 27.1.2015 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
BewerberTag: 13.3.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme für Preiseund Anerkennungen ist auf der Basis des § 7 (2) RPW, Anlage II RPWermittelt und beträgt 435 000 EUR.Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:1. Preis 145 000 EUR,2. Preis 100 000 EUR,3. Preis 70 000 EUR,4. Preis 50 000 EUR,sowie Anerkennungen von insgesamt 70 000 EUR.Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen nichtenthalten.Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Aufteilungder Wettbewerbssumme vorbehalten.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Prof. Dipl.-Ing. Hans Nickl, Nickl & Partner Architekten AG München2. Prof. Dr.-Ing. Tom Guthknecht, Architekt - Lausanne Health &Hospitality Group, Dozent für Krankenhausbau ETH Zürich3. Prof. Dr-Ing. Peter Schmieg, PEG, Karlsruhe4. Dipl.-Ing. Jórunn Ragnarsdóttir, Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart5. Dipl.-Ing. Jürgen Spiecker, Spiecker und Sautter Architekten Freiburg6. Dipl.-Ing. Roland Jerusalem, Leiter Stadtplanungsamt Freiburg7. MR Rolf Sutter, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft BW8. Direktorin Annette Ipach-Öhmann, Landesbetrieb Vermögen und Bau BW
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das ausMitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisenzwingend innerhalb derBewerbungsfrist schriftlich in einem verschlossenen Umschlag bei der unterI.1) genannten Anschrifteinzureichen. Der Umschlag ist wie folgt zu kennzeichnen: Teilnahmeantrag„Planungswettbewerb Freiburg, Neubau der Kinder- und Jugendklinik“.Anträge per Telefon, Fax und E-Mail sind nicht zulässig.Wichtig: Ab 12.1.2015 neue Adresse:Universitätsbauamt Freiburg,Starkenstr. 44,79104 Freiburg,Bewerbungen ab dem 12.1.2015 bitte an die neue Adresse senden.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe76133 KarlsruheDEUTSCHLANDE-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.deTelefon: +49 7219264049Internet-Adresse:www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menue/1159131/index.htmlFax: +49 7219263985
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: EinAntrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist innerhalb von 15Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, dass er derRüge nicht abhilft, zu stellen.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteiltVermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg79104 FreiburgDEUTSCHLANDE-Mail: poststelle.ubafr@vbv.bwl.deTelefon: +49 76112030Internet-Adresse: www.uba-freiburg.deFax: +49 7611203107
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.12.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen