Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
  • 1. Preis: Lukas Hellwig / Julia Oehlert (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 1. Preis: Henry Endedamm / Jacob Fielers (Universität Kassel Prof. Stefan Rettich) ,
  • 2. Preis: Lisa Freke / Vanessa Niemeyer (Leibniz Universität Hannover, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld),
  • 2. Preis: P. J. Huang Bruckner / Johanna Ulmer (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 3. Preis: Pascale Bubert / Josepha Schacht (HafenCity Universität Hamburg, Prof. Paolo Fusi) ,
  • 3. Preis: Christian Sindt (Technische Universität Braunschweig, Prof. Uwe Brederlau),

Johannes-Göderitz-Preis 2016: - Berlin an neuen Orten, Berlin/ Deutschland

Web-ID
wa-2021005
Tag der Veröffentlichung
28.10.2016
Aktualisiert am
28.10.2016
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Preisgerichtssitzung
28.10.2016
Unterlagen zum Wettbewerb

1. Preis

Lukas Hellwig / Julia Oehlert (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 1. Preis: Lukas Hellwig / Julia Oehlert (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 1. Preis: Lukas Hellwig / Julia Oehlert (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 1. Preis: Lukas Hellwig / Julia Oehlert (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 1. Preis: Lukas Hellwig / Julia Oehlert (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,

1. Preis

Henry Endedamm / Jacob Fielers (Universität Kassel Prof. Stefan Rettich) ,
  • 1. Preis: Henry Endedamm / Jacob Fielers (Universität Kassel Prof. Stefan Rettich) ,
  • 1. Preis: Henry Endedamm / Jacob Fielers (Universität Kassel Prof. Stefan Rettich) ,
  • 1. Preis: Henry Endedamm / Jacob Fielers (Universität Kassel Prof. Stefan Rettich) ,
  • 1. Preis: Henry Endedamm / Jacob Fielers (Universität Kassel Prof. Stefan Rettich) ,

2. Preis

Lisa Freke / Vanessa Niemeyer (Leibniz Universität Hannover, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld),
  • 2. Preis: Lisa Freke / Vanessa Niemeyer (Leibniz Universität Hannover, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld),
  • 2. Preis: Lisa Freke / Vanessa Niemeyer (Leibniz Universität Hannover, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld),
  • 2. Preis: Lisa Freke / Vanessa Niemeyer (Leibniz Universität Hannover, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld),
  • 2. Preis: Lisa Freke / Vanessa Niemeyer (Leibniz Universität Hannover, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld),

2. Preis

P. J. Huang Bruckner / Johanna Ulmer (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 2. Preis: P. J. Huang Bruckner / Johanna Ulmer (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 2. Preis: P. J. Huang Bruckner / Johanna Ulmer (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 2. Preis: P. J. Huang Bruckner / Johanna Ulmer (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,
  • 2. Preis: P. J. Huang Bruckner / Johanna Ulmer (Technische Universität Berlin, Gast-Prof. Arun Jain) ,

3. Preis

Pascale Bubert / Josepha Schacht (HafenCity Universität Hamburg, Prof. Paolo Fusi) ,
  • 3. Preis: Pascale Bubert / Josepha Schacht (HafenCity Universität Hamburg, Prof. Paolo Fusi) ,
  • 3. Preis: Pascale Bubert / Josepha Schacht (HafenCity Universität Hamburg, Prof. Paolo Fusi) ,
  • 3. Preis: Pascale Bubert / Josepha Schacht (HafenCity Universität Hamburg, Prof. Paolo Fusi) ,
  • 3. Preis: Pascale Bubert / Josepha Schacht (HafenCity Universität Hamburg, Prof. Paolo Fusi) ,

3. Preis

Christian Sindt (Technische Universität Braunschweig, Prof. Uwe Brederlau),
  • 3. Preis: Christian Sindt (Technische Universität Braunschweig, Prof. Uwe Brederlau),
  • 3. Preis: Christian Sindt (Technische Universität Braunschweig, Prof. Uwe Brederlau),
  • 3. Preis: Christian Sindt (Technische Universität Braunschweig, Prof. Uwe Brederlau),
  • 3. Preis: Christian Sindt (Technische Universität Braunschweig, Prof. Uwe Brederlau),
Vorbereitung, Organisation und Durchführung 
Leibniz Universität Hannover
Fakultät für Architektur und Landschaft
Institut für Entwerfen und Städtebau, Abteilung Stadt- und Raumentwicklung, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld

Aufgabe
Das rund 70 ha große Projektgebiet der Elisabeth-Aue im Nordostraum Berlins stellt eine der größten Wohnungsbaupotenzialflächen der Bundeshauptstadt dar. Anhand des studentischen Ideenwettbewerbs soll sich mit geeigneten zeitgemäßen Typologien und Programmen für eine Außenentwicklung des 21. Jahrhunderts auseinandergesetzt werden. Dabei gilt es, beispielhafte Lösungsansätze für einen vitalen, durchmischten und nachhaltigen Stadtteil mit hohen räumlichen Qualitäten und eigener Identität zu entwickeln und dabei die städtebauliche wie auch landschaftsplanerische Integration des neuen Stadtteils inmitten der Pankower Siedlungs- und Landschaftsräume zu gewährleisten. Neben 5.000 neuen Wohneinheiten, beinhaltet das Programm die Einbeziehung entsprechender Wohninfrastruktur, wie einen ausreichend dimensionierten Grundschulstandort, Kitas, Einzelhandels- und Gastronomie- sowie Kulturangebote.
 
Teilnehmende Universitäten: 
- Technische Universität Berlin
  (Institut für Stadt und Regionalplanung, Gast-Prof. Arun Jain)
- Technische Universität Braunschweig
  (Institut für Städtebau und Entwurfsmethodik, Prof. Uwe Brederlau)
- HafenCity Universität Hamburg
  (Städtebaulichen Entwurf - Urban Design, Prof. Paolo Fusi)
- Leibniz Universität Hannover
  (Institut für Entwerfen und Städtebau, Vertr. Prof. Carl Herwarth v. Bittenfeld)
- Universität Kassel
  (Fachgebiet Städtebau, Prof. Stefan Rettich) 

Jury 
Fachpreisrichter
Frau Prof. Christa Reicher, Technische Universität Dortmund (Vorsitz)
Herr Prof. Markus Neppl, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) 
Weitere Preisrichter:
Herr Dr. Detlef Naumann, Johannes-Göderitz-Stiftung
Herr Wolfgang Wiechers, Johannes-Göderitz-Stiftung
Herr Joachim Sichter, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Herr Klaus Risken, Bezirksamt Pankow
Herr Stefan Schautes, HOWOGE GmbH
 
Ausstellung/Preisverleihung
Eine Ausstellung der Ergebnisse des Johannes-Göderitz-Wettbewerbs verbunden mit der Preisverleihung ist im ersten Quartal 2017 geplant. 
 

Johannes Göderitz Preis