Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: O M Architekten GmbH, Dresden
  • 2. Preis: rüdenauer-architektur, Stuttgart
  • 3. Preis: JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden
  • Anerkennung: Architekturbüro FrölichSchreiber, Berlin
  • Anerkennung: Moehring und Weigelt,

Hortgebäude für die Grundschule Friedrich Schiller , Radebeul/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014344
Tag der Veröffentlichung
23.12.2015
Aktualisiert am
01.09.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
28 Arbeiten
Auslober
Koordination
oliver stolzenberg Architekt, Dresden
Bewerbungsschluss
20.01.2016
Preisgerichtssitzung
13.06.2016

1. Preis

O+M Architekten GmbH, Dresden
L.Arch.: Landschaftsarchitekten Otto + Richter
  • 1. Preis: O M Architekten GmbH, Dresden
  • 1. Preis: O M Architekten GmbH, Dresden
  • 1. Preis: O M Architekten GmbH, Dresden

2. Preis

rüdenauer-architektur, Stuttgart
L.arch.: HOLZWARTH Landschaftsarchitektur
  • 2. Preis: rüdenauer-architektur, Stuttgart
  • 2. Preis: rüdenauer-architektur, Stuttgart
  • 2. Preis: rüdenauer-architektur, Stuttgart

3. Preis

JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden
L.Arch.: QUERFELD EINS
  • 3. Preis: JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden
  • 3. Preis: JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden
  • 3. Preis: JBS Architekten Jordan Balzer Schubert PartG mbB, Dresden

Anerkennung

Architekturbüro FrölichSchreiber, Berlin
L.Arch.: bbz Landschaftsarchitekten
  • Anerkennung: Architekturbüro FrölichSchreiber, Berlin
  • Anerkennung: Architekturbüro FrölichSchreiber, Berlin
  • Anerkennung: Architekturbüro FrölichSchreiber, Berlin

Anerkennung

Moehring und Weigelt,
L.Arch.: STUDIO RW
  • Anerkennung: Moehring und Weigelt,
  • Anerkennung: Moehring und Weigelt,
  • Anerkennung: Moehring und Weigelt,
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Zur Zeit sind die Räumlichkeiten des Hortes am Schulstandort der Grundschule „Friedrich Schiller“ auf mehrere Standorte im Stadtgebiet verteilt. Diese organisatorisch problematische Situation soll durch die Zusammenführung an einem Standort gelöst werden. In der Nähe des Schulgebäudes bietet sich die Möglichkeit, ein neues Hortgebäude für 170 Kinder zu errichten. Das Grundstück Schildenstraße/Ecke Pestalozzistraße liegt derzeit brach und soll für den Neubau mit dazugehörigen Freiflächen genutzt werden.
Das Bauvorhaben ist als Schwerpunktmaßnahme Bestandteil des Erweiterungsbereiches des förmlich festgesetzten Sanierungsgebietes Radebeul-Ost und liegt im Städtebaufördergebiet des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“.
 
23/12/2015    S248    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Radebeul: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2015/S 248-452811WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Große Kreisstadt RadebeulPestalozzistraße 6Kontaktstelle(n): StadtbauamtZu Händen von: Frau Hartung01445 RadebeulDEUTSCHLANDTelefon: +49 3518311925E-Mail: bauamt@radebeul.deFax: +49 3518311929Internet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.radebeul.deWeitere Auskünfte erteilen: oliver stolzenberg – Architektur + WettbewerbsmanagementKügelgenstr. 4Zu Händen von: Herrn Stolzenberg01326 DresdenDEUTSCHLANDTelefon: +49 3512633631E-Mail: stolzenberg-dd@t-online.deAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: oliver stolzenberg – Architektur + WettbewerbsmanagementKügelgenstr. 4Zu Händen von: Herrn Stolzenberg01326 DresdenDEUTSCHLANDTelefon: +49 3512633631E-Mail: stolzenberg-dd@t-online.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: oliver stolzenberg – Architektur + WettbewerbsmanagementKügelgenstr. 4Zu Händen von: Herrn Stolzenberg01326 DresdenDEUTSCHLANDTelefon: +49 3512633631E-Mail: stolzenberg-dd@t-online.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Bildung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:
Nichtoffener Wettbewerb nach RPW 2013 – „Neubau eines Hortgebäudes für die Grundschule Friedrich Schiller, Radebeul“.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Zur Zeit sind die Räumlichkeiten des Hortes am Schulstandort der Grundschule „Friedrich Schiller“ auf mehrere Standorte im Stadtgebiet verteilt. Diese organisatorisch problematische Situation soll durch die Zusammenführung an einem Standort gelöst werden. In der Nähe des Schulgebäudes bietet sich die Möglichkeit, ein neues Hortgebäude für 170 Kinder zu errichten. Das Grundstück Schildenstraße/Ecke Pestalozzistraße liegt derzeit brach und soll für den Neubau mit dazugehörigen Freiflächen genutzt werden.Das Bauvorhaben ist als Schwerpunktmaßnahme Bestandteil des Erweiterungsbereiches des förmlich festgesetzten Sanierungsgebietes Radebeul-Ost und liegt im Städtebaufördergebiet des Bund-Länder-Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000, 71222000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Der Planungswettbewerb wird als nichtoffener, einstufiger, anonymer Wettbewerb gem. RPW 2013 § 3 Abs. (2) mit vorgeschaltetem Bewerberauswahlverfahren gemäß VOF 2009 ausgelobt. Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:1. Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Bewerbergemeinschaften der Name jedes Mitgliedes (die nachträgliche Bildung von Bewerbergemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen);2. Nachweis der Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung;3. Angaben der Büroadresse inkl. Telefon/E-Mail;4. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung (nicht älter als 6 Monate).Die Bewerbung ist von den verantwortlichen Bewerbern persönlich zu unterschreiben.Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes Mitglied der Bewerbergemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.Aus allen formal korrekten, vollständigen und den Mindestanforderungen an die Eignungsnachweise entsprechenden Bewerbungen werden in einem anonymen Losverfahren 30 Teilnehmer und 3 Nachrücker unter Aufsicht eines Rechtsvertreters der Stadt Radebeul ausgelost. Die gelosten Teilnehmerbüros werden allen Bewerbern per E-Mail bekannt gegeben.Im Falle der Absage eines der ausgelosten Teilnehmer rückt ein Nachrücker an dessen Stelle. Die Frist für die Benennung von Nachrückern endet mit dem Rückfragenkolloquium.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:— zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind,oder— die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 35 und 36 des Sächsischen Architektengesetzes (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet haben.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 25. /Höchstzahl 30
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
— Entwurfsidee;— Einbindung in die Umgebung;— Räumliche und gestalterische Qualitäten;— Funktionale Qualitäten/Erfüllung des Raumprogramms;— Wirtschaftlichkeit bei Errichtung und Betrieb;— Umgang mit Freiflächen;— Einhaltung des Baurechts (SächsBO, etc.);(Reihenfolge ohne Gewichtung).
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
UnterlagenSchlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 18.1.2016Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 20.1.2016
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
BewerberTag: 22.1.2016
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 9 600 EUR;2. Preis 7 200 EUR;3. Preis 4 800 EUR;Anerkennung(en) 2 400 EUR.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Ulrich Krüger2. Prof. Angela Mensing de Jong3. Dr. Jörg Müller4. Dirk Pussert5. Bettina Göpfert6. Kerstin Kalke7. Andreas Kruschel
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion SachsenPF 10 13 6404013 LeipzigDEUTSCHLANDE-Mail: vergabekammer@ldl.sachsen.deTelefon: +49 3419773800Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Architektenkammer SachsenGoetheallee 3701309 DresdenDEUTSCHLANDE-Mail: dresden@aksachsen.orgTelefon: +49 351317460
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteiltArchitektenkammer SachsenGoetheallee 3701309 DresdenDEUTSCHLANDE-Mail: dresden@aksachsen.orgTelefon: +49 351317460
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.12.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen