Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

HafenCity , Hamburg HafenCity/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2002833
Tag der Veröffentlichung
02.09.1999
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Auslober
Bewerbungsschluss
15.03.1999
Abgabetermin
02.09.1999
Preisgerichtssitzung
02.10.1999

1. Preis

ASTOC Architects and Planners GmbH, Köln

2. Preis

Dietmar Feichtinger Architectes , Montreuil

3. Preis

BHF Bendfeldt · Herrmann · Franke LandschaftsArchitekten, Kiel

Ankauf

Trojan Trojan + Partner Architekten + Städtebauer BDA, Darmstadt
Verfahrensart
Städtebaulicher Ideenwettbewerb

BESCHRÄNKT OFFENE WETTBEWERBE


Masterplan HafenCity Hamburg
(Siehe auch wettbewerbe aktuell Ausgabe 2/1999)

Auslober:
Freie und Hansestadt Hamburg gemeinsam
mit der GHS Gesellschaft für Hafen- und Standort-
entwicklung mbH und der DBImm Deutsche Bahn
Immobiliengesellschaft mbH.

Wettbewerbsmanagement:
Baumgart · Pahl – Weber
Stadtplanung · Forschung · Beratung,
Ansprechpartnerin: Elke Pahl-Weber,
Präsident-Krahn-Str. 19, 22765 Hamburg,
Tel.: 0049-(0)40-38 54 64, Fax: 0049-(0)40-389 30 99
Email: bpw-hh@t-online.de

Wettbewerbsaufgabe:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines Masterplanes für den Bereich HafenCity, Hamburg. Das Plangebiet umfaßt ca. 155 ha Hafengebiet (incl. Wasserflächen) und grenzt unmittelbar südlich an die Hamburger Innenstadt an. Die Umstrukturierung dieses Bereiches bietet Raum für eine Innenstadterweiterung mit einer metropolen Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Kultur und Freizeit. Die Lage am Wasser bietet die Chance zur Entwicklung eines lebendigen, unverwechselbaren, maritimen Milieus.

Wettbewerbsart/Anzahl der Teilnehmer:
Städtebaulicher Ideenwettbewerb als kooperatives Verfahren. Vorgeschaltet ist ein Auswahlverfahren. Bis zu 8 Teilnehmer-Teams sollen ausgewählt werden.

Zulassungsbereich:
Europäischer Wirtschaftsraum sowie die Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada.
BESCHRÄNKT OFFENE WETTBEWERBE


Masterplan HafenCity Hamburg
(Siehe auch wettbewerbe aktuell Ausgabe 2/1999)

Auslober:
Freie und Hansestadt Hamburg gemeinsam
mit der GHS Gesellschaft für Hafen- und Standort-
entwicklung mbH und der DBImm Deutsche Bahn
Immobiliengesellschaft mbH.

Wettbewerbsmanagement:
Baumgart · Pahl – Weber
Stadtplanung · Forschung · Beratung,
Ansprechpartnerin: Elke Pahl-Weber,
Präsident-Krahn-Str. 19, 22765 Hamburg,
Tel.: 0049-(0)40-38 54 64, Fax: 0049-(0)40-389 30 99
Email: bpw-hh@t-online.de

Wettbewerbsaufgabe:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines Masterplanes für den Bereich HafenCity, Hamburg. Das Plangebiet umfaßt ca. 155 ha Hafengebiet (incl. Wasserflächen) und grenzt unmittelbar südlich an die Hamburger Innenstadt an. Die Umstrukturierung dieses Bereiches bietet Raum für eine Innenstadterweiterung mit einer metropolen Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Kultur und Freizeit. Die Lage am Wasser bietet die Chance zur Entwicklung eines lebendigen, unverwechselbaren, maritimen Milieus.

Wettbewerbsart/Anzahl der Teilnehmer:
Städtebaulicher Ideenwettbewerb als kooperatives Verfahren. Vorgeschaltet ist ein Auswahlverfahren. Bis zu 8 Teilnehmer-Teams sollen ausgewählt werden.

Zulassungsbereich:
Europäischer Wirtschaftsraum sowie die Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada.

Teilnehmer:
Teilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften aus Architekt bzw. Stadtplaner und Landschaftsarchitekt bzw. Landschaftsplaner. Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht und der bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die Teilnahmeanforderungen erfüllen. Die Hinzuziehung eines Verkehrsplaners, eines Wasserbauingenieurs sowie eines Ökonomen wird empfohlen.

Bewerbungsunterlagen:
Der Bewerbung sind hinzuzufügen:
– Namen und Geschäftssitz der Mitglieder der Teilnehmer-Teams und Angabe des Geschäftssitzes, unter dem das Team zu erreichen ist,
– Nachweis der beruflichen Qualifikation,
– personenbezogene Daten (Alter, Dauer der Berufsausübung, Anschrift, Telefon und Fax), bei Bürogemeinschaften oder Arbeitsgemeinschaften auch personenbezogene Daten der Partner,
– Auflistung der Wettbewerbserfolge und ausgeführten Projekte mit vergleichbarer Aufgabenstellung möglichst aus den letzten 5 Jahren (bis zu 10 Seiten DIN A4 oder 5 Seiten DIN A3) mit Grafiken bzw. Fotos zur visuellen Veranschaulichung.
Juristische Personen haben zusätzlich den Nachweis über den satzungsmäßigen Geschäftszweck durch Auszug aus dem einschlägigen Berufsregister beizubringen sowie eine Erklärung, welcher Gesellschafter /bevollmächtigter Vertreter und welcher für die Bearbeitung verantwortliche Mitarbeiter die Zulassungskriterien erfüllt.
Die Bewerbungsunterlagen sind mit der Bemerkung „Hafencity“ zu kennzeichnen und bis zum 13.3.1999 an den Wettbewerbsbetreuer zu richten.

Termine:
Ende der Bewerbungsfrist/Poststempel 15. 03. 1999
Sitzung Auswahlkommission Mitte April 1999
Abgabe der Wettbewerbsarbeiten Ende August 1999

Fachpreisrichter:
Maria Auböck, A-Wien · Prof. Riek Bakker, NL-Utrecht
Prof. Dr. Karl Ganser, Gelsenkirchen · Hilde Leon, Berlin
Prof. Volkwin Marg, Hamburg · Prof. Luigi Snozzi, Locarno
Prof. Donata Valentien, Weßling · Jörn Walter, Hamburg

Preise / Bearbeitungshonorare:
1. Preis DM  80.000,–
2. Preis DM  60.000,–
3. Preis DM  40.000,–
Preissumme DM 180.000,–
Bearbeitungshonorar pro Teilnehmer DM  50.000

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen