Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

WAZ Media office der WAZ Mediengruppe - Funke Medien Office , Essen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2012708
Tag der Veröffentlichung
02.10.2012
Aktualisiert am
01.09.2014
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
21 Arbeiten
Auslober
Koordination
M.O.O.CON GmbH, Frankfurt/Main
Abgabetermin Pläne
21.08.2012
Abgabetermin Modell
04.09.2012
Preisgerichtssitzung
02.10.2012

September 2014 - Zwischenstand des Projekts

Im Anschluss an den Wettbewerb vom Herbst 2012 haben AllesWirdGut Architektur ZT GmbH aus Wien nach einer Optimierungsphase hinsichtlich Flächen und Kosten schließlich den Auftrag erhalten. Sie wurden bislang betraut mit den Leistungsphasen 2 bis 4 inklusive Leitdetails und einer Option auf Leistungsphasen 5 bis 8. Der Entwurf ist abgeschlossen. Die Genehmigungsplanung erfolgte im Sommer 2014.
Man rechnet derzeit mit einer Fertigstellung des Projektes im Herbst 2016. Gegenüber dem Wettbewerbsentwurf haben sich die folgenden Änderungen ergeben: Das Medienhaus 2 (Turmgebäude) wurde aufgrund von Brandschutzauflagen und Nutzerwünschen in seiner Proportion verändert (ein Geschoss höher, aber schlanker) und das Gestaltungskonzept wurde von „Weiß“ zu „Silber“ geändert. Das Gestaltungskonzept des Parkhauses wurde im Gegensatz dazu von „Silber“ zu „Weiß“ geändert. Das Medienhaus 1 (Haupthaus) entspricht im Großen und Ganzen der Wettbewerbsplanung.

1. Preis

KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Köln
Jürgen Engel
Mitarbeit: Matthias Faber · Simon Kortemeier
Steffi Westermann · Celio Rodriguez
Tragwerk: HIG - Hempel, Köln, Rainer Hempel
Licht: a+g Licht GbR, Bonn, Klaus Adolph
Brandschutz: Bft cognos, Aachen, Sonja Wader
Haustechnik: PKA Planungsgesellschaft
Karnasch mbH, Essen, Ralf Ducqué

2. Preis

AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
Friedrich Passler
L.Arch.: Club L94 Landschaftsarchitekten
GmbH, Köln

3. Preis

agn Niederberghaus + Partner GmbH, Ibbenbüren
Axel Schwinde
Mitarbeit: Daniel Mäuser · David Gabrysch
Energie: energum GmbH, Ibbenbüren
Matthias Jacobsen

4. Preis

HPP Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG, Düsseldorf
Gerhard G. Feldmeyer
Partner: Werner Sübai · Antonio Vultaggio
Mitarbeit: Christoph Towara · Doreen Yeboah
Paul Youk · Sebastian Seibold
Beate Bischofsberger
Tragwerk: Prof. Dr. Michael Festabend,
Duisburg
TGA: Schmidt Reuter GmbH, Köln
Lars Mostert

5. Preis

JSWD Architekten, Köln
Frederik Jaspert · Olaf Drehsen
Mitarbeit: Mikulasch Adam
Raoul van Herwijnen · Eduard Holzrichter
Linh Li · Christian Mammel · Michael Pfülger
Mirca Österreich
Brandschutz: Kemper Kraus
TGA: Pitplaw
Verkehr: BSV

Anerkennung

Angela Fritsch Architekten GmbH, Seeheim-Jugenheim/Darmstadt
Mitarbeit: Andreas Pilot · Claudia Rehnert
Tabea Huth · Nikola Rubic
L.Arch.: Lützow 7, Berlin
Cornelia Müller · Jan Wehberg
Brandschutz: TSB, Darmstadt
Frank Kramarczyk
TGA: ZWP, Wiesbaden
Jan Arnhold
Verkehr: Rudolf Eger, Darmstadt
Kosten: Carpus, Aachen
Stefan Meins

Anerkennung

slapa oberholz pszczulny | sop GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Zbigniew Pszczulny
Mitarbeit: Markus Fengler · Wolfgang Philipp
TGA: Intecplan GmbH, Düsseldorf
Heiko Lappe
Verfahrensart
Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die WAZ Mediengruppe gründete sich 1948 am Verlagsstandort Essen und ist in den letzten Jahrzehnten zu einem internationalen Medienkonzern gewachsen. Ihr Motto: „Viele Medien, aber nur ein Ziel: Nutzen für den Kunden, nah bei den Menschen, verantwortlich und initiativ.“ Der genutzte Bestand unterstützt heutige und zukünftige Arbeitsprozesse nicht; die über viele Jahrzehnte gelebte Bürostruktur bietet wenig Platz für Kommunikation, Offenheit und Flexibilität.
Nach mehrmonatiger Strategiephase wird entschieden, neu zu bauen und den Standort von der Friedrichstraße in das Areal „Grüne Mitte Essen“ am Berliner Platz zu verlegen (siehe auch Themenbuch 13 – Wohnungsbau „Grüne Mitte Essen“).
Die Herausforderung ist, ein zukunftsfähiges Nutzungskonzept unter immer dynamischerer Veränderung der Medienwelt zu entwickeln, das zu Bezug und Nutzung eines passgenauen, identitätsstiftenden und daher nachhaltigen Gebäudes unter Einhaltung der Rahmenbedingungen führt.
Spannungsfelder entstehen durch
- Unterbringung Kerngeschäftsbereiche und Unterstützungsfunktionen
- Sonderflächen für die Redaktionen von Print und Online
- Öffentliche und nicht-öffentliche Bereiche
- Sonderflächen wie Betriebsrestaurant und Kita Daher wurde besonderer Wert auf die genaue Erarbeitung des Nutzerbedarfes und der Objekt- & Servicestrategie gelegt, bevor der Architektenwettbewerb initiiert wurde.
Erst dann kann ein aussichtsreicher Wettbewerb durchgeführt werden, der bedarfsgerechte und nachhaltige Ergebnisse produziert.
Der Wettbewerb hat das Ziel, einen Entwurf zu erlangen, der den Anforderungen entspricht – die bestmöglichen Konzeptionen und Möglichkeiten für das Medienhaus. Eine Gebäudekonzeption, mit rund 36.000 m² BGF, die Raum lässt, auch bei wirtschaftlichstem Betrieb eine individuelle, den jeweiligen Arbeitsprozessen angepasste Umgebung zu ermöglichen.

Competition assignment
The WAZ media group founded 1948 in Essen is now an international media company. The old building is no longer sufficient, thus a new building shall be developed at the ”Green Area Essen“ (wa special subject issue – Residential buildings ”Green Centre Essen“). A future oriented utilisation concept has to be created for a tailor-made, identity-creating and sustainable building including: Accommodation core busi - ness areas and support functions, Special areas for editorial offices print and online, Public and non-public areas and Canteen and child care centre.

Preisrichter
Prof. Hans-Peter Achatzi, Berlin/Köln (Vors.)
Hans Jürgen Best, Stadtdirektor, Essen
Prof. Fritz Eller, Aachen
Prof. Gesche Grabenhorst, Hannover/Bielefeld
Frau Grotkamp, WAZ Mediengruppe
Dr. Stephan Holthoff-Pförtner,
WAZ Mediengruppe
Joachim Kopatzki, WAZ Mediengruppe
Christian Nienhaus, WAZ Mediengruppe
Prof. Peter Schmitz, Köln/Bochum

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, den 1. Preis zu beauftragen, wobei die Anmerkungen und Hinweise aus der schriftlichen Beurteilung zu beachten sind.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen