Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

FIZ Future – BMW Group Forschungs- und Innovationszentrum , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013252
Tag der Veröffentlichung
12.12.2013
Aktualisiert am
01.05.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten sowie Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Vorgenannten
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
[phase eins], Berlin
Bewerbungsschluss
12.12.2013
Abgabetermin
07.04.2014
Abgabetermin Pläne
20.08.2014
Preisgerichtssitzung
25.09.2014

Mai 2016 – Zwischenstand des Projektes

Durch das stetige Unternehmenswachstum von BMW, durch die technologischen Veränderungen und durch neue Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodelle ergeben sich mittel- und lang fristig erforderliche Flächen- und Restrukturierungsbedarfe am Standort FIZ, mit den angrenzenden angemieteten Liegenschaften nach Fläche und Arbeitsplätzen der größte BMW-Standort. Ziel des Wettbewerbs war ein interdisziplinär erstellter Entwurf für den Masterplan, der im Nachgang zum Wettbewerb in intensiver Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen von BMW und der Landeshauptstadt München ausgearbeitet werden soll.
Diesen Wettbewerb haben Henn GmbH, München, im September 2014 gewonnen und im Anschluss den Auftrag erhalten. Dieser beinhaltet erstens die Beauftragung für die Weiterentwicklung des Masterplans mit Bauherr und Landeshauptstadt München (bereits abgeschlossen) und zweitens die Beauftragung für den 1. Bauabschnitt.
Bislang wurden sie mit folgenden Leistungsphasen betraut: BA1: LP 2-4 + Funktionale Leistungsbeschreibung für GU Vergabe.
Für diesen BA1 schaut die Zeitplanung folgendermaßen aus: Planung LP3, LP4, FLB bis 06/2016; Fertigstellung Bau bis 08/2019.
Gegenüber der Wettbewerbsplanung wird es in städtebaulicher Hinsicht keine Änderungen geben.

1. Preis

HENN GmbH, München
Prof. Gunter Henn · Martin Henn
Mitarbeit: Fredrik Werner · Patrick Bröll Wolfgang Hirschmann · Maximilian Langwieder Armin Nemati · Sascha Posanski
L.Arch.: Topotek 1, Berlin
Martin Rein-Cano
Mitarbeit: Francesca Venier · Pablo Cuesta Chiara di Palma · Mirko Andolina Fachberater: Regierungsbaumeister Schlegel GmbH & Co. KG, München
Lemon Consult GmbH, Zürich
UBeG Dr. E. Mands & M. Sauer GbR, Wetzlar

2. Preis

Ernst · Niklaus · Fausch Architekten GmbH, Zürich
Ursina Fausch
Mitarbeit: Bertram Ernst · Erich Niklaus
Lena Jung · Simone Cartier
Mireia Aixelà Bohigas · Bryan Graf
L.Arch.: Müller · Illien Landschaftsarchitekten, Zürich
Klaus Müller · Rita Illien · Emanuel Tsolakis Verkehr: Rapp Infra AG, Basel
Mitarbeit: Beni Strub · Stefan Schneider Fachberater: Michael Angelsberger, München Dr. Lürchiger & Meyer Bauing. AG, Zürich Waldhauser + Hermann AG, Münchenstein Palis Projects & Engineering GmbH & Co. KG, Gersthofen
Nightnurse, Zürich
Modell: Knecht Partner Modellbau, Wettingen

3. Preis

West 8 urban design & landscape architecture bv, AE Rotterdam
Prof. Adriaan Geuze
Mitarbeit: Christoph Elsässer · Simone Huijbregts Janneke Eggink · Karsten Buchholz
Bruno Wöber · Ben Wegdam · Giulia Frittoli Atelier Kempe · Thill Architects and Planners, Rotterdam
André Kempe
Mitarbeit: Saskia Hermanek · Anne-Laure Gerlier Pauline Burand · Thomas Antenner
Laura Paschke · Daniela Bergmann
Verkehr: Transver GmbH, München
Jürgen Schmiele
Verfahrensart
Nicht offener, zweistufiger städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 12 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das BMW Group Forschungs- und Innovationszentrum gilt als eines der modernsten Entwicklungszentren weltweit und bildet das technische Herzstück von BMW. Zusammen mit der Unternehmenszentrale „Vierzylinder“, dem Stammwerk und der BMW Welt am Petuelring prägt es seit den frühen 1980er-Jahren den Münchener Norden mit und hat im Stadtbild architektonisch wie städtebaulich attraktive Akzente gesetzt. Das FIZ ist mit den angrenzenden angemieteten Liegenschaften dabei nach Fläche und Arbeitsplätzen der größte BMW Standort.
Durch das stetige Unternehmenswachstum von BMW, durch die technologischen Veränderungen und durch neue Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodelle ergeben sich mittel- und langfristig erforderliche Flächen- und Restrukturierungsbedarfe am Standort FIZ. Das Projekt FIZ Future soll dabei diese zukünftigen Bedarfe definieren und mit der Erarbeitung eines Masterplanes einen abgestimmten Rahmen für deren geregelte Entwicklung schaffen, um somit die langfristigen Ziele für BMW, die Nachbarschaft und die Landeshauptstadt München zu sichern.
Das Gebiet, das mit diesem Wettbewerb betrachtet wird, reicht über das des heutigen FIZ hinaus. Zur Sicherung des Flächenbedarfs hat BMW zusätzliche Flächen erworben. Zugleich werden nicht im Besitz von BMW befindliche Flächen in das Projekt miteinbezogen, um eine nachhaltige städtebauliche und verkehrplanerische Entwicklung unabhängig von Eigentumsverhältnissen sicherzustellen.
Ziel des Wettbewerbs ist ein interdisziplinär erstellter Entwurf für den Masterplan, der im Nachgang zum Wettbewerb in intensiver Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen von BMW, aber auch der Verwaltung der Landeshauptstadt München ausgearbeitet werden soll.

Competition assignment
The BMW Group FIZ is one of the world’s most modern development centres. Since the early 80s the headquarters ”Vierzylinder“ together with the main plant and BMW World shape Munich’s north and accentuate the cityscape with its architecture. The FIZ is BMW’s largest location. Due to the continuous growth of BMW, technological changes and new working hours and workplace models, a long-term expansion has to be planned. The project FIZ Future shall define these future demands and a master plan shall coordinate the framework for an arranged development, to secure the long-term goals for BMW, the neighbourhood and Munich, Bavaria’s capital. The development area is larger than the existing FIZ, because BMW has already purchased further plots. The project also covers adjoining areas to facilitate sustainable urban and traffic planning. The aim of the competition is to create an interdisciplinary design for the master plan, which will be finalized in close cooperation between BMW and the administration of Munich, Bavaria’s capital.

Fachpreisrichter
Kaspar Kraemer, Köln (Vors.)
Reinier de Graaf, Rotterdam
Martin Hahm, München
Louisa Hutton, Berlin
Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk, München
Patrick Ruggli, Zürich
Karin Schmid, München
Michael Triebswetter, Kassel
Fritz Schumacher, Basel

Sachpreisrichter
Milagros Caiña Carreiro-Andree, BWM, München
Maximilian Schöberl, BMW, München
Dr. Herbert Grebenc, BMW, München
Dieter Reiter, OB Landeshauptstadt München
Dr. Michael Mattar, Stadtrat, München
Heide Rieke, Stadträtin, München
Dr. Florian Roth, Stadtrat, München
Walter Zöller, Stadtrat, München
FIZ Future
Die BMW Group lädt Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten aus aller Welt zur Bewerbung für die Teilnahme an einem Wettbewerb ein, der in enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt München ausgelobt wird. Ziel des Projekts ist die Definition eines Masterplans für die langfristige Entwicklung des Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) der BMW Group. Das Wettbewerbsgebiet liegt in München, in den Stadtbezirken Milbertshofen – Am Hart und Feldmoching – Hasenbergl. Um eine nachhaltige Entwicklung sicherzustellen, umfasst das über 100 ha große Wettbewerbsgebiet, neben dem bestehenden FIZ, auch das direkte Umfeld, die verkehrstechnische Erschließung und die Außenanlagen. Am Standort hat BMW schon heute über 26.000 Arbeitsplätze. Durch das stetige Unternehmenswachstum, durch die technologischen Veränderungen (z.B. E-Mobilität, neue Materialien, zunehmende Vernetzung) und durch neue Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodelle ergeben sich mittel- und langfristig erforderliche Flächen- und Restrukturierungsbedarfe, für die der bestehende Standort um ein Areal von ca. 26 ha erweitert und der Bestand teilweise neu strukturiert werden soll. Entsprechend dem bisherigen FIZ wird die neue Bebauung Flächen für Forschung, Werkstätten, Studios und Büros schaffen, aber auch weitere Funktionen, die gemeinsam von BMW und der Nachbarschaft genutzt werden können.
Wettbewerbsart
Das Verfahren wird, in Abstimmung mit der Bayerischen Architektenkammer und der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau als zweistufiges Verfahren aus zwei nicht offenen, aufeinander aufbauenden Wettbewerben mit im Grundsatz gleicher Aufgabenstellung sowie durchgehender Besetzung des Preisgerichts durchgeführt. Die 2. Stufe wird kooperativ, also nicht anonym durchgeführt, um in zwei Kolloquien einen direkten Austausch von Teilnehmern und Preisgericht zu ermöglichen. Dem Verfahren ist ein offenes Bewerbungsverfahren vorgeschaltet. Die Wettbewerbssprache ist deutsch, alle Wettbewerbsunterlagen werden zusätzlich auch ineiner englischen Version zur Verfügung gestellt.
Teilnehmer und Teilnahmeberechtigung
Das Verfahren soll in der 1. Stufe mit zwölf Teilnehmern und in der 2. Stufe mit bis zu 6 Teilnehmern durchgeführt werden. Teilnahmeberechtigt sind in der 1. Stufe Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten, sowie Stadtplaner in Zusammenarbeit mit Architekten und Landschaftsarchitekten. In der 2. Stufe ist die Einbeziehung eines Verkehrsplaners vorgeschrieben.
Vier der zwölf Teilnehmer der 1. Stufe wurden vorab zur Teilnahme ausgewählt: agps, Zürich, mit Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich; AS&P - Albert Speer & Partner, Frankfurt am Main,mit ver.de, Freising; Clive Wilkinson Architects, Los Angeles, mit Stoss Landscape Urbanism,Boston; DP architects, Singapur, mit DP green, Singapur
Sachpreisrichter: Milagros Caiña Carreiro-Andree, BMW AG; Dr. Herbert Diess, BMW AG;Maximilian Schöberl, BMW Group; Dr. Herbert Grebenc, BMW Group; Christian Ude,Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München sowie Vertreter der vier Stadtratsfraktionen.
Fachpreisrichter: Reinier de Graaf, Architekt, Rotterdam; Prof. Roger Diener, Architekt, Basel;Prof. Franz Eberhard, Architekt, Zürich; Martin Hahm, BMW, Architekt, München; KasparKraemer, Architekt, Köln, Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk, LHM, Architektin, München; KarinSchmid, Architektin, München; Michael Triebswetter, Landschaftsarchitekt, Kassel; PatrickRuggli, Verkehrsplaner, Zürich
Preise und Honorare: Die BMW Group stellt für Bearbeitungshonorare und Preise in beiden Stufen des Verfahrensinsgesamt 492.000 Euro (netto) zur Verfügung, davon 192.000 (netto) in der 1. Stufe und 300.000 Euro (netto) in der 2. Stufe. Die Bearbeitungshonorare sind in der 1. Stufe 16.000 Euro und zusätzlich in der 2. Stufe 40.000 Euro je Teilnehmer. Des weiteren wird in der 2.Stufe eine Preissumme von 60.000 Euro ausgeschüttet. Die Teilnehmer erhalten zusätzlich inbeiden Stufen eine Reisekostenpauschale.
Auftragsversprechen: Die BMW Group wird einen der Preisträger mit den weiteren Planungsleistungen zur Erstellung eines Masterplans auf Basis des Wettbewerbsentwurfs beauftragen.
Termine: Der Bewerbungszeitraum startet am 20. November 2013 und endet am 12. Dezember 2013.
Der Bearbeitungszeitraum der 1. Stufe von ca. 8 Wochen wird voraussichtlich im Februar und März 2014 liegen, in der 2. Stufe von Juni bis August 2014. In beiden Stufen gibt es jeweils zwei Kolloquien in München.
Bewerbung: Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren unter www.fizfuture.com.
Ansprechpartner: Fragen zum Bewerbungsverfahren bitte über das Online Forum unter www.fizfuture.com bzw.fizfuture@phase1.de.
Zusätzliche Materialien: Als Download könnten die folgenden Informationen bereitgestellt werden:– Lageplan

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen