Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterung der Hochschule für Bildende Künste , Hamburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2003500
Tag der Veröffentlichung
06.10.2000
Aktualisiert am
15.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
24012 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
28.11.2000
Abgabetermin
06.10.2000
Preisgerichtssitzung
20.12.2000

1. Preis

Peter Alt Architekten Stadtplaner, Saarbrücken

3. Preis

Saskia Hebert, Matthias Lohmann Architekten, Berlin

3. Preis

Architekt Professor Dipl.-Ing. Lambert Rosenbusch, Hamburg

3. Preis

Architekt Andreas Schwarz, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Erweiterung der Hochschule
für Bildende Künste Hamburg
Hochbaulicher Realisierungswettbewerb

AUSLOBER:
Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Behörde für Wissenschaft und Forschung – Hochschulamt im Einvernehmen mit der Hochschule für bildende Künste, der Stadtentwicklungsbehörde und dem Bezirk Hamburg-Nord.

Koordination und Betreuung:
genius loci – architekturcontor, Dietrich Hartwich, Architekt BDA
Deichstraße 19, 20459 Hamburg, Tel.: 0049 - (0)40 - 37 82 66, Fax: - 37 80 73

ZIELSETZUNG DES WETTBEWERBS:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Vorentwurfsplanung für eine bauliche Erweiterung der Hochschule für bildende Künste, Hamburg am Lerchenfeld in direkter Nachbarschaft zum bestehenden Gebäude mit ca. 5.000 m2 Hauptnutzfläche.
Für die Baumaßnahme ist vom Senat der FHH eine Kostenobergrenze von 30 Mio. DM (brutto KG 200 - 700, DIN 276) festgesetzt worden. Diese Kostenbegrenzung erfordert eine besondere Beachtung der Wirtschaftlichkeit im Entwurf.
Die sehr kurzfristig geplante Realisierung erfordert die Bereitschaft und Befähigung der TeilnehmerInnen, sofort im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren bis Ende Februar 2001 eine Kostenberechnung für das Bauvorhaben zu erstellen.

Art deS WettbewerbS:
Einstufiger, offener, 2-phasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb. Nur die 1. Phase erfolgt anonym. Aus den eingegangenen Beiträgen der 1. Phase sollen durch das Preisgericht mindestens 6 TeilnehmerInnen für die 2. Wettbewerbsphase ausgewählt werden. Darüber hinaus wird für die 2. Phase der 1. Preisträger eines 1980 durchgeführten Wettbewerbs eingeladen.
Der Wettbewerbsausschuss der Hamburgischen Architektenkammer hat beratend mitgewirkt.
Die Verfahrenssprache ist deutsch.

ZULASSUNGSBEREICH:
Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

Teilnahmeberechtigung:
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zum Tage der Bekanntmachung im Europäischen Amtsblatt (17.08.2000) als freischaffende ArchitektInnen tätig sind und gemäß den jeweiligen Vorschriften ihres Heimatlandes zum Führen der Berufsbezeichnung ArchitektIn berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als ArchitektIn, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG gewährleistet ist.
Teilnahmeberechtigt sind darüber hinaus juristische Personen, sofern einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten beruflichen Anforderungen erfüllt und deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist.
Die Teilnahmeberechtigung für die 2. Wettbewerbsphase wird nach der Entscheidung der 1. Preisgerichtssitzung überprüft.

Preisgericht:
Prof. Max Bächer, Architekt, Darmstadt
Henning Bieger, Baudezernent, Bezirksamt Hamburg-Nord
Prof. Ulrike Lauber, Architektin, München
Regine Leibinger, Architektin, Berlin
Hartmut Pohl, Behörde für Wissenschaft und Forschung - Hochschulamt
Heinz Tesar, Architekt, Wien
Jörn Walter, Oberbaudirektor, Stadtentwicklungsbehörde Hamburg

Preise und Ankäufe:
Es wird folgende Preis- und Ankaufsumme excl. MWSt ausgelobt:
1. Preis DM 45.000,–
2. Preis DM 35.000,–
3. Preis DM 25.000,–
Ankaufsumme DM 30.000,–

Summe DM 135.000,–

Leistungen:
1. Wettbewerbsphase:
– 3 Blätter DIN A2 Querformat, davon
1 Blatt mit Lageplan, M 1:500 und Erläuterungen / Skizzen
1 Blatt mit Grundrissen, Ansichten, Schnitten, M 1:500
1 Liberoblatt (freigestellte Darstellung)
– 1 Arbeits-Massenmodell, M 1:500

2. Wettbewerbsphase:
– Lageplan, M 1:500
– Grundrisse, Ansichten, Schnitte, M 1:200
– Gestaltungsblatt mit Detail, M 1:50
– Massenmodell, M 1:500
– Flächenberechnungen

Weitere Bearbeitung:
Der Auslober beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts und entsprechend der GRW 95, Ziff. 7.1, Abs. 1 einem Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen zu übertragen.

Anforderung der Wettbewerbsunterlagen:
Auslobung und Planrolle können gegen Zahlung einer Schutzgebühr in Höhe von DM 200,– angefordert werden bei:
genius loci - architekturcontor,
Dietrich Hartwich, Architekt BDA,
Deichstraße 19, 20459 Hamburg,
Tel.: 0049 - (0)40 - 37 82 66, Fax: - 37 80 73.

Die Schutzgebühr kann bar oder per Verrechnungsscheck mit Absenderangabe und Angabe des Stichworts 'HFBK-HAMBURG' bezahlt werden.

Termine:
AUSGABE DER UNTERLAGEN: ab dem 31. August 2000
1. Phase:
schriftliche Rückfragen bis zum 8. September 2000
Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: Eingang bis 18.00 Uhr am 10. Oktober 2000
Preisgerichtssitzung: am 16. + 17. Oktober 2000

2. Phase:
schriftliche Rückfragen bis zum 3. November 2000
Abgabe der Wettbewerbsarbeiten bis zum 28. November 2000
Preisgerichtssitzung am 20. Dezember 2000
Die detaillierten Terminbedingungen sind der Auslobung zu entnehmen

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen