Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Campus Bio- und Medizintechnologie - Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“
  • Campus Bio- und Medizintechnologie - Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“
  • Campus Bio- und Medizintechnologie - Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“
  • © HDR, Düsseldorf
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin

Campus Bio- und Medizintechnologie - Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ , Berlin Mitte/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024622
Tag der Veröffentlichung
27.07.2018
Aktualisiert am
11.01.2019
Online-Verfahren
Teilnahme über www.wettbewerbe-aktuell.de
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten/innen als Generalplaner/innen mit Landschaftsarchitekten/innen
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Koordination
MPArchitekten , Berlin
Bewerbungsschluss
27.08.2018
Abgabetermin Pläne
28.11.2018 16:00
Abgabetermin Modell
05.12.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
20.12.2018

1. Preis

HDR TMK Planungsgesellschaft mbH Thiede · Messthaler · Klösges · Keitel, Düsseldorf
Verfasser: Guido Meßthaler
Mitarbeit: M. König · M. Kapetanovic · M. Hofmeister · K. Tat
N. Kalapoka · L. Reinschmidt · G. Gölzer · N. Schachtner
Landschaftsarchitekt: mk Landschaft, München, Manfred Kerler
Brandschutz: Krebs+Kiefer Ingenieure GmbH
TGA: gtb-Berlin
  • © HDR, Düsseldorf
  • © HDR, Düsseldorf
  • © HDR, Düsseldorf
  • © HDR, Düsseldorf
  • © HDR, Düsseldorf
  • © HDR, Düsseldorf

2. Preis

Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Verfasser: Prof. Ivan Reimann
Mitarbeit: Stefan Münch · Jan Kozák · Tobias Bloh · Jonas Houba
Landschaftsarchitekt: Brummell Landschaftsarchitekten, Berlin, Andreas Brümmel
Visualisierung: Atelier Brunecky, Zürich
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

3. Preis

Erchinger · Wurfbaum architektur projektsteuerung, Berlin
Schmieder & Dau Architekten, Kiel
Verfasser: Monica Wurfbaum · Martin Erchinger
Christian Schmieder · Rainer Dau
Mitarbeit: Teresa Maree · Annika Becker · Jens Kempf
Landschaftsarchitekt: Holzwarth Landschaftsarchitektur, Berlin, Gerd Holzwarth
Tragwerk: Dierks Babilon & Voigt
Brandschutz: HHP Berlin
TGA: IG Scheel
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin
  • © ARGE erchinger wurfbaum | SCHMIEDER.DAU, Berlin

Anerkennung

kleyer.koblitz.letzel.freivogel gmbH, Berlin
Verfasser: Timm Kleyer · Alexander Koblitz
Mitarbeit: Sasa Ciabatti · Patricia Münch · Marten Anderson
Landschaftsarchitekt: Hahn Hertling Von Hantelmann Landschaftsarchitekten, Berlin, Inga Hahn
  • © kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin
  • © kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin
  • © kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin
  • © kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin
  • © kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin
  • © kleyer.koblitz.letzel.freivogel architekten, Berlin

Anerkennung

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
Verfasser: Johan Kramer · Johannes Löbbert
Mitarbeit: Antonia Weyermann · Giacomo Vacca · Jürgen Ochernal
Landschaftsarchitekt: bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Timo Herrmann
  • © Glass Kramer Löbbert bda – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Glass Kramer Löbbert bda – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Glass Kramer Löbbert bda – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Glass Kramer Löbbert bda – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Glass Kramer Löbbert bda – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • © Glass Kramer Löbbert bda – Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Verfahrensart
Nichtoffener städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Die Charité – Universitätsmedizin Berlin, die Technische Universität Berlin (TUB) und die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) beabsichtigen auf dem Grundstück Seestraße/Amrumer Straße im Berliner Stadtteil Wedding ein gemeinsames Forschungszentrum „Campus Biound Medizintechnologie“ zu entwickeln. Gegenstand des Wettbewerbs ist der städtebauliche Entwurf für die künftige Campusentwicklung sowie der Entwurf für den Neubau des Forschungsgebäudes „Der Simulierte Mensch“.
27/07/2018    S143    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2018/S 143-327739
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts zur künftigen Campusentwicklung und Entwurf für das Forschungsgebäude „Der simulierte Mensch“
Schumannstr. 20/21
Berlin
10117
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle der Charité
E-Mail: vergaben@charite.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.charite.de
I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert

I.3) Kommunikation

Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5) Haupttätigkeit(en)

Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts zur künftigen Campusentwicklung und Entwurf für das Forschungsgebäude „Der simulierte Mensch“

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Nichtoffener städtebaulicher Ideenwettbewerb und Realisierungswettbewerb Neubau Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ für Architekten/innen als Generalplaner/innen mit anschließendem Verhandlungsverfahren (VgV in der Fassung vom 12.4.2016).
Grundlagen des Wettbewerbs sind: RPW 2013 sowie der Leitfaden zur Durchführung von Wettbewerben gemäß IV 150 der Anweisung Bau – ABau Berlin. Es ist beabsichtigt, einen Vertrag zur Ausarbeitung des städte­baulichen Entwurfs sowie einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen für den Neubau des Forschungsgebäudes „Der Simulierte Mensch“ im Anschluss an das Verhandlungsverfahren abzuschließen.
Wettbewerbsaufgabe ist ein städtebaulicher Entwurf für die künftige bauliche Entwicklung auf dem etwa 8 170 m2 großen Areal der Charité im Ortsteil Wedding des Berliner Bezirks Mitte, das von Amrumer Straße und Seestraße sowie dem südlich angrenzenden Campus Virchow Klinikum der Charité begrenzt wird. In das städtebauliche Konzept soll perspektivisch auch die westlich angrenzende Fläche der Versuchs- und Lehranstalt Berlin (VLB) mit einer Größe von etwa 2 600 m2 einbezogen werden. Im Rahmen des Realisierungsteils wird ein architektonisch und funktional überzeugender Entwurf für das Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ gesucht.
Der Forschungsneubau soll als gemeinsames Projekt der Charite?–Universita?tsmedizin Berlin und der Technischen Universita?t Berlin mit einer Hauptnutzfla?che von rund 3 150 m2 als erster Baustein auf dem Grundstu?ck Seestraße Ecke Amrumer Straße entstehen.
Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekten/innen als Generalplaner/innen. Es ist von den Teilnehmern sicherzustellen, dass die folgenden Fachdisziplinen bereits zum Wettbewerbverfahren (RPW) eingebunden werden:
Landschaftsarchitekten/innen
Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer/innen sind:
Fristgerechter Eingang sowie vollständig ausgefülltes u. korrekt abgesendetes Online-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben (weiteres dazu in der Anlage 1 zur Bekanntmachung):
1) Angaben zum/r Bewerber/in;
2) Nachweis der beruflichen Qualifikation (Eigenerklärung);
3) Nachweis der Eignungskriterien.
3.1 Referenzliste: Nachweis der 3 geforderten Referenzprojekte
3.2 Nachweis zweier Referenzblätter mit bildlicher Darstellung der in der Referenzliste genannten Projekte der Architekten/innen;
Mehrfachbewerbungen sind unzulässig und führen zum Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.
Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/261

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architekt/in, geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1) u. (3)

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Mindestzahl: 15
Höchstzahl: 20
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
GRAFT Berlin
HDR, Düsseldorf
Heinle, Wischer und Partner, Berlin
ArGe HENN | C.F.Møller, Berlin
Nickl & Partner Architekten AG, Berlin
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Städtebau, Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit.
Die Listung stellt keine Rangfolge dar.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/08/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf der Basis der §§ 35 und 40, HOAI (in der Fassung v. 25.4.2013) ermittelt.
Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 159 000,00 EUR (netto) zur Verfügung.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

25/07/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen