Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Eingangsgebäude des Landesbergbaumuseums , Ridnaun/Schneeberg/ Italien

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2011290
Tag der Veröffentlichung
09.04.2010
Aktualisiert am
12.05.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten und Ingenieure
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
Dr. Gertrud Kofler, Bozen
Bewerbungsschluss
01.09.2009
Abgabetermin
12.03.2010
Preisgerichtssitzung
09.04.2010

Juni 2014 – Zwischenbericht des Projektes

Nach dem Wettbewerbsgewinn haben Wolfgang Piller, Peter Plattner aus Bozen den Auftrag erhalten. Die Architekten haben ein Einreichprojekt erstellt, d.h. die Aufbereitung der für die Genehmigung notwendigen Projektunterlagen. Das Projekt wurde mittlerweile von der Verwaltung genehmigt. Aus nicht vorhersehbaren Umständen kann der Zeitplan des Projekts indessen noch nicht exakt spezifiziert werden,
da aufgrund der erfolgten Bodenuntersuchungen ein erheblicher Gehalt an Schwermetallen festgestellt wurde. Diese müssen erst aufwendig entsorgt werden. Die daraus entstehenden Mehrkosten wurden kürzlich genehmigt. Wolfgang Piller, Peter Plattner hoffen somit auf eine baldige Weiterbearbeitung (Ausführungsprojekt usw.). Dieselben oben genannten Umstände betreffen etwaige Änderungen im Vergleich zum Wettbewerbsentwurf. Dies ist leider bis dato noch nicht exakt absehbar.

1. Preis

Architetto Wolfgang Piller, Bozen
mit Peter Plattner
Mitarbeit: Benedetta Slucca
Julia Überbacher · Florian Scartezzini Rendering: Heimo Prünster
Modell: Luciano Vincenzi

2. Preis

CeZ Calderan Zanovello Architekten, Bozen
Carlo Calderan · Rinaldo Zanovello
Mitarbeit: Carlos Latorre

3. Preis

Architekturbüro Pardeller · Putzer · Scherer, Bozen
Walter Pardeller · Josef Putzer
Michael Scherer
Mitarbeit: Elisabeth Schatzer · Sven Hirschfeld

Anerkennungspreis

EM2 Architekten, Bruneck
Heinrich Mutschlechner · Gerhard Mahlknecht
Kurt Egger
Mitarbeit: Nadia Moroder
Modell: Kuno Mayr
Rendering: Michael Sohm

Anerkennungspreis

Oikos Progetti, Pescara
Venanzio Prozzi
Mitarbeit: Pietro Coccia · Andrea Corindia
Ettore De Lellis · Massimo Tocco

Anerkennungspreis

Architekten Stifter + Bachmann, Pfalzen / Falzes (Bz)
Helmut Stifter · Angelika Bachmann
Mitarbeit: Andrea Bitter · Corinna Graf
Verfahrensart
Begrenzt offener, 2-phasiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das Bergwerk Ridnaun/Schneeberg wird 1237 erstmals erwähnt. Die Erzadern befinden sich von 2.000 m bis 2.650 m Meereshöhe. Es wurden Silberg-, Blei- und Zinkerze abgebaut. Bauaufgabe ist die Planung eines Eingangsgebäudes zum Museumsgelände des Landesbergbaumuseums Ridnaun/Schneeberg, die Sanierung und Erweiterung des bestehenden Verwaltungsgebäudes und die Überdachung des Platzes bei der Brechanlage im Landesbergmuseum Ridnaun/Schneeberg.
Dabei ist zu beachten, dass die neuen Volumen sich gut in den Bestand integrieren.
Das Museumsareal muss abgegrenzt werden und darf nur durch das neue Eingangsgebäude betreten werden.
Das neue Verwaltungsgebäude soll eindeutig als Empfangsgebäude erkennbar sein und die Besucher in die Bergbauwelt eintauchen lassen. Die Besucher treten in das Eingangsgebäude ein, kaufen ihre Tickets, gelangen vom Eingangsgebäude direkt ins Museumsareal und verlassen das Areal wieder über das Eingangsgebäude.
Das Raumprogramm umfasst:
– Empfangsgebäude 643 m2
– Erw. besteh. Verwaltungsgebäude 199 m2
– Überdachung 440 m2

Competition assignment
Object of the competition is the planning of an entrance building for the Regional Mining Museum (643 m2), the refurbishing and extension of the administration building (199 m2) and the roofing of the area at the crusher plant (440 m2), blending in the existing area. Museum access is only via the new entrance building.

Preisrichter
Dr. Paolo Bellenzier, Amt für Hochbau Ost (Vors.)
Dr. Karin Dalla Torre, Ressortdirektorin für Denkmalpflege, Bildungsförderung, deutsche Kultur und Museen
Dr. Othmar Parteli, Abteilungsdirektor Museen
Dr. Andrea Sega, Amt für Bauerhaltung
Leopold Siller, Bgm. Gemeinde Ratschings
Hermann Schölzhorn, Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg
Helmut Dietrich
Dr. Walter Angonese, Architektenkammer
Dr. Erich Theiner, Ingenieurkammer

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen