Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Dreifeld-Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule , Pfungstadt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2009637
Tag der Veröffentlichung
12.03.2008
Aktualisiert am
01.08.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
29 Arbeiten
Auslober
Koordination
stadtbauplan GmbH, Darmstadt
Bewerbungsschluss
26.10.2007
Abgabetermin Pläne
23.01.2008
Abgabetermin Modell
30.01.2008
Preisgerichtssitzung
12.03.2008

August 2015 – Zwischenstand des Projekts

Metaraum, die 2008 noch unter dem Namen Heinisch.Lembach.Huber firmierten, haben den Wettbewerb im März 2008 gewonnen und den Auftrag erhalten. Nach der Planungszeit bis 2013, in der sich, wie die Architekten berichteten, ständige Raumprogrammänderungen und daraus resultierend Verzögerungen ergeben hatten, folgte der Baubeginn 2014. Man rechnet mit einer Fertigstellung 2016.

1. Preis

METARAUM Architekten BDA, Stuttgart
Tragwerk: Engelsmann · Peters, Stuttgart Bauphysik: Kurz + Fischer GmbH, Stuttgart

2. Preis

Ramona Buxbaum Architekten, Darmstadt
Peter Karle
Mitarbeit: Philipp Riemschneider
Sandra Rützel · Eva Seifert · Nadine Ressel L.Arch.: Michael Palm, Weinheim

3. Preis

voigt und herzig gmbh, Darmstadt
Prof. Eberhard Voigt · Frank Herzig
Mitarbeit: M. Geiss-Velentanlic · F. Kalisch
Tragwerk: Prof. Matthias Pfeifer, Darmstadt
Energie: ee-concept, Darmstadt
Modell: Jörg Waldinger, Darmstadt

4. Preis

Löhle Neubauer Architekten, Augsburg
Rainer Löhle
Mitarbeit: Ch. Moosbichler · R. Bollinger
L.Arch.: Loher Hochrein, München
Tragwerk: Prof. Alexander Furche, Hannover
Energie: LB Hausladen, München

Ankauf

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Mitarbeit: G. Schneider · A. Schulz · C. Joost

Ankauf

Dierks · Blume · Nasedy Architekten, Darmstadt
Mitarbeit: Tim Rupp · Tanja Häußer

Ankauf

Drei Architekten Haffner Konsek Streule Vogel, Stuttgart
Tilman Stroheker
Mitarbeit: Harald Konsek
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Teil-nehmern sowie 5 Zuladungen: – Emil Roßbach, Pfungstadt – Kar

Wettbewerbsaufgabe
Die Friedrich-Ebert-Schule ist eine kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.
Um den Bedarf an Sportflächen für den Regelunterricht und Wahlpflichtfächer zu decken, soll eine Dreifeld-Sporthalle nebst Freiflächen errichtet werden.
Das Plangebiet befindet sich im Nordwesten Pfungstadts und grenzt westlich an die Friedrich-Ebert-Schule an, welche gemeinsam mit zwei Kindergärten fast das gesamte Geviert zwischen Mainstraße, Ringstraße, Feldstraße und Zieglerstraße einnimmt.
Die Größe des Wettbewerbsgrundstücks beträgt ca. 13.300 m2.
Neben dem Schulsport dient die Dreifeld-Sporthalle auch dem Vereinssport und soll für Sportveranstaltungen mit Zuschauerbetrieb zugänglich sein.
Das Raumprogramm umfasst neben der in drei Hallenflächen teilbaren Sporthalle mit einer nutzbaren Fläche von 1.215 m2 und einer lichten Raumhöhe von 8 m auch zwei Gymnastikräume mit je 70 m2 Fläche sowie die erforderlichen Neben- und Funktionsräume.
Außerdem soll die Dreifeldhalle mit einer im oberen Bereich ausziehbaren Tribünenanlage für ca. 500 Zuschauer ausgestattet werden.

Competition assignment
The Friedrich-Ebert-School needs a new sports hall. The area to be build on is about 13.300 sqm. The hall will be used not only for school purposes but for clubs and competitions with audience.
The hall shall contain three areas with in total 1.215 sqm. and 8 m height as well as two gyms with 70 sqm each and service rooms. Furthermore, the sports hall should get a flexibal gallery for about 500 people.

Fachpreisrichter
Prof. Hellmut Raff, Tübingen (Vors.)
Ulrich Kuhlendahl, Hochbauamt, Frankfurt/M.
Jutta Wippermann, Darmstadt
Friedemann Roller, Kassel

Sachpreisrichter
Christel Fleischmann, Darmstadt-Dieburg
Horst Baier, Bürgermeister, Pfungstadt
Stefan Ludwig, LK Darmstadt-Dieburg

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, den Verfasser des 1. Preises mit der weiteren Bearbeitung zu betrauen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen