Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund

Denkmalgerechte Sanierung und Erweiterung - des Rathauses, Holzwickede/ Deutschland

Veröffentlicht in:

Entscheidung
Web-ID
wa-2014736
Tag der Veröffentlichung
05.07.2016
Aktualisiert am
29.03.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
comp l ar strategien für architektur und städtebau, Dortmund
Bewerbungsschluss
01.08.2016
Preisgerichtssitzung
12.01.2017

1. Preis

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart

2. Preis

harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart
  • 2. Preis: harder stumpfl schramm GbR, Stuttgart

2. Preis

Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund
  • 2. Preis: Architekten Schamp & Schmalöer, Dortmund

Anerkennung

HWR Architekten, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund
  • Anerkennung: HWR Architekten, Dortmund
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit 13 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Das unter Denkmalschutz stehende Rathaus der Gemeinde Holzwickede soll saniert, barrierefrei erschlossen und umstrukturiert werden. Zu dem ist ein Erweiterungsneubau für Verwaltungsflächen mit Anbindung an das Bestandsgebäude notwendig.
05/07/2016    S127    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Holzwickede: Dienstleistungen von Architekturbüros2016/S 127-228017WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Gemeinde HolzwickedeAllee 5Holzwickede59439DeutschlandKontaktstelle(n): Die BürgermeisterinE-Mail: c.grimm@holzwickede.deNUTS-Code: DEA5CInternet-Adresse(n):Hauptadresse: www.holzwickede.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.comp-ar.deWeitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle: compar -strategien für architektur und städtebau-Schönhauser Straße 15Dortmund44135DeutschlandE-Mail: wettbewerbe@comp-ar.deFax: +49 23195909610NUTS-Code: DEA52Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.comp-ar.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift: compar -strategien für architektur und städtebau-Schönhauser Straße 15Dortmund44135DeutschlandE-Mail: wettbewerbe@comp-ar.deNUTS-Code: DEA52Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.comp-ar.de
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Denkmalgerechte Sanierung/Umstrukturierung des historischen Rathauses und Neubau einer Rathauserweiterung.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71200000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Das unter Denkmalschutz stehende Rathaus der Gemeinde Holzwickede (ca. 1 100 m² BGF) soll saniert, barrierefrei erschlossen und umstrukturiert werden.Zudem ist ein Erweiterungsneubau (ca. 3 500 m² BGF ggf. zzgl. Tiefgaragenstellplätze) für Verwaltungsflächen mit Anbindung an das Bestandsgebäude notwendig, welcher die bisher verteilten Nutzungen zentralisieren und den Gebäudebestand städtebaulich stärken soll.Vorrangiges Ziel des Vorhabens ist eine funktionale Verbesserung des status-quo für Bürgerschaft, Politik und Verwaltung durch die Schaffung eines bürgerfreundlichen sowie architektonisch-städtebaulich herausragenden Dienstleistungszentrums.Folgende Leistungen werden im Anschluss an den Wettbewerb vergeben:— Gebäudeplanung (Leistungsphasen 1-9 gem. HOAI § 34 i. V. m. Anlage 10 Nr. 10.1);Die geforderten Planungsleistungen orientieren sich an den Leistungsbildern der HOAI 2013.Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise und ggf. bauabschnittsweise Beauftragung vor.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:1) Nachweis der Berufszulassung (Nachweis der Mitgliedschaft in einer Architektenkammer – Architekt oder gleichwertig),2) Eigenerklärung des Bewerbers ob und auf welche Art er wirtschaftlich mit Unternehmern verknüpft ist, und ob und auf welche Art er auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet. (im Original unterschrieben einzureichen) (bei Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaftserklärung mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters (von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft im Original unterschrieben einzureichen) beziehungsweise Benennung des vorgesehenen Nachunternehmers mit Angabe der betreffenden Nachunternehmerleistungen (inklusive Nachunternehmererklärung im Original unterschrieben einzureichen)), 3) Aktueller Handelsregisterauszug bzw. Partnerschaftsregisterauszug des Sitzes oder Wohnsitzes, soweit die Eintragung in das Register nach den gesetzlichen Bestimmungen des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber seinen Sitz hat, vorgeschrieben ist (bei juristischen Personen),4) Eigenerklärung des Bewerbers, dass keiner der Ausschlussgründe des § 123 und 124 GWB vorliegt und dass eine Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen besteht (im Original unterschrieben einzureichen),5) Eigenerklärung des Bewerbers, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 13 (1) TVgG-NRW nicht vorliegen,6) Referenzen, aus denen ersichtlich ist, dass die unten stehenden Mindestbedingungen erfüllt werden: Mindestanforderungen/Mindestbedingungen Gebäudeplanung:a) Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Neubau oder Erweiterung eines Gebäudes mit mind. 2 oberirdischen Geschossen mit folgenden Anforderungen:Projektgröße (des Neubau- oder Erweiterungsteils) mind. 2.000 qm BGF; Einstufung in Honorarzone III oder höher; bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 34 [HOAI 2013] bzw.§ 33 [HOAI 2009] bzw. § 15 a. F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.b) Ein unter eigenem Namen realisiertes Referenzprojekt: Sanierung eines unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes mit folgenden Anforderungen: Einstufung in Honorarzone III oder höher; bei dem Referenzprojekt müssen mind. die Leistungsphasen 2 – 8 gem. HOAI § 34 [HOAI 2013] bzw. § 33 [HOAI 2009] bzw. § 15a. F.; bzw. vergleichbarer Regelung des Herkunftslandes beauftragt und erbracht worden sein. Erfolgte Inbetriebnahme im Jahr 2008 oder später. Die Referenz muss eigenverantwortlich erbracht worden sein.Für die Bewerbung sind ausschließlich die Formblätter (download bei www.comp-ar.de – auf der Startseite befindet sich unten rechts ein Link zum Download-Bereich) zu verwenden.Die geforderte Mindestanforderung/Mindestbedingung Gebäudeplanung ist durch den Bewerber/Bieter bzw. Nachunternehmer zu erfüllen. Sofern die Mindestanforderung/Mindestbedingung durch den Nachunternehmer erfüllt wird, ist der Bewerberbogen (inkl. der geforderten Anlagen) auch vom Nachunternehmer vollständig auszufüllen und im Original unterschrieben einzureichen.Bei fremdsprachigen Dokumenten ist zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung in die Verfahrenssprache beizufügen.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Architekt *siehe Angaben im zwingend zu verwendenden Bewerberbogen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenAnzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:Bahl Architekten BDABez + Kock Architekten Generalplaner GmbHHWR Architekten | Gunnar Ramsfjell | Architekt BDASCHAMP & SCHMALÖER Architekten PartGmbBScholz Architekten BDA [Nachunternehmer (LP 6-9): Gantert+Wiemeler Ingenieurplanung]IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:— Idee/Gesamtkonzept: Gestaltung, Gebäude- und Freiraumkonzept;— Umsetzung der Aufgabe (Planungsvorgaben, funktionale Anforderungen, Flexibilität, etc.);— Einfügung in die städtebauliche Situation;— Einhaltung planungs- und baurechtlicher Belange;— Umgang mit dem Denkmalschutz;— Wirtschaftlichkeit / Nachhaltigkeit.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 02/08/2016Ortszeit: 12:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberIV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es ist beabsichtigt 3 Preise zu vergeben (Wettbewerbssumme gesamt: 60 000 EUR/brutto):1. Preis – 30 000 EUR/brutto;2. Preis – 18 000 EUR/brutto;3. Preis – 12 000 EUR/brutto.Eine Änderung der Anzahl und Höhe der Preise bzw. Preise und Anerkennungen ist unter Ausschöpfung der gesamten Wettbewerbssumme bei entsprechendem Beschluss des Preisgerichts möglich.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:N.N. (Architekt)Prof. Ursula Ringleben (Architektin)Prof. Robert Niess (Architekt)Heinrich Böll (Architekt)Christoph Ellermann (Architekt, Stadtplaner)Ulrike Drossel (Bürgermeisterin)Uwe Detlefsen (1. Beigeordneter)Jens-Uwe Schmiedgen (Leiter Fachbereich IV/ Technische Dienste)Wilfried Brinkmann (Ausschussvorsitzender Planungs- und Bauausschuss)
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Für die Bewerbungen sind ausschließlich die Formblätter (= Bewerberbogen, download bei www.comp-ar.de – auf der Startseite befindet sich unten rechts ein Link zum Download-Bereich) zu verwenden.Die Bewerbungen sind mit der Kennung „Rathaus Holzwickede“ zu versehen und sind nicht anonym einzureichen. Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig.Die Vergabe der Leistung erfolgt im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens nach VgV. Im Anschluss an den Wettbewerb wird mit den Preisträgern verhandelt.Die Entscheidung über die Auswahl der Bewerber, die aufgefordert werden, am Wettbewerb weiter teilzunehmen, erfolgt dreistufig. Erläuterungen hierzu: siehe den zwingend zu verwendenden Bewerberbogen.Es obliegt alleine den Bewerbern, sich auf der Homepage der Verfahrensbetreuung (s.o.) über den aktuellen Stand an gestellten Fragen und erteilten Antworten zu informieren. Fragen und Antworten sowie eventuelle Konkretisierungen sind für das Vergabeverfahren verbindlich.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung MünsterAlbrecht-Thaer-Straße 9Münster48147DeutschlandTelefon: +49 251411-3514Fax: +49 251411-2165
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach § 160 ff. GWB. Zur Wahrung der Fristen wird auf § 160 GWB verwiesen. Insbesondere weist die Gemeinde Holzwickede darauf hin, dass ein Vergabenachprüfungsantrag gem. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB spätestens 15 Kalendertage nach Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen ist. Vergaberechtsverstöße sind nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen, nachdem der Bieter den Verstoß erkannt hat, beim Auftraggeber zu rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der Bewerbungs- oder Angebotsfrist beim Auftraggeber zu rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Bewerbungs- oder Angebotsfrist beim Auftraggeber zu rügen.
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/06/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema