Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Altstadtquartier Büchel
  • Altstadtquartier Büchel
  • Altstadtquartier Büchel
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar Architekten und Ingenieure, Düsseldorf

Altstadtquartier Büchel , Aachen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014122
Tag der Veröffentlichung
25.11.2015
Aktualisiert am
01.02.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten als Stadtplaner oder Stadtplaner mit Architekten in Bewerbergemeinschaft
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Koordination
FSW Düsseldorf GmbH Faltin + Sattler, Düsseldorf
Bewerbungsschluss
27.05.2015
Abgabetermin Pläne
04.11.2015
Preisgerichtssitzung
25.11.2015

1. Preis

Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
Jens Siegfried · Andrew Mackay
Sabine Beuscher · Federico Rovetta
Stylianos Rousakis
KLA kiparlandschaftsarchitekten, Duisburg
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf
  • 1. Preis: Architekten Chapmann · Taylor, Düsseldorf

2. Preis

Lorber Paul Architekten, Köln
Annette Paul · Gert Lorber
Elisabeth Bartscher · Alexander Bartscher
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 2. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln

3. Preis

Konrath · Wennemar Architekten und Ingenieure, Düsseldorf
Oliver Konrath, Lisa Schröder
ISR Düsseldorf/Haan
Jochen Füge · Anna Dencheva
Birgit Schnadt · Claudia Dick
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar  Architekten und Ingenieure, Düsseldorf
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar  Architekten und Ingenieure, Düsseldorf
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar  Architekten und Ingenieure, Düsseldorf
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar Architekten und Ingenieure, Düsseldorf
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar Architekten und Ingenieure, Düsseldorf
  • 3. Preis: Konrath · Wennemar Architekten und Ingenieure, Düsseldorf

Anerkennung

DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau
Dorothea Voitländer · Konrad Deffner
Rafael Zehntner · Sohana Afroze · Gagan Keith
  • Anerkennung: DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau
  • Anerkennung: DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau
  • Anerkennung: DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau
  • Anerkennung: DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau
  • Anerkennung: DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau
  • Anerkennung: DV-Architekten deffner · voitländer, Dachau

Würdigung

SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln
Jakob Dürr · Rosella Alvir Grau · Martina Troilo
  • Würdigung: SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln
  • Würdigung: SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln
  • Würdigung: SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln
  • Würdigung: SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln
  • Würdigung: SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln
  • Würdigung: SCHALLER ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA, Köln

Würdigung

rheinflügel severin, Düsseldorf
Björn Severin · Anastasia Werschinin
Vassiliki Bermperidou · Lucas Bauer
Mijaa – Büro für Architektur
Düsseldorf/Essen/Darmstadt
Jan Kucera · Alexander Scholtysek
Jasmin Glaffig · Killian Petracek
Elisa Schieseck
  • Würdigung: rheinflügel severin, Düsseldorf
  • Würdigung: rheinflügel severin, Düsseldorf
  • Würdigung: rheinflügel severin, Düsseldorf
  • Würdigung: rheinflügel severin, Düsseldorf
  • Würdigung: rheinflügel severin, Düsseldorf
  • Würdigung: rheinflügel severin, Düsseldorf
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen

Wettbewerbsaufgabe
Die zentrale Aufgabe des städtebaulichen Realisierungswettbewerbs mit einer zu überplanenden Gesamtfläche von ca. 28.500 m2 ist die Entwicklung einer angemessenen städtebaulichen Konzeption, die das neue „Altstadtquartier Büchel“ unweit des Aachener Doms als selbstverständlichen Teil der Altstadt versteht. Der Nutzungsschwerpunkt liegt dabei auf einem lebendigen Mix rund um den innenstadt- bzw. altstadttypischen Einzelhandel, Praxen, Hotel und Gastronomie, Büros und Dienstleistungen. Nur eine solche Durchmischung kann das bestehende Nutzungsgefüge stärken, ergänzen und ein lebendiges Stück Altstadt-Arrondierung entstehen lassen. Im Fokus stehen zudem zeitgemäße Wohnangebote, die mit 50-60% an der gewünschten Gesamt-Bruttogeschossfläche im engeren Wettbewerbsgebiet einen großen Anteil einnehmen.

Competition assignment
A new ”old town quarter“ shall be developed on 28.500 m2 near Aachen’s cathedral. It shall become an integral part of the historic town as a mixed-use quarter with inner-city qualities, including retail, practices, hotel, gastronomy, offices and services. Only such a mixture can enhance and strengthen the existing urban fabric and create a lively new town quarter. Contemporary accommodation shall be created on 50-60% of the gross total floor area.

Preisrichter
Prof. Carl Fingerhuth, Zürich (Vors.)
Prof. Christa Reicher, Aachen/Dortmund
Henk Döll, Rotterdam
Werner Wingenfeld, Stadt Aachen
Harald Lange, Aachen
Alexander Gilson, Stadrat, Aachen
Daniela Lucke, Stadträtin, Aachen
Michael Rau, Stadrat, Aachen
Marc Beus, Stadrat, Aachen

Preisgerichtsempfehlung
Die sehr anspruchsvolle Aufgabe hat zur Folge, dass in verschiedenen Bereichen eine Überarbeitung erforderlich wird. Neben der Empfehlung zur weiteren Qualifizierung der Arbeit des 1. Preises empfiehlt das Preisgericht für die Realisierung Architekturwettbewerbe auszuloben.






Nikolausviertel Aachen – Bewerbungsverfahren zur Teilnahme am zweiphasigen
städtebaulichen Wettbewerb
 
1. Auslober und Wettbewerbskoordination
Stadt Aachen, Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen,
Lagerhausstraße 20, 52064 Aachen
 
Wettbewerbskoordination:
FALTIN+SATTLER FSW Düsseldorf GmbH,
Rathausufer 14, 40231 Düsseldorf,
E-mail: office@fsw-info.de
 
2. Wettbewerbsgegenstand
Die zentrale Aufgabe des Wettbewerbs mit einer zu überplanenden Gesamtfläche von ca. 26.500
qm ist die Entwicklung einer angemessenen städtebaulichen Konzeption, die das neue „
Nikolausviertel“ unweit des Aachener Doms als selbstverständlichen Teil der Altstadt versteht. Der
Schwerpunkt liegt dabei auf einem neuen, urbanen Wohnangebot, welches zu herausragenden
Qualitäten des innenstädtischen Wohnens im historischen Kontext führen muss.
Nutzungsergänzungen rund um den altstadttypischen Handel, Praxen, Gastronomie, Büros und
Dienstleistungen sollen das Nutzungsgefüge abrunden und ein lebendiges Stück Altstadt-
Arrondierung entstehen lassen.
Die Ergebnisse des Wettbewerbs sollen zunächst die Basis für den über die Stadt Aachen zu
erstellenden Bebauungsplan sein. Die Stadt Aachen wird dazu analog des Merkblatts 51 der
Architektenkammer Baden-Württemberg (Stand 05/2014) einem der Preisträger weitere Leistungen
übertragen.
 
3. Wettbewerbsart, Zulassungsbereich und Sprache
Der Wettbewerb wird als nicht offener städtebaulicher Wettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen mit
max. 20 Teilnehmern in der ersten Phase und max. 8 Teilnehmern in der zweiten Phase
durchgeführt. Der Durchführung des Wettbewerbs liegt die Richtlinie für Planungswettbewerbe
(RPW 2013), in der Fassung vom 31.1.2013 zugrunde, soweit in einzelnen Punkten dieser
Auslobung nicht ausdrücklich anderes bestimmt ist (§ 2 Abs. 4 RPW). Dem Wettbewerb wird ein
Bewerbungsverfahren zur Auswahl von max. 20 Teilnehmern vorgeschaltet.
Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die
Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen
GPA. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.
Am Wettbewerb teilnahmeberechtigt sind Architekten als Stadtplaner oder Stadtplaner mit
Architekten (in Bewerbergemeinschaft).
Teilnahmeberechtigt sind:
- natürliche und juristische Personen, welche die in der Auslobung geforderten fachlichen
Anforderungen sowie die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Bei natürlichen
Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie die in der Auslobung genannte
Berufsbezeichnung führen dürfen.
- bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn der satzungsgemäße
Geschäftszweck Planungsleistungen sind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Außerdem
muss der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen, die an natürliche
Personen gestellt werden, erfüllen.
- Bewerbergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn
jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft die fachlichen Anforderungen und die
Bewerbergemeinschaft insgesamt die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt.
Bewerbergemeinschaften haben in der Verfassererklärung eine bevollmächtigte Vertreterin bzw.
einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung
müssen am Tag der Absendung der Auslobung erfüllt sein.
 
4. Preisgericht
Das Preisgericht wird nach den Regeln der RPW 2013 besetzt.
 
5. Preisgelder
Für den nachfolgenden Wettbewerb stellt der Auslober ein Preisgeld von insgesamt 35.294,12 EUR
netto (42.000 EUR brutto inkl. 19% MwSt.) zur Verfügung.
 
 
6. Bewerbungsverfahren und -unterlagen
6.1 Verfahren
Das Bewerbungsverfahren zur Teilnahme am nachfolgenden städtebaulichen Wettbewerb steht
allen teilnahmeberechtigten Büros (siehe Pkt. 3) offen. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht
zurückgeschickt, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Mehrfachbewerbungen jeglicher
Art werden nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine
Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Bewerbers. Abweichungen von den formalen
Anforderungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Ein Losentscheid wird bei gleicher
Eignung vorbehalten.
 
6.2 Bewerbungsunterlagen
Es sind ausschließlich die Bewerbungsformulare von der Homepage www.fsw-info.de
herunterzuladen und für den Teilnahmeantrag zu verwenden. Bewerber müssen mit ihrer
Bewerbung die folgenden Angaben/Erklärungen/Nachweise vorlegen:
• Vollständig ausgefüllte Bewerbung einschließlich aller geforderten Formblätter inklusive
jeweiliger Anlagen und geforderter. Fehlen geforderte Unterlagen ganz oder teilweise oder sind
diese unvollständig oder entgegen den Vorgaben ausgefüllt, erfolgt eine einmalige
Nachforderung unter Fristsetzung (5 Kalendertage). Werden die fehlenden Angaben nicht
fristgemäß nachgereicht, erfolgt der Ausschluss des Teilnahmeantrages. Ausgenommen von der
Nachforderung sind Referenzprojekte. Fehlen diese oder sind unvollständig, führt dies zum
Ausschluss des Teilnahmeantrages. Bewerbergemeinschaften aus mehreren Büros sind
zugelassen und im Teilnahmeantrag im vorgesehenen Formblatt aufzuzeigen. Dem Auftraggeber
ist im Teilnahmeantrag ein verantwortlicher Ansprechpartner aus der Bewerbergemeinschaft zu
benennen, die aufgabenspezifische Aufteilung der Leistungserbringung darzulegen und die
Übernahme der gesamtschuldnerischen Haftung ist mit dem Teilnahmeantrag durch jedes
Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erklären.
• Benennung von jeweils 2 Referenzprojekten der letzten 5 Jahre (Stichtag ist das Datum der
Veröffentlichung) des Themenfeldes städtebaulicher Entwurf im urbanen, innerstädtischen
Kontext entsprechend der Wettbewerbsaufgabe (Mindestgröße des Planraums 1,0 ha). Die
Projekte sind auf den dafür vorgesehenen Formblättern (Teil 1 und Teil 3) mit den geforderten
Informationen darzustellen und erforderliche Belege beizufügen (s. Formblätter). Alle
Bewerbungsunterlagen (Formblätter / Referenzblätter) sind als PDF-Dateien ausschließlich per
Email an die Kontaktadresse des Betreuungsbüros einzureichen. Mit Übersendung der in den
Referenzen verwendeten Bildern bestätigen Sie, dass Sie im Besitz der erforderlichen Rechte der
Bilder oder/und deren Nutzung sind. Zudem stellen Sie den Auslober von den Rechten Dritter an
den eingereichten Unterlagen frei.
 
6.3 Auswertung und Auswahl
Die Auswertung der Bewerbungen/Auswahl der Bewerber erfolgt wie folgt:
• Alle Bewerbungen werden auf die Vollständigkeit der geforderten Erklärungen und Unterlagen
geprüft. Soweit unter Pkt. 7.2 vorgesehen, werden fehlende Erklärungen/Unterlagen einmalig
unter Setzung einer Frist (5 Kalendertage) nachgefordert. Liegen bei Ablauf dieser Frist die
Angaben, Erklärungen und Nachweise weiterhin nicht, bzw. nicht vollständig vor, so wird der
Bewerber ausgeschlossen.
• Soweit kein Ausschluss des jeweiligen Bewerbers erfolgt, wird anhand der vorgelegten Angaben
und Unterlagen geprüft, ob der jeweilige Bewerber die angegebenen Mindestbedingungen
erfüllt und auch im Übrigen über die grundsätzliche Eignung im Hinblick auf die anstehende
Planungsaufgabe für die Durchführung des Projektes verfügt. Bei Nichterfüllung wird der
Bewerber ausgeschlossen.
• Verbleiben nach dieser Prüfung mehr geeignete Bewerber als die maximale Anzahl der zum
Wettbewerb definierten Teilnehmeranzahl, so erfolgt die Bewerberauswahl durch ein extra dafür
gebildetes Auswahlgremium. Das Auswahlgremium wird dazu im Hinblick auf die anstehende
Planungsaufgabe und deren besondere Komplexität die städtebauliche und architektonische
Qualität der eingereichten Referenzen als Auswahlkriterium heranziehen. Das Auswahlgremium
behält sich ausdrücklich einen Losentscheid vor.
7. Einreichung der Bewerbungsunterlagen:
Die Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich auf digitalem Weg per Email zu übermitteln. Dazu
sind alles Dateien zwingend als PDF-Dokument einzureichen. Alle Dateien müssen eindeutig
Dateinamen aufweisen und sollen als ZIP-Archiv gebündelt übersandt werden. Die Daten können
ausschließlich an die folgende Email-Adresse gesandt werden:
ac_submission@fsw-info.de
Als verbindlicher Abgabetermin gilt der 27.05.2015 bis spätestens 18:00 Uhr (MEZ). Das
Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Es werden keine weiteren
Bewerbungsunterlagen als die Einsendung der vorgegebenen Dokumente, insbesondere keine
Bewerbungen, die per Fax oder per Post eingegangen sind, zugelassen! Es gilt keine Poststempel-
Abgabe!
 
9. Voraussichtliche Termine im Wettbewerb:
• Kolloquium: Anfang Juni 2015
• Abgabe Plansatz Phase 1: Ende Juli 2015
• Preisgericht Phase 1: Mitte August 2015
• Abgabe Plansatz Phase 2: Ende September 2015
• Preisgericht Phase 2: Mitte Oktober 2015
 
Weitere Informationen finden Sie unter
www.fsw-info.de/Nikolausviertel-Aachen.381.0.html

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen