Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Akademie und Zentrale Deutscher Fußball-Bund , Frankfurt am Main/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013958
Tag der Veröffentlichung
18.05.2015
Aktualisiert am
08.12.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
c4c competence for competitions achatzi dahms gbr, Berlin
Bewerbungsschluss
31.01.2014
Abgabetermin Pläne
09.04.2015
Abgabetermin Modell
24.04.2015
Preisgerichtssitzung
18.05.2015
Bekanntgabe
01.07.2015

Dezember 2017 - Zwischenstand des Projekts

Pressemitteilung vom 08.12.2017
www.dfb.de/news/detail/bundestag-stimmt-fuer-bau-des-neuen-dfb-und-seiner-akademie-179293/
Der Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in Frankfurt am Main einstimmig für die Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie sowie das dafür vorgesehene Budget votiert. Auf dem Gelände der ehemaligen Galopprennbahn im Frankfurter Stadtteil Niederrad sollen künftig Verwaltung und Akademie unter einem Dach zusammenwachsen. Das Projekt dient der Weiterentwicklung des gesamten deutschen Fußballs.
Für die größte Investition in der Geschichte des Verbandes ist ein Gesamtvolumen in Höhe von maximal 150 Millionen Euro veranschlagt. Darunter fallen die Kosten des Bauvertrages mit Festpreisvereinbarung, des Baucontrollings und der Projektsteuerung sowie eine enthaltene Vorsorge für nicht absehbare Risiken. Die Mittel für das neue sportliche Zentrum des DFB samt Verwaltung setzen sich aus Rücklagen, Zuschüssen von FIFA und UEFA sowie durch eine Bankfinanzierung zusammen.
"Ein Ort der Begeisterung, Ideen und Begegnung soll entstehen"
Nach derzeitigem Planungsstand geht der DFB davon aus, das Gelände der ehemaligen Galopprennbahn im Stadtteil Niederrad spätestens final im Frühjahr 2018 von der Stadt Frankfurt übergeben zu bekommen. Der Spatenstich für das von "kadawittfeldarchitektur" konzipierte Gebäude soll Mitte des nächsten Jahres erfolgen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2021 vorgesehen.

-------------------------------------------------------

Juli 2018 -- Zwischenbericht des Projekts

1. Preis: kadawittfeldarchitektur, Aachen
Der Deutsche Fußball-Bund möchte einen bedeutenden Schritt zur weiteren Entwicklung des Spitzenfußballs in Deutschland tun – und damit die Zukunft des Fußballs in der Spitze wie in der Breite sichern. Mit einer DFB-Akademie sollen Aus- und Fortbildungs- sowie Trainingsangebote für die Leistungsträger des Fußballs geboten werden. Die Akademie umfasst alle hierzu erforderlichen Einrichtungen, vor allem Sporteinrichtungen wie Trainingsfelder, Fitnesseinrichtungen, Sporthallen, Schulungsräume und Übernachtungsangebote. Außerdem werden dort Sportwissenschaftler, Mediziner und viele andere Fußballexperten zusammenkommen, um ihr Wissen und ihre Kompetenzen nicht nur im Trainingsbetrieb einzubringen, sondern auch weiterzuentwickeln. Nach umfangreicher Überprüfung verschiedenster Standortoptionen hat die Stadt Frankfurt am Main den idealen Standort für die Akademie angeboten. Das Gelände der heutigen Galopprennbahn ermöglicht es, zentrale Einrichtungen des DFB perfekt an einem Ort zusammenzubringen. Dort, in Frankfurt Niederrad, sollen zukünftig neben der Akademie auch die Zentrale mit ihren organisatorischen Aufgaben, das Pressezentrum sowie die logistischen und weiteren Nutzungen ein neues Zuhause finden. Im Juli 2015 haben kadawittfeldarchitektur, Aachen, den ersten Preis gewonnen. Im Dezember 2017 hat der DFB wie angekündigt auf seinem Außerordentlichen Bundestag einstimmig die Realisierung der neuen DFB-Zentrale und seiner Akademie beschlossen. Streitigkeiten bezüglich des Geländes der Galopprennbahn führten zu Verzögerungen. Anfang 2018 hat nun – nach dem Landgericht und dem Oberlandesgericht (OLG), die den Rennklub in vorherigen Verfahren zur Herausgabe des Geländes an die Stadt aufgefordert hatten – der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe einen Schlussstrich unter den Streit um das Gelände der Frankfurter Pferderennbahn gezogen. Damit sind seither einige erste Vorbereitungen auf dem Grundstück im Gange, die Abrissarbeiten der ehemaligen Tribüne wurden Ende April 2018 abgeschlossen. Der Bauantrag wurde Ende März 2018 eingereicht; die Bauarbeiten sollen noch 2018 beginnen und Anfang 2021 abgeschlossen sein.

1. Preis

kadawittfeldarchitektur, Aachen
Gerhard Wittfeld · Kilian Kada
Mitarbeit: Yusra Salman · Tim Witte Gustav Ibing · Sascha Thomas
Andrea Blaschke · Vera Huhn
Markus Schöps · Tobias Kleinschmidt
Jonas David · Tarke Amir
L.Arch.: greenbox Landschaftsarchitekten, Köln
TGA: Ing.-Büro Hausladen GmbH, Kirchheim
Brandschutz: hhp Berlin GmbH, Braunschweig
Statik: WSK Ingenieure GmbH, Berlin

2. Preis

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Mahler · Günster · Fuchs, Stuttgart
Armin Günster · Hartmut Fuchs
Jan Kliebe · Josef Hämmerl
L.Arch.: Jetter Landschaftsarchitekten, Stuttgart
Mitarbeit: Andreea Porosnicu · Tim Fügemann Jonas Faber · Lukas Pauli · Ege Baki

3. Preis

Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Ansgar Schulz · Benedikt Schulz
Mitarbeit: Hannes Pohlmann · Raphael Hilz Masafumi Oshiro
L.Arch.: ST raum a. Ges. von Landschafts- architekten mbH, Berlin
Tragwerk: Seeberger · Friedl Planungsges. mbH, München
Fassade: Priedemann Fassadenberatung GmbH, Großbeeren/Berlin
Brandschutz: Brandschutz Consult Ing.-Ges. mbH, Leipzig
Energie: ee concept GmbH, Darmstadt

4. Preis

agps architecture Angèlil · Graham · Pfenninger · Scholl , Zürich
Manuel Scholl, Zürich
Mitarbeit: Matêj Draslar · Lena Paul
Andreas Frößler · Maged El Sadek
Frederick Kim
L.Arch.: Gnüchtel · Triebswetter Landschaftsarchitekten GbR, Düsseldorf/Kassel
Fachber. Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Fachber.: CL MAP GmbH, München
Verfahrensart
Nicht offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb gemäß RPW § 3 mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 30 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Der Deutsche Fußball-Bund möchte einen bedeutenden Schritt zur weiteren Entwicklung des Spitzenfußballs in Deutschland tun – und damit die Zukunft des Fußballs in der Spitze wie in der Breite sichern. Mit einer DFB-Akademie sollen Aus- und Fortbildungs- sowie Trainingsangebote für die Leistungsträger des Fußballs, also den Fußballspielerinnen und -spielern, den Fußball-Lehrern und den Schiedsrichtern sowie den Fußballmanagern geboten werden.
Die Akademie umfasst alle hierzu erforderlichen Einrichtungen, vor allem Sporteinrichtungen wie Trainingsfelder, Fitnesseinrichtungen, Sport- hallen, Schulungsräume, und Übernachtungsangebote. Außerdem werden dort Sportwissenschaftler, Mediziner und viele andere Fußballexperten zusammen kommen, um ihr Wissen und ihre Kompetenzen nicht nur im Trainingsbetrieb einzubringen sondern auch weiter zu entwickeln.
Nach umfangreicher Überprüfung verschiedenster Standortoptionen hat die Stadt Frankfurt am Main den idealen Standort für die Akademie angeboten. Das Gelände der heutigen Galopprennbahn ermöglicht es, zentrale Einrichtungen des DFB perfekt an einem Ort zusammen zu bringen. Dort, in Frankfurt Niederrad, sollen zukünftig neben der Akademie auch die Zentrale mit ihren organisatorischen Aufgaben, das Pressezentrum sowie die logistischen und weiteren Nutzungen ein neues Zuhause finden. Das Raumprogramm gliedert sich in folgende Bereiche:
Allgemeine Bereiche 4.384,9 m2
Akademie 6.087,9 m2
Zentralverwaltung 3.760,5 m2
Services 3.204,0 m2

Competition assignment
As an important step for the development of German football, the DFB decided to build an academy that will offer training programs for football players, teachers, referees and managers. The academy comprises all necessary facilities, such as training pitches, fitness centres, sports halls, accommodation etc. Various football experts will share their knowledge creating synergies. The DFB was offered the site of the city’s racecourse, where it will be able to optimize all processes in one venue. Beside the academy the DFB will locate its head- quarters as well. General areas 4.384,9 m2, Academy 6.087,9 m2, Central administration 3.760,5 m2, Services 3.204,0 m2

Fachpreisrichter
Prof. Ulrike Lauber, Berlin/München (Vors.)
Guido Hager, Zürich
Arthur Numrich, Berlin
Amandus Sattler, München
Prof. Zvonko Turkali, Frankfurt am Main
Prof. Tobias Wulf, Stuttgart
Stellv.: Stefan Bernard, Berlin
Ute Schneider, Zürich

Sachpreisrichter
Oliver Bierhoff, DFB e.V.
Olaf Cunitz, Bgm., Stadt Frankfurt am Main
Peter Feldmann, OB, Stadt Frankfurt am Main
Reinhard Grindel, DVB e.V.
Wolfgang Niersbach, DVB e.V.
Helmut Sandrock, DVB e.V.
Stellv.: Rosemarie Heilig, Stadträtin Frankfurt/M.
Hansi Flick, DFB e.V.
Markus Frank, Stadtrat Frankfurt am Main
Stefan Hans, DFB e.V.
Dr. Rainer Koch, DFB e.V.

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig die Verfasser der Arbeit des 1. Preises mit den in der Auslobung in Aussicht gestellten Leistungen zur Realisierung des Bauvorhabens zu beauftragen.
p> Bewerbungsverfahren
Neubau Akademie und Zentrale 
Deutscher Fußball-Bund
in Frankfurt am Main
2-phasiger Realisierungswettbewerb

PROJEKTDATEN
Bewerbungsschluss                
31. Oktober 2014, 17.00 Uhr


Verfahren                                         
Nichtoffener Realisierungswettbewerb gemäß RPW § 3 in 2 Phasen
 

Berufsgruppen                           
Berechtigt zur Teilnahme am Wettbewerb sind Architekten und Landschaftsarchitekten (siehe unten).

In der zweiten Bearbeitungsphase des Wettbewerbs ist eine Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und
Landschaftsarchitekten bindend.
Teilnahmeberechtigt am Bewerbungsverfahren sind ausschließlich Architekten.
 

Teilnehmer                                      
30 Teilnehmer in der ersten Bearbeitungsphase, 10 Teilnehmer in der zweiten Bearbeitungsphase.
 

Gebäudetyp                                    
Sport, Büro-, Verwaltungsbauten, Veranstaltungsgebäude, Hotel/Herberge, Wissenschaft und Forschung
 

Art der Leistung                          
Objektplanung Gebäude
 

Sprache                                               
Deutsch
 

Auslober/Bauherr                    
Deutscher Fußball-Bund e.V. (DFB), Frankfurt/Main (DE)
 

Betreuer                                             
C4C | competence for competitions, Berlin, DE
Ansprechpartner: Frau Frei
vergabe@c4c-berlin.de
 

Preisrichter                                    
Das Preisgericht setzt sich aus 6 Fachpreisrichtern und 6 Sachpreisrichtern zusammen.
 

Kammer                                              
Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
 

Aufgabe                             
Zum vierten Mal errang 2014 die Nationalmannschaft der Männer den Weltmeistertitel. Die Nationalmannschaft
der Frauen wurde 2003 und 2007 Weltmeister. Um die hohe Qualität in der Spitze wie in der Breite auch in
Zukunft zu sichern, möchte der DFB e.V. nun einen wesentlichen Schritt zur weiteren Förderung und
Qualifizierung des Spitzenfußballs in Deutschland tun.

Mit einer DFB-Akademie sollen Aus- und Fortbildungs- sowie Trainingsangebote für die Leistungsträger des
Fußballs, also den Fußballspielerinnen und –spielern, den Fußballlehrern und den Schiedsrichtern auf
international führendem Niveau geboten werden.

In enger Kooperation mit der Stadt Frankfurt am Main wurde ein idealer Standort gefunden an dem außerdem
zentrale Einrichtungen des DFB an einem Ort gebündelt werden können. Neben der Akademie soll auch die
Zentrale und das Depot des DFB auf dem Standort der heutigen Galopprennbahn Frankfurt Niederrad errichtet
werden. Zusammen entsteht so auf einem Areal von ca. 20 ha ein Ensemble aus sportlichen Einrichtungen,
Büroflächen und Serviceeinrichtungen mit über 20.000 qm BGF und ca. 45.000 qm Sportflächen. 

Die Akademie umfasst alle erforderlichen Einrichtungen zur Ausbildung und zum Training von Spielern,
Fußballlehrern und Schiedsrichtern: also vor allem Sporteinrichtungen wie Trainingsfelder, Hallen,
Fitnesseinrichtungen, Schulungsräume und Übernachtungsangebote. Außerdem werden Sportwissenschaftler,
Mediziner und viele andere Fußballexperten an der Akademie zusammen kommen und arbeiten.

Für die Zentrale des DFB mit Präsidium, Verwaltung, Pressekonferenzzentrum, Logistics und weiteren
Nutzungen werden Büroflächen mit den zugehörigen Serviceeinrichtungen am Standort entstehen.

Der DFB e.V. lebt in der Überzeugung der leistungssteigernden Wirkung des Wettbewerbs – auf dem Spielfeld
in der internationalen Welt des Fußballs. So ist es nur konsequent den besten Entwurf und die besten Partner
zur Planung dieses ambitionierten Projektes im Wettbewerb zu erlangen. Damit wird ein faires Verfahren mit
höchster Qualitätssicherheit angewendet, das in einer anonymen und transparenten Auswahl zu den besten
Konzepten führt.
 

Informationen                             
Unter Vorbehalt

Das Projekt steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt am Main.
 

Auswahlgremium
Zur Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb wird ein Auswahlgremium zusammentreffen, das sich aus
unabhängigen Architekten und Vertretern des Auslobers zusammensetzt.
 

Die Mitglieder des Auswahlgremiums gehören nicht dem Preisgericht an.
 

Termine

Bewerbungszeitraum          
1. bis 31. Oktober 2014, 17.00 Uhr
 

Versand der Auslobungsunterlagen
Montag, 10. November 2014
 

Abgabe der Arbeiten 1. Phase
Freitag, 19. Dezember 2015
 

Abgabe der Arbeiten 2. Phase
Freitag, 27. März 2015
 

Teilnahmeberechtigung
Zur Teilnahme zugelassen sind natürliche Personen die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur
Führung der Berufsbezeichnung Architekt und Landschaftsarchitekt berechtigt sind.

Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche
Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt,
dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG (Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist.

Teilnahmeberechtigt sind weiterhin juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf
die ausschließliche Erbringung von Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe
entsprechen. Der bevollmächtigten Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser
der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

Teilnahmehindernisse sind nach RPW § 4 Abs. 2 geregelt.

Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische
Personen gestellt werden.

Ausgewählte Bewerber dürfen am Wettbewerb keine weiteren Entwurfsverfasser außer den in der Bewerbung
genannten beteiligen. Dies gilt nicht für die Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten.

Die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten müssen in der zweiten Bearbeitungsphase des Wettbewerbs
zwingend Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten bilden.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Veröffentlichung erfüllt
sein. Die Teilnehmer haben ihre Teilnahmeberechtigung sorgfältig zu prüfen und auf Aufforderung
nachzuweisen.

Hinweis zur Einreichung von Referenzen


Bitte beachten Sie, dass die 3 Referenzblätter (DIN A3 Querformat) sowohl als PDF oder JPG-Datei im
Bewerbungsformular hoch geladen als auch per Post eingereicht werden müssen.
 

Bewerbungsverfahren             
www.competitionline.com/de/ausschreibungen/179432/anmeldung

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen