Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken

6-gruppige Kita, Edingen-Neckarhausen/ Deutschland

Veröffentlicht in:

Dokumentation
Web-ID
wa-2014598
Tag der Veröffentlichung
24.08.2016
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
Naumer Freie Architekten, Mannheim
Bewerbungsschluss
18.09.2016
Abgabetermin Pläne
07.11.2016
Abgabetermin Modell
15.11.2016
Preisgerichtssitzung
08.12.2016
Unterlagen zum Wettbewerb

1. Preis

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Josef Hämmerl

Mitarbeit: Prof. Jan Kliebe · Susanne Kliebe
Tim Fügmann · Laura Klose

2. Preis

Löhle Neubauer Architekten, Augsburg
Rainer Löhle · Regine Neubauer
Mitarbeit: B. Kratzer · B. Ritz · M. Weiss
L.Arch.: lohrer hochrein
landschaftsarchitekten gmbh
Axel Lohrer
Tragwerk: furche geiger zimmermann gmbh
Michael Geiger

3. Preis

Stocker Dewes Architekten, Freiburg
Wolfgang Stocker · Silke Stocker-Dewes
Mitarbeit: Sandra Munz
L.Arch.: AG Freiraum, Freiburg
J. Dittus · A. Böhringer

Anerkennung

bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
Friedrich Bär · Bernd Stadelmann
Rainer Stöcker
Mitarbeit: Sebastian Blümel · Anton Hahn
Frank Riedel · Marco Eberhardt
Verfahrensart
Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 12 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Es soll auf dem Grundstück der Gemeinde Edingen-Neckarhausen am Friedhof ein Neubau eines Kinderhauses entstehen. Zusätzlich soll die Gestaltung des Erschließungsbereichs mit den notwendigen Stellplätzen für PKW und Fahrräder Teil der Aufgabenstellung sein.
Ziel des Wettbewerbs ist, die Qualitäten des Standorts herauszuarbeiten und durch einen zeitgemäßen und qualitätsvollen Neubau zu stärken. Die Planung soll dabei besondere architektonische,städtebauliche, freiraumplanerische und funktionale Qualitäten auf der Grundlage der in der Auslobung genannten Randbedingungen aufweisen.
Gegenstand des Wettbewerbes ist ein Kinderhaus mit ca. 1.100 m2 NF mit 6 Gruppenbereichen. In 2 Gruppenbereichen sollen Kinder unter 3 Jahren in 4 Gruppenbereichen Kinder über 3 Jahren betreut werden. Zusätzlich ist die Verbindung der Aufenthaltsräume mit den Außenflächen sowie die Ausformulierung einer überzeugenden Zugangs- und Eingangssituation mit Adressbildung Gegenstand des Wettbewerbs.

Competition assignment
A new children's centre shall be created on the site of the cemetery together with the design of the development area with necessary places for cars and bicycles. The qualities of the site have to be presented and strengthened by a modern and high-quality new building. The planning shall express special architectural, urban, open-air and functional qualities based on the boundary conditions. The object of the competition is a children's centre with approx. 1.100 mÇ for 6 groups. 2 groups for children under 3 years and 4 groups for children over 3 years. The connection of the recreation rooms with the outside areas and a convincing access is also object of the competition.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Marc Kirschbaum, Heidelberg (Vors.)
Prof. Lothar Götz, Heidelberg
Prof. Kerstin Molter, Kaiserslautern
Andreas Schmucker, Mannheim
Prof. Kerstin Schultz, Darmstadt

Sachpreisrichter
Georg Schneider, Bgm. Edingen-Neckarhausen
Helmut Koch, Gemeinderat
Michael Bangert, Gemeinderat
Horst Görig, Gemeinderat

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober mehrheitlich, die Arbeit mit dem ersten Preis zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu wählen.
24/08/2016    S162    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Edingen-Neckarhausen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2016/S 162-292590WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Gemeinde Edingen-NeckarhausenHauptstraße 60Edingen-Neckarhausen68535DeutschlandKontaktstelle(n): Bau- und Umweltamt Horst GöhrigTelefon: +49 6203808201E-Mail: horst.goehrig@edingen-neckarhausen.deNUTS-Code: DE128Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.edingen-neckarhausen.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.naumer-architekt.de/kompetenzen-leser/items/WB_1604_Kita.htmlWeitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle: Naumer Freie Architekten BDBS4, 17Mannheim68161DeutschlandTelefon: +49 6214327881E-Mail: 1614-edingen@naumer-architekt.deFax: +49 62172492855NUTS-Code: DE126Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.naumer-architekt.deAdresse des Beschafferprofils: www.naumer-architekt.de/kompetenzen-leser/items/WB_1604_Kita.htmlAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Neubau eines Kinderhauses mit 6 Gruppen, Nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW mit 12 Teilnehmern.Referenznummer der Bekanntmachung: 1614
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71221000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand des Wettbewerbes ist die architektonische Planung eines Kinderhauses (insgesamt ca. 1 100 m2 Nutzfläche) mit 6 Gruppenbereichen. In 2 Gruppenbereichen sollen Kinder unter 3 Jahren in 4 Gruppenbereichen Kinder über 3 Jahren betreut werden. Zusätzlich ist die Verbindung der Aufenthaltsräumemit den Außenflächen sowie die Ausformulierung einer überzeugenden Zugangs- und Eingangssituation mit Adressbildung Gegenstand des Wettbewerbs.Es soll ein Neubau mit Identität stiftendem Ausdruck entstehen, der dem Anspruch der Gemeinde Edingen-Neckarhausen nach einem freundlichen Kinderhaus gerecht wird.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Dies ist ein einstufiger architektonischer Realisierungswettbewerb in Form eines nicht offenen Planungswettbewerb gemäß RPW2013 mit maximal 12 Teilnehmern. Die Teilnehmer werden in einem vorgeschaltetetn Auswahlverfahren ausgewählt. Zwei Teilnehmer wurden nach den selben Kriterien vorab ausgewählt. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.Das Verfahren ist in Teil A der Auslobung detailiiert beschrieben. Diese Unterlagen sind ab 22.08.2016 in digitaler Form beim Wettbewerbsbetreuer Naumer Freie Architekten BDB erhältlich unter www.naumer-architekt.de/kompetenzen-leser/items/WB_1604_Kita.htmlFormale Kriterien:Bewerber, die zur Auswahl zugelassen werden wollen, müssen den formalen Kriterien – Ausschlusskriterien – ausnahmslos genügen. Sie belegen dies auf der von der Ausloberin vorgegebenen Bewerbererklärung und mit weiteren Nachweisen, die für die Zulassung zur Auswahl gefordert sind.Zwingende Ausschlusskriterien:— Keine fristgerechte Bewerbung;— Fehlender Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation (z. B. Kopie der Eintragungsurkunde);— Fehlende Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen;— Fehlende Bewerbererklärung mit eigenhändiger Unterschrift aller Teilnahmeberechtigten.Weitere Ausschlusskriterien:— Fehlende Eigenerklärung, dass die Ausschlusskriterien des § 73 (3) VgV nicht zutreffen (fehlendeEigenerklärung zur Unabhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen).— § 123 GWB (Terrorismusfinanzierung, Bildung krimineller Vereinigungen, Geldwäsche, Korruption, ...) Bewerber qualifizieren sich durch die Erfüllung der formalen Kriterien für die qualitative Auswahl in den Teilnehmerpool.Qualitative Auswahl:Den Nachweis der fachlichen (qualitativen) Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber anhand von Nachweisen, Erklärungen und Referenzen in Form von Nachweisen über realisierte Projekte, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen. Die Vorprüfung überprüft anhand der Nachweise.Qualifizieren sich mehr als 10 Bewerber, entscheidet das Los. Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht einer Person eines am Verfahren nicht beteiligten Fachbereichs.Zwingendes Auswahlkriterium für alle Bewerber: Nachweis/Erklärung zur BerufshaftpflichtversicherungA1: Referenznachweis A1.Nachweis eines realisierten Projektes mit dem Nutzungsschwerpunkt Kindertagesstätte.Das Projekt muss im eigenen Büro oder in einem anderen Büro mit Nachweis der Projektleitung (durch Bestätigung des Büroinhabers) mindestens in den Leistungsphasen 2 – 5 erarbeitet und in den letzten 10 Jahren fertig gestellt worden sein.— DIN A4 mit Daten der Referenz (Bezeichnung, Auftraggeber, Jahr der Fertigstellung, bearbeiteteLeistungsphasen nach § 15 HOAI 1996 oder § 3 HOAI 2009 oder § 3 HOAI 2013, Erstellungskosten).A2: Referenznachweis A2.Nachweis von 2 realisierten Projekten für einen öffentlichen Auftraggeber. Das Projekt muss im eigenen Büro oder in einem anderen Büro mit Nachweis der Projektleitung (durch Bestätigung des Büroinhabers) mindestens in den Leistungsphasen 2 – 8 erarbeitet und in den letzten 10 Jahren fertig gestellt worden sein.— DIN A4 mit Daten der Referenz (Bezeichnung, Auftraggeber, Jahr der Fertigstellung, bearbeiteteLeistungsphasen nach § 15 HOAI 1996 oder § 3 HOAI 2009 oder § 3 HOAI 2013, Erstellungskosten).A3: Referenznachweis A3.Nachweis eines realisierten Projektes (Projektgröße mindestens 2 500 000 EUR brutto Baukosten KG 300+400). Das Projekt muss im eigenen Büro oder in einem anderen Büro mit Nachweis der Projektleitung (durch Bestätigung des Büroinhabers) mindestens in den Leistungsphasen 2 – 8 erarbeitet und in den letzten 10 Jahren fertig gestellt worden sein.— DIN A4 mit Daten der Referenz (Bezeichnung, Auftraggeber, Jahr der Fertigstellung, bearbeiteteLeistungsphasen nach § 15 HOAI 1996 oder § 3 HOAI 2009 oder § 3 HOAI 2013, Erstellungskosten).Die geforderten Referenznachweise können auch durch dasselbe Projekt nachgewiesen werden.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Architekt /-innen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenAnzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 12IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:Motorplan, Heemskerk, Löffelhardt, Wondra GbR, MannheimPIA Architekten GmbH, KarlsruheIV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten folgende Kriterienanwenden (die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar):· städtebauliche und freiräumliche Qualität;· architektonische und gestalterische Qualität;· Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen;· Wirtschaftlichkeit (anhand von Kenn- und Planungsdaten, BGF/HNF; BRI/BGF, A/BRI);· Nachhaltigkeit (insbesondere energetische Qualität der Gebäude).
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 18/09/2016Ortszeit: 10:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberTag: 20/09/2016IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellt der/die Auslober/in als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von netto 30 000 EUR zur Verfügung. Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.Es werden folgende Preise (netto 30 000 EUR) ausgelobt (zzgl. 19 % MwSt.):1. Preis 12 000 EUR;2. Preis 9 000 EUR;3. Preis 6 000 EUR;4. Preis 3 000 EUR.Eine andere Verteilung der Preise/Anerkennungen ist dem Preisgericht vorbehalten.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer von 19 % von der Auslober/in einbehalten und in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland lebenden Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer ausgezahlt.IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:Uwe Bellm, HeidelbergProf. em. Lothar Götz, HeidelbergProf. Marc Kirschbaum, HeidelbergProf. Kerstin Molter, KaiserslauternAndreas Schmucker, MannheimProf. Kerstin Schultz, Darmstadtsowie weitere Fach- und Sachpreisrichter und Berater
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Die Auslober/in wird – in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes – unter den in den § 8 Abs. 2 RPW genannten Voraussetzungen einem oder mehreren Preisträgern die weitere Bearbeitung mit den Leistungen gemäß HOAI mindestens einschließlich Werkplanung (Leistungsphase 5) vergeben.Es ist beabsichtigt die Sachverständigen und Fachplaner im weiteren Vergabeverfahren zu berücksichtigen.Im Anwendungsbereich der VgV, die als Grundlage der Vergabe gilt, wird die Auslober/in nach § 80 VgV Aufforderung zur Verhandlung; Nutzung der Ergebnisse des Planungswettbewerbs mit allen Preisträgern über den Auftrag verhandeln. Die dabei anzuwendenden Auftragskriterien und ihre Gewichtung werden wie folgt festgelegt:· Wettbewerbsergebnis 50 %;· Nachhaltigkeit / Umwelteigenschaften / Wirtschaftlichkeit 10 %;· Entwicklungspotenzial des Wettbewerbsergebnisses 10 %;· Vorgehensweise beim anstehenden Projekt 10 %;· Honorarangebot/Nebenkosten 10 %;· Leistungsfähigkeit des Projektteams 10 %.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium KarlsruheKarl-Friedrich-Str. 17Karlsruhe76133DeutschlandTelefon: +49 7219264-065Internet-Adresse:www.rp-karlsruhe.de/
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/08/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema