Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

15.09.2017 - Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept Innenstadt Waldbröl 2025 „Marktplatz und Umfeld“
Waldbröl

Auslober
Stadt Waldbröl
 
Koordination
ArchitekturStadtplanungStadtentwicklung
Hamerla I Gruß-Rinck I Wegmann + Partner, 
Düsseldorf
Hans-Joachim Hamerla · Jutta Gruß-Rinck
Peter Wegmann · Milena Falkenburger
 
Wettbewerbsart
Nicht offener Wettbewerb gemäß der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013) 
 
Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Waldbröl besitzt seit 160 Jahren mit dem weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Vieh- und Krammarkt eine lange Tradition als Marktstadt. Das Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept für die Innenstadt von Waldbröl sieht vor, die zentrale Bedeutung Waldbröls aufrecht zu erhalten und zu stärken. Dies lässt sich nur erreichen, wenn neben vielfältigen Angeboten in Einzelhandel und Dienstleistungen komplementär kulturelle Angebote entstehen, die sich mit einer hohen Aufenthaltsqualität und Qualifizierung des Stadtbilds verbinden. Die städtebauliche Neuordnung und qualitätvolle Umgestaltung des Marktplatzes - im Zusammenhang mit dem geplanten Hochbau anstelle der heutigen Markthalle - zum lebendigen Anlaufpunkt in der Innenstadt sollen hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. 
Wettbewerbsgegenstand ist die funktionale Ordnung und Gestaltung des Marktplatzes und dessen Anbindung an das Zentrum. Es soll ein urbaner Platz mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen, der für Märkte, Veranstaltungen und als alltäglicher Kommunikations- und Treffpunkt für Jung und Alt zur Verfügung steht. 
Die südliche, bauliche Begrenzung des Marktplatzes kann nach dem Abriss der heutigen Markthalle ein zwei- bis viergeschossiger Neubau übernehmen. Der Neubau ist in der beste-henden Bauflucht der heutigen Markthalle mit einer zum Platz ausgerichteten Fassade zu entwickeln. 
a Der Neubau soll im Erdgeschoss Gastronomie (mit Außenbereich), und/oder Einzelhandel auf Teilflächen aufnehmen. In den Obergeschossen des Hochbaus sind Wohnen, Dienstleistung und/oder Freizeit unterzubringen. Als Ersatz für die heutige Markthalle sind von den TeilnehmerInnen alternative Möglichkeiten zur Unterbringung des Kleinviehs an Markttagen (innerhalb des Marktplatzes) vorzusehen. 
b Alternativ ist die Entwicklung einer neuen Markthalle mit multifunktional zu nutzenden Teilflächen und Gastronomie (mit Außenbereich) sowie maximal einem Oberge-schoss im direkten, funktionalen Zusammenhang darzustellen. 
Ausgelobt wird ein Realisierungswettbewerb für den Marktplatz und die Konzeption für einen neuen Hochbau am Standort der heutigen Markthalle (ohne Realisierungszusage). 
 
Preisgerichtssitzung
15. September 2017
 
Beteiligung
4 Arbeiten
 
 

 

Link zur Ausschreibung

Preisträger
1. Preis
club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln
Frank Flor · Jörg Homann · Götz Klose · Burkhard Wegener
Frank Flor
Mitarbeit: Nina Rohde · Judith Rechenmacher
BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung
Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen
Axel Springsfeld
mvm+starke architekten PartG mbB, Köln
Michael Viktor Müller · Sonja Starke
2. Preis
KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitektur und
Stadtentwicklung, Krefeld
René Rheims,
Mitarbeit: Katarzyna Mysklinska · Ann-Katrin Schönmann
Wolfgang Hilgers
SCHALTRAUM Dahle-Dirumdam-Heise
Partnerschaft von Architekten mbB, Hamburg
Christian Dahle
BJP Bläser Jansen Partner GbR, Dortmund
Hendrik Jansen · Daniel Bläser
Anerkennung
landschaftsarchitektur gmbh, Bonn
Gunter Fischer
Mitarbeit: Angelina Georgieva
Sturm und Wartzeck GmbH
Jörg Sturm
GTL Landschaftsarchitekten
Michael Triebswetter