Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

19.06.2017 - Kunst-am-Bau: Europäisches Patentamt & Deutsches Patent- und Markenamt Standorte Kantine und Lobby
Berlin

Auslober
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin

Wettbewerbsart
Offener Wettbewerb, Zweiphasig

Wettbewerbsaufgabe
Das Europäische Patentamt und das Deutsche Patent- und Markenamt sind in der Gitschiner Straße in Berlin-Kreuzberg untergebracht.
Das repräsentative Verwaltungsgebäude wurde 1905 für die Unterbringung des Kaiserlichen Patentamtes als dreiflügeliges Gebäude mit ausgeprägter Innenhofbebauung errichtet und unterliegt aufgrund seiner historischen Bedeutung seit dem Jahr 1995 dem Denkmalschutz.

Aufgabe Standort 1 Kantine: Als Standort für die künstlerische Intervention im Bereich des Europäischen Patentamtes ist die zukünftige Kantine vorgesehen.
Für diesen Raum soll ein Kunstkonzept entwickelt werden, das den Speisesaal als öffentlich wirksamen Ort für die Kommunikation und Begegnung von Mitarbeitern und Besuchern aufwertet, ihm eine angenehme Atmophäre verleiht und somit als Beitrag zur Präsentation des EPA in der Öffentlichkeit verstanden werden kann. Ein thematischer Bezug zu den Tätigkeitsbereichen des Europäischen Patentamts ist gewünscht (weitere Details siehe Auslobung).

Aufgabe Standort 2 Lobby: Im Bereich des Deutschen Patent- und Markenamtes ist für den zukünftigen Zugangs- und Empfangsbereich eine künstlerische Intervention vorgesehen. Dieser umfasst den Flur 1 inklusive der Nische (dem Vorbereich zum ehemaligen Aufzug) und führt vom Treppenhaus bis zum verbreiterten Flur 2 mit dem Empfangsraum und Zugangsbereich zum Recherchesaal. Dieser Bereich soll auch für Veranstaltungen genutzt werden.

Ziel des Kunst-am-Bau-Wettbewerbs ist es, den Foyerbereich als repräsentativen Ort aufzuwerten und die Verbindung dieser Bereiche zu einer räumlichen Einheit zu unterstützen. Eine gute Wahrnehmbarkeit und Wiedererkennbarkeit dieses Zugangsbereichs des Deutschen Patent- und Markenamtes ist dabei von besonderer Wichtigkeit. Ein thematischer Bezug zur Tätigkeit der Institution ist erwünscht.

Realisierungskosten: Standort 1 bis zu 140.000 € (zuzügl. MwSt.), Standort 2 bis zu 100.000 € (zuzügl. MwSt.).

Preisgerichtssitzung
19. Juni 2017

Beteiligung
2. Phase: 21 Arbeiten

1. Preis · Zur Realisierung empfohlen
Standort: Kantine
Projekt: Thermochromatrix
Roland Fuhrmann, Berlin

1. Preis · Zur Realisierung empfohlen
Standort: Lobby
Projekt: Meine Idee
Adib Fricke · Georg Zey, Berlin

2. Preis
Standort: Kantine
Projekt: Überflieger
Peter Sandhaus, Berlin

2. Preis
Standort: Lobby
Projekt: Der Mittelpunkt
FMSW, Berlin