Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

01.08.2017 - ZOB auf dem Friedrich-Ebert-Platz
Remscheid

Auslober
Stadt Remscheid
Vertreten durch den Oberbürgermeister Herrn Burkhard Mast-Weisz

In enger Kooperation mit den Stadtwerken Remscheid

Koordination
Norbert Post • Hartmut Welters
Architekten & Stadtplaner GmbH, Dortmund

Wettbewerbsart
Nicht offener, einphasiger Wettbewerb gemäß den Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Remscheid beabsichtigt, im Rahmen der Umsetzung des Konzeptes zur Revitalisierung der Innenstadt und auf der Grundlage eines zuvor erstellten ÖPNV Fachbeitrags (»Rahmenbedingungen des ÖPNV für die Umgestaltung des Friedrich-Ebert-Platzes «) ein konkurrierendes Verfahren zur Gestaltung des ZOB am Friedrich-Ebert-Platz durchzuführen.

Hierdurch soll die Chance genutzt werden, mit dem Einsatz von Fördergeldern einen vielfältig genutzten, urbanen Platz in der Innenstadt zu schaffen. Die im Wettbewerb enthaltenen Themenbereiche umfassen den ZOB inklusive Haltestellenüberdachung und die Berücksichtigung der betrieblichen Anforderungen, die Platzgestaltung sowie ein Gebäude für die Leitstelle und mit Sozialräumen für das Fahrpersonal.

Ziel ist es, eine einheitliche und abgestimmte, qualitätsvolle Lösung zu finden, welche die unterschiedlichen Ansprüche an den vielfältig genutzten Stadtraum berücksichtigt, die Anforderungen der Bürger bestmöglich und architektonisch qualitätsvoll umsetzt und die Attraktivität der angrenzenden Straßen unterstützt.

Dazu wird ein Wettbewerb ausgelobt, um eine geeignete Arbeitsgemeinschaft für die Durchführung dieser - für Remscheid inhaltlich wie städtebaulich bedeutsamen - Bauaufgabe zu finden. Aufgrund des breiten Themenspektrums richtet sich der Wettbewerb an Arbeitsgemeinschaften aus Verkehrsplanern, Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und/oder Architekten.

Preisgerichtssitzung
01. August 2017

Beteiligung
7 Arbeiten

Link zur Ausschreibung

Preisträger
1. Preis
Landschaftsarchitektur:
LILL + SPARLA Landschaftsarchitekten Partnerschaft, Köln
Verfasser: Heinrich Sparla
Mitarbeiter: Eva Shuka
Architektur:
Stefan Schmitz BDA Architekten und Stadtplaner, Köln
Verfasser: Stefan Schmitz
Mitarbeiter: Steffen Stupp · Weijian Zhao · Yinglin Fan
Verkehrsplanung:
BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung Dr.-Ing. Reinhold Baier GmbH, Aachen
Verfasser: Axel C. Springsfeld
2. Preis
Landschaftsarchitektur:
Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin
Verfasser: Franz Reschke
Mitarbeiter: Janina Gäckler
Architektur:
ARGE Jan Derveaux | Rimpau & Bauer Architekten, Berlin
Verfasser: Jan Derveaux · Hans-Georg Bauer
Mitarbeiter: Barbara Bossan
Verkehrsplanung:
Freie Planungsgruppe Berlin GmbH, Berlin
Verfasser: Martin Panhorst
3. Preis
Landschaftsarchitektur:
wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum
Verfasser: Rebekka Junge
Mitarbeiter: Sebastian Sippel · Christian Ostermann
Architektur:
HUMMERT ARCHITEKTEN BDA, Pulheim-Dansweiler
Verfasser: Axel Hummert
Mitarbeiter: Stephanie Schneider
Verkehrsplanung:
SHP Ingenieure GbR, Hannover
Verfasser: Christian Adams
Mitarbeiter: Kathrin Gerland