Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

07/2017 - Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2017
Wien, Österreich

Auslober
Bundesministerium für Land-und Forstwirtschaft, Umwelt u. Wasserwirtschaft, Wien, Österreich

Koordination
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT), Wien

Wettbewerbsart
Award / Auszeichnung

Wettbewerbsaufgabe
Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) lobt 2017 zum fünften Mal den Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit aus.

Das große Echo und die rege Beteiligung beim Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit in den Jahren 2006, 2010, 2012 und 2014 zeigten einmal mehr die Vorreiterrolle Österreichs im Bereich des innovativen und nachhaltigen Bauens. Das wird auch durch die hohe Dichte an Vorzeigebauten im internationalen Vergleich bestätigt.

In den vergangenen Jahren hat sich nicht nur die Bautechnik stetig weiterentwickelt, es ist auch der Wille größer geworden, eine energieeffiziente Baukultur einer breiteren Öffentlichkeit vertraut und nutzbar zu machen. Diese Entwicklung wird mit dem österreichischen Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit gefördert und unterstützt, indem über das geforderte Mindestmaß hinausgehende Leistungen für eine zeitgemäße und zukunftsfähige Architektur besonders honoriert und Bauschaffende zu Weiterentwicklungen und Innovationen in den kommenden Jahren ermutigt werden.

Preisgerichtssitzung
Juli 2017

Nominierung
Projekt: Volksschule Absam Dorf
SCHENKER SALVI WEBER ARCHITEKTEN ZT GMBH WIEN, Wien, Österreich
DnD Landschaftsplanung, Wien, Österreich
IBO – Österreichisches Institut für Baubiologie und Bauökologie, Wien, Österreich
Designbüro Christian Ploderer, Wien, Österreich
Bengt Stiller Photography, Wien, Österreich
merz kley partner, Dornbirn, Österreich
Moser & Partner Ingenieurbüro GmbH, Absam, Österreich
Die Bauleiter, Innsbruck, Österreich

Nominierung
Projekt: Holzwohnbau Seestadt Aspern, Wien
Berger + Parkkinen, Wien, Österreich
querkraft architekten zt gmbh, Wien, Österreich

Nominierung
Projekt: Montforthaus, Feldkirch
HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Mitiska Wäger Architekten, Bludenz, Österreich
Stadt Feldkirch, Österreich
LDE Belzner Holmes, Stuttgart

Nominierung
Projekt: Neunerhaus Hagenmüllergasse, Wien
pool Architektur ZT GmbH, Wien, Österreich
rajek barosch landschaftsarchitektur, Wien, Österreich

Nominierung
Projekt: Sanierung Gemeindeamt Zwischenwasser, Muntlix
HEIN architekten, Bregenz, Österreich
Dipl. Ing. Bernhard Weithas GmbH, Lauterach, Österreich

Nominierung
Projekt: Universität Innsbruck, Fakultät für technische Wissenschaften
Integrale Planung: ATP architekten ingenieure, Innsbruck, Österreich
Gesamtprojektleitung: Hans Kotek
Projektleitung Planung: Paul Ohnmacht

Nominierung
Projekt: SMART Wohnen – Hauptbahnhof/Sonnwendviertel II, Wien
Geiswinkler & Geiswinkler Architekten, Wien, Österreich
RWT PLUS ZT GmbH, Wien, Österreich
Auböck + Kárász Landscape Architecture Design, Wien, Österreich

Nominierung
Projekt: Plusenergie-Bürogebäude und Kulturkraftwerk oh456, Thalgau
sps-architekten zt gmbh, Thalgau, Österreich

Nominierung
Projekt: Volksschule Edlach für Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit nominiert, Dornbirn
Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz, Österreich

Nominierung
Projekt: Wohnanlage St. Gallenkirch
DORNER MATT ARCHITEKTEN, Bregenz, Österreich
Alpenländische Heimstätte, Innsbruck, Österreich

Nominierung
Projekt: Schule und Kindergarten Brand
Dipl. Ing. Christian Zottele, Bludenz, Österreich
Arch. Dipl. Ing. Markus Mallin, Bludenz, Österreich

Preisträger
Nominierung
Projekt: Universität Innsbruck, Fakultät für technische Wissenschaften
Integrale Planung: ATP architekten ingenieure, Innsbruck, Österreich
Gesamtprojektleitung: Hans Kotek
Projektleitung Planung: Paul Ohnmacht
Foto: © ATP/Jantscher