Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

07.07.2017 - Neugestaltung des Stadtplatzes „Von- der-Heydt Platz“ sowie der dazugehörigen Fußgängerzone der „Herzogstraße“
Wuppertal

Auslober
Stadt Wuppertal
Vertreten durch den Oberbürgermeister

Koordination
Stadt Wuppertal
Abteilung Ressort Stadtentwicklung und Städtebau

Wettbewerbsart
Nichtoffener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Wuppertal befindet sich derzeit in einem intensiven baulichen und städtebaulichen Entwicklungsprozess. Ein wesentlicher Teil des Entwicklungsprozesses ist das Oberzentrum Elberfeld. Die Entwicklungsprozesse in der Elberfelder Innenstadt sind vielfältig. Eine besondere Dynamik geht von der Entwicklung des Döppersbergs aus. Weitere Bausteine sind u.a. die Qualitätsoffensive Innenstadt, das kommunale Investitionsprogramm 3 und die Strategie Wuppertal 2025, welche sich mit Innenstadtthemen beschäftigen und zu einer Qualifizierung der Innenstadt beitragen sollen. Sie zeigen wie sich die Innenstadt in den kommenden Jahren verändern wird und machen deutlich, welchen Bedeutungsüberschuss die Innenstädte für die Gesamtstadt haben.

Den Überbau für die Entwicklung der Innenstadt bildet das vom Rat beschlossene Integrierte Handlungskonzept Döppersberg und Innenstadt Elberfeld. Eine Teilmaßnahme des Integrierten Handlungskonzeptes ist die Qualitätsoffensive Innenstadt als Moderationsprozess mit dem Ziel ein städtebauliches Gesamtkonzept zu entwickeln. Dieser über 5 Jahre angelegte Moderationsprozess behandelt unter anderem Themenschwerpunkte wie die Gestaltung des öffentlichen Raumes, die Angebotsvielfalt im Einzelhandel, die Attraktivität Elberfelds als Wohnstandort und die Nutzung der zahlreichen Plätze der Innenstadt.

Im Rahmen der letzten Veranstaltung zur Qualitätsoffensive Innenstadt ist der Von-der-Heydt-Platz mit Teilen der dazugehörigen Fußgängerzone der Herzogstraße als Startpunkt für die Neugestaltung der Elberfelder Innenstadt ausgewählt worden. Diese ca. 3.100 qm große Fläche soll mit Hilfe eines freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs gestalterisch und funktional aufgewertet werden. Die zeitgemäße Gestaltung ist Ziel des Wettbewerbs.

Um eine möglichst hohe freiraumplanerische Qualität zu erreichen, wird ein nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für Landschaftsarchitekten nach Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt, zu dem insgesamt 20 Büros zugelassen werden. Die Wettbewerbsbeiträge bleiben bis zum Abschluss des Verfahrens anonym.

Die Ergebnisse der Qualitätsoffensive Innenstadt Elberfeld sowie die Materialauswahl der neu geplanten Straßenzüge seitens der Stadtverwaltung Wuppertal, die an das Plangebiet angrenzen, sind in der Planung mit zu berücksichtigen. Die einzelnen Funktionen (Grüngestaltung, Platz, Fußgängerzone, Aufenthalt, etc.) der öffentlichen Flächen sind mit angrenzenden Maßnahmen als Ganzes zu betrachten und in ein Gesamtkonzept zu bringen.

Bis zum 21.04.2017, 12.00 Uhr, können sich interessierte Planer für das Auswahlverfahren bewerben. Der Wettbewerb richtet sich an Landschaftsarchitekten.

Preisgerichtssitzung
07. Juli 2017

Beteiligung
13 Arbeiten

Link zur Ausschreibung

Preisträger
1. Preis
TGP Landschaftsarchitekten
Trüper, Gondesen und Partner mbB, Lübeck
Tonio Trüper, Landschaftsarchitekt
Mitarbeit: Daniel Sorribes · Laura Calcavecchia · Ben Che
2. Preis
METTLER Landschaftsarchitektur, Berlin
Rita Mettler, Landschaftsarchitektin
Mitarbeit: Marek Langner · Cian Lorcan Hansen-Ennis · Diego Wallis Hiller
Fachplaner: Manfred Draxi , Lichtplaner
3. Preis
Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH
Leonard Grosch, Landschaftsarchitekt
Mitarbeit: Christian Marrero · Miguel Magalhaes · Martin Schmitz
3. Preis
foundation 5+
landschaftsarchitekten und planer bdla, Kassel
Michael Herz, Landschaftsarchitekt
Mitarbeit: Heinz-Jürgen Achterberg · Felicia Fölsch · Sophia Abb