Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

02.06.2017 - Quartier am Klosterwall
Hamburg

Auslober
AUG.PRIEN Immobilien Gesellschaft für Projektentwicklung mbH, Hamburg

Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg

Wettbewerbsart
Nichtoffener, zweiphasiger städtebaulich-hochbaulicher Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Das Grundstück „Klosterwall“ mit dem Cityhof liegt sehr zentral in der Hamburger Innenstadt mit Beziehung zum Hauptbahnhof und dem Handels- und Dienstleistungsareal um die Mönckebergstraße. Das Wettbewerbsgebiet befindet sich an der der östlichen Grenze des Stadtteils Hamburg-Altstadt und umfasst den denkmalgeschützten City-Hof mit der südlich vorgelagerten Stellplatzfläche am Deichtorplatz sowie den östlichen Grundstücksbereich des Heinrich-Bauer-Verlags am Deichtorplatz (Burchardstraße 1).

Es bildet den östlichen Abschluss des denkmalgeschützten Kontorhausviertels mit seinen zahlreichen architektonisch herausragenden Gebäuden (Chilehaus, Sprinkenhof, Meßberghof und Mohlenhof), welches im Juni 2015 von der UNESCO gemeinsam mit der Speicherstadt in die UNESCOWelterbeliste aufgenommen wurde. Das Wettbewerbsgebiet soll als östlicher Abschluss des Kontorhausviertels und als südöstliches Stadttor zur Innenstadt eine Umgestaltung und städtebaulichen Aufwertung erfahren.

Die Bestandsbebauung des City-Hofs aus einer Gruppe von vier Hochhausscheiben und einer Sockelbebauung, wurde in den 1950er Jahren errichtet. Die dominanten bis zu 12-geschossigen Hochhäuser markieren den Abschluss des östlichen Kontorhausviertels am Rande des Einfalltors in die Innenstadt. Die architektonische Anmutung leidet durch die triste Fassadenverkleidung aus den 1970er Jahren. Für den vorliegenden zweiphasigen städtebaulich-hochbaulichen Wettbewerb ist von einer Neubebauung des Areals sowie der südlich angrenzenden Liegenschaften auszugehen.

Ziel des vorliegenden zweiphasigen, städtebaulich-hochbaulichen Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für den Standort am Klosterwall. Der Entwurf soll eine Fortschreibung und gleichzeitig eine Neuinterpretation der Architektur des als Welterbe anerkannten Kontorhausviertels entwickeln.

In dem Neubau soll eine das städtische Umfeld belebende Nutzungsmischung aus Wohnen, Hotel, Kultur, Einzelhandel und Büro realisiert werden. Der Neubau soll ein Bauvolumen von ca. 47.400 m² BGF (oberirdisch) umfassen.

Im Rahmen des Wettbewerbs werden überzeugende städtebauliche und hochbauliche Entwürfe gesucht, die verschiedene Nutzungen sinnvoll in einem Gebäudekomplex vereinen und in ihrer Architektursprache angemessen auf die historisch bedeutenden Gebäude im Umfeld des Wettbewerbsgebietes Bezug nehmen.

Im Rahmen einer städtischen Grundstücksausschreibung hat die “AUG. PRIEN“ Immobilien Gesellschaft für Projektentwicklung mbH den Zuschlag erhalten, die nun für den Grundstücksbereich einen zweiphasigen städtebaulichhochbaulichen Wettbewerb durchführen wird. Im Rahmen einer ersten Phase sollen die teilnehmenden Büros städtebauliche Konzepte entwickeln, welche die grundsätzliche Gebäudestruktur mit der angestrebten Nutzungsverteilung aufzeigen. In der anschließenden zweiten Phase werden die ausgewählten Konzepte vertieft hochbaulich ausgearbeitet.

Preisgerichtssitzung
02. Juni 2017

Beteiligung
1. Phase: 29 Arbeiten
2. Phase: 7 Arbeiten

Link zur Ausschreibung

Preisträger
1. Preis
KPW Papay Warncke und Partner Architekten
Finn Warncke
Mitwirkende: A. Meyhoff · J. Schapals · N. Hartmann · Z. Serafimoski · R. Michaelis
Fachberatung:
DS-Plan Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche Bauberatung und Generalfachplanung GmbH
Bruun & Möllers Gmbh & Co. KG Garten und Landschaftsarchitekten
2. Preis
E2A Piet Eckert und Wim Eckert Architekten ETH BSA SIA AG, Zürich
Piet Eckert · Wim Eckert
Mitwirkende: Felix Yaparsidi · Bojana Miskeljin · Dario Karakas · Annalisa Pandolfo · Marcel Winter
Fachberatung:
Martin Meier, EBP Zürich (Haustechnik und Energiekonzept)
Sandra Seifert, HHP Zürich (Brandschutzkonzept)
2. Preis
Rafael Moneo Arquitecto
José Rafael Meneo Vallés
Mitwirkende: Angel Huertas · Mathias Schütte · Adrian Martínez · Pablo Sequero · Pablo Palacios