Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

06.03.2017 - Strehlener Platz
Dresden

Auslober
Landeshauptstadt Dresden

Koordination
hpm Henkel Projektmanagement GmbH, Dresden

Wettbewerbsart
Mehrfachbeauftragung

Wettbewerbsaufgabe      
Mehrfachbeauftragung zur Erarbeitung einer städtebaulichen und freiraumplanerischen Konzeption für den Strehlener Platz

Der öffentliche Platz dient als Gesicht und Identität einer jeden Stadt bzw. des entsprechenden Stadtteils und deren Bürgerschaft. Sie sind das zentrale Thema und Raumelement des Städtebaus und ein Ort für städtische Tätigkeiten auf denen das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben stattfindet. Daher kann man Sie je nach Nutzung und Ausformung in vier verschiedene Kategorien unterteilen: Den Marktplatz, den Architekturplatz, den Gartenplatz und den Verkehrsplatz.

Der Strehlener Platz im Süden Dresdens ist einer der wichtigen Verkehrsknotenpunkte der Stadt und somit als Verkehrsplatz einzustufen. Er besitzt aber weder eine städtebauliche Fassung noch ein übergeordnetes Bebauungskonzept oder eine hohe Aufenthaltsqualität. Aus diesem Grund führt das Stadtplanungsgebiet der Landeshauptstadt Dresden für dieses Areal eine Mehrfachbeauftragung durch.

Ziel des Verfahrens ist die Erarbeitung einer städtebaulichen und freiraumplanerischen Konzeption für den Strehlener Platz. Die größten Herausforderungen dieses Entwurfes werden neben der Entwicklung einer städtebaulichen Struktur unter Berücksichtigung der erhaltenswerten Gebäude, die Eingliederung in die Nachbarbebauung, Aussagen zur Höhenentwicklung und eventuellen Verdichtung des Areals, die Erarbeitung einer angemessenen Nutzungsstruktur samt entsprechend zonierten Freiflächen und der Umgang mit den Umweltbelangen, speziell den Lärmimmissionen sein.

Preisgerichtssitzung
06. März 2017

Beteiligung
6 Arbeiten

Gewinner
GRUNWALD & GRUNWALD, Leipzig