Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

21.11.2016 - Erneuerung Eisstadion, Vaillant Arena
Davos, Schweiz

Auslober
Gemeinde Davos, Schweiz

Wettbewerbsart
Studienauftrag

Wettbewerbsaufgabe      
Die Vaillant Arena ist seit über 30 Jahren die Heimat des Hockey Clubs Davos. Das in Holz erstellte Stadion gilt als eines der schönsten in Europa, nicht zuletzt durch seine besondere Form. Neben den Spielen des HCD, findet auch der jährliche Spengler Cup, zwischen Weihnachten und Neujahr, dort statt. Dieser Grossanlass wird in viele Länder der Welt, via TV, übertragen und gilt seit knapp 80 Jahren als eines der wichtigsten Clubturniere. Neben dem Hauptnutzer HCD finden noch viele andere kleine und grössere Aktivitäten in der Vaillant Arena statt. Art on Ice, Curlingspiele und Eiskunstlauf sind nur drei von vielen.
2014 wurden von Seite der Feuerpolizei erhöhte Sicherheitsanforderungen und Auflagen an die Vaillant Arena in Davos gestellt. Ohne grössere Anpassungen würde eine Umsetzung der feuerpolizeilichen Massnahmen eine erhebliche Reduktion des Platzangebots bedeuten. Das ist aus wirtschaftlichen Gründen für den HCD nicht denkbar. In etwa zeitgleich wurden von der Eishockey Nationalliga ebenfalls Auflagen, betreffend der Anpassungen der bestehenden Infrastruktur (Umkleiden, WC, etc.) an aktuelle Standards, erlassen. Des Weiteren bestehen von Seite des Eishockeyvereins HCD diverse Wünsche nach Anpassungen der bestehenden Räume. Dabei handelt es sich unter anderem um die Aufwertung des Cateringbereichs Süd, Erhöhung des Sitzplatzangebots, ev. zusätzliche Verbesserung der TV-Standorte und die Möglichkeit der Zirkulation der Besucher innerhalb der Arena, Anzahl Sitz- und Stehplätze etc.
Ziel dieses Studienauftrages ist es, ein qualitativ hoch stehendes Projekt für die Erneuerung der Vaillant Arena zu erhalten. Dies beinhaltet sowohl die Gestaltung und die Einfügung in die Gesamtanlage, wie auch die architektonische Qualität der Einzelteile. Auf eine sowohl in der baulichen Umsetzung als auch im Betrieb wirtschaftliche Lösung wird grösster Wert gelegt.

Preisgerichtssitzung
21. November 2016

Beteiligung
4 Arbeiten

1. Preis
Projekt: CAPRICORN
Marques AG | Daniele Marques · Büro für Bauökonomie AG, Luzern · Amstein + Walthert AG, Zürich · Conzett Bronzini Partner AG, Chur · Zwahlen + Zwahlen, Cham, Schweiz

Teilnahme
Projekt: KORONA
:mlzd Architekten, Biel · ProteQ GmbH, Schaffhausen, Schweiz

Projekt: La Rotonda
Scheitlin Syfrig Architekten, Luzern · Fanzun AG, Chur · Makiol + Wiederkehr, Beinwil am See, Schweiz

Projekt: CRYSTAL PALACE
Pablo Horváth · zoanni architektur bauberatung, Chur · Walter Bieler AG Ingenieurbüro, Bonaduz · Davoser Ingenieure AG, Davos · Josef Kolb AG, Ingenieurbüro für Holzbau, Romanshorn, Schweiz