Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

21.11.2013 - Erweiterung des Kreissitzes
Wismar

Auslober: 
Landkreis Nordwestmecklenburg, Die Landrätin,
Fachdienst Bau und Gebäudemanagement/Vergabestelle,
Wismar
 
Koordination: 
A & S GmbH Neubrandenburg
 
Wettbewerbsart: 
Nicht offener Planungswettbewerb
 
Wettbewerbsaufgabe: 
Im Zuge der Kreisgebietsreform in Mecklenburg-Vorpommern ist die
Hansestadt Wismar 2011 als neuer Kreissitz des Landkreises
Nordwestmecklenburg bestimmt worden. Am Standort Wismar, Rostocker Straße
76, soll ein denkmalgeschütztes, historisches Gebäudeensemble (ehemaliges
Katasteramt) durch einen Neubau erweitert und zu einem Behördenzentrum
entwickelt werden. Somit werden ergänzend zum bisherigen Sitz des
Landkreises Nordwestmecklenburg in Grevesmühlen, Börzower Weg 3
(Malzfabrik) - in Wismar der Bereich der Landrätiin und weitere
Fachdienste mit insgesamt ca. 128 Büroarbeitsplätzen in ca. 82 Büroräumen
sowie ca. 17 Nebenräumen untergebracht. Das zum historischen
Gebäudeensemble gehörende und zurzeit ebenfalls von der Kreisverwaltung
genutzte Kutscherhaus wird freigezogen; die Grundfläche des Gebäudes kann
unter Beachtung der denkmalpflegerischen Anforderungen an das neu zu
planende Gebäudeensemble überplant werden. Das Hauptgebäude ist umgebaut
und soll baulich-funktionell mit dem geplanten Neubau verbunden werden.
Zugleich soll ein Freiflächenkonzept für den Standort vorgelegt werden. Es
müssen mindestens 8 Pkw-Stellplätze und 2 Behindertenstellplätze
vorgehalten werden. Wesentliche Wettbewerbsunterlagen sind:
— Vermessung / Katasterplan,
— Raumprogramm,
— Baugrundstellungnahme,
— Bestandsunterlagen / Planungen zum vorhandenen Gebäudebestand.
Die Obergrenze der Baukosten (KG 300 und KG 400) soll 4 000 000,00 EUR
nicht übersteigen.
 
Preisgerichtssitzung: 
21. November 2013
 
Beteiligung: 
21 Arbeiten
 
 
 
 
Link zur Ausschreibung
 

Mehr zu diesem Wettbewerb finden Sie in der Ausgabe 3/2014.

 

Preisträger
1. Preis:
Löhle · Neubauer Architekten, Augsburg
Rainer Löhle · Regine Neubauer
Mitarbeit: Anne Werner · Matthias Weiss
Andreas Zimmerer
L.Arch.: Lohrer · Hochrein Landschaftsarchitekten, München
Tragwerk: Furche · Zimmermann, Köngen
2. Preis:
Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin
Georg Ackermann · Cornelia Renner
L.Arch.: birke.zimmermann landschaftsarchitekten, Berlin
Tragwerk: Andreas Külich, Berlin
3. Preis:
gmp - Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Berlin
Meinhard von Gerkan · Stephan Schütz
mit Nicolas Pomränke
Mitarbeit: Christian Hellmund · Anna Liesicke
Jessica Kreps
Anerkennung:
Kunat & Haack Architekten Ingenieure, Berlin
Michael Kunat
Mitarbeit: Andrea Zickhardt · Annika Becker
Stefanie Clemen · Laure Bourdier
Fachberater: Hans-Joachim Jung
Anerkennung:
Locke · Lührs Architektinnen, Dresden
Cornelia Locke · Edna Lührs
Anerkennung:
Angelis & Partner Architekten GbR, Oldenburg
Alexis Angelis
Mitarbeit: Carolin Ohlenbusch · Doreen Todtenhaupt
Eduardo Aparisi · Maria Noriega
Anerkennung:
Harder III Stumpfl, Stuttgart
Matias Stumpfl
Fachberater: Transsolar Energietechnik, Stuttgart
L.Arch.: Eurich.Gula, Wendlingen