Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

08.12. 2011 - Postquartier
Ravensburg

Auslober:
Georg Reisch GmbH Co.KG

Koordination:
Stadtplanung Nocke, Konstanz

Wettbewerbsart:
Einstufiger, offener Realisierungwettbewerb mit Ideenteil
als Einladungswettbewerb


Wettbewerbsaufgabe:
Das weitgehend brach gefallene Gelände des Postquartiers in unmittelbarer Nachbarschaft des Bahnhofs soll, sobald die Stadt für das Gelände einen Investor gefunden hat, revitalisiert werden. Der Verkauf des Grundstücks wird an die Durchführung eines Realisierungswettbe-werbs (Einladungswettbewerb) zur Neubebauung und Gestaltung des Umfelds dieser für die Stadtentwicklung zentralen Fläche gebunden.
Die zu planende Neubebauung des Postquartiers wird die Situation des
gesamten Bahnhofsumfeldes neu bestimmen. Mit dem Wettbewerb soll ein
Konzept entwickelt werden, das dem Quartier eine neue Identität und Qualität
gibt. Dieser Teil der Stadt soll durch Urbanität geprägt und in die bestehende
Maßstäblichkeit der angrenzenden Bebauung eingebunden sein.
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Erarbeitung eines Konzepts für eine
Neubebauung des Postquartiers in Passivhausbauweise mit überwiegender
Dienstleistungs- und Büronutzung sowie die Gestaltung der Erweiterung des
Busbahnhofes und des umgebenden Freibereichs.
Die Aufgabe beinhaltet die räumliche Verteilung und architektonische
Gliederung der Baumassen, die Anordnung der Nutzungen und Nebenflächen,
die verkehrliche Erschließung, die gestalterische Einbindung der
Busbahnhoferweiterung sowie die Freiraumplanung für die angrenzenden
öffentlichen Flächen.

Das Quartier soll seiner Aufgabe als „Entree“ gerecht werden und hinsichtlich
der anzustrebenden Qualität ein adäquates Pendant zur historischen Altstadt sein.

 

Preisgerichtssitzung:
8. Dezember 2011

Beteiligung:
32 Arbeiten
 

Preisträger
1. Preis:
Berger · Röcker Architekten, Stuttgart
2. Preis:
Harter + Kanzler, Freiburg
mit AG Freiraum, Freiburg
3. Preis:
Atelier Ackermann, Berlin
4. Preis:
Jauss + Gaupp, Friedrichshafen
Anerkennung:
Andreas Ludwig, Ravensburg
Anerkennung:
Arbeitsgemeinschaft
Auerbacher, Burghausen
Lohrer.Hochrein, München