Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

PERSPEKTIVE – Deutsch-Französischer Fonds für zeitgenössische Kunst und Architektur

Tag der Veröffentlichung 01.10.2017
Amtsblattnummer -
Termin 01.12.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich Sonstige
Sprache DE, FR, EN

Kurzbeschreibung

PERSPEKTIVE – Deutsch-Französischer Fonds für zeitgenössische Kunst und Architektur

Originaltext

PERSPEKTIVE – Deutsch-Französischer Fonds für zeitgenössische Kunst und Architektur

Auslober
PERSPEKTIVE – Fonds für zeitgenössische Kunst und Architektur
Initiative des Bureau des arts plastiques et de l’architecture
gefördert vom Französischen Kulturministerium, dem Institut français, dem Goethe-Institut und der Deutschen Bank

Add.:
Perspektive c/o Bureau des arts plastiques
Wilhelmstraße 69
10117 Berlin

http://fonds-perspektive.de/

Wettbewerbsbetreuung
Adeline Blanchard
Leiterin Bureau des arts plastiques

Stefanie Steps
Kulturassistenz Bureau des arts plastiques

Tel.: +49 (30) 590 03 92 44
Mail: perspektive@institutfrancais.de

Wettbewerbsaufgabe
ABOUT
PERSPEKTIVE ist ein deutsch-französischer Fonds für zeitgenössische Kunst und Architektur, der von dem Bureau des arts plastiques des Institut français Deutschland und der Französischen Botschaft initiiert wurde.

PERSPEKTIVE zielt auf die Förderung und Vertiefung der künstlerischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich ab. Der Fonds wurde mit gemeinsamen Mitteln des Institut français, des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation sowie des Goethe-Instituts errichtet. PERSPEKTIVE verbindet wirtschaftliche Ressourcen und kreative Potentiale auf der Basis öffentlicher wie privater Partizipation in beiden Ländern.

PERSPEKTIVE fördert die Internationalisierung der Kunstszene, von der Konzeption bis hin zur Verbreitung der Werke, durch die Unterstützung von Fachtreffen, Seminaren und Workshops in beiden Ländern.

PERSPEKTIVE organisiert eine Ausschreibung im Jahr und bringt ein deutsch-französisches Expertenkomitee zusammen, das jährlich die unterstützten Projekte auswählt.

AUSSCHREIBUNG
Die nächste Ausschreibung für Projekte 2018 findet vom 1.Oktober bis zum 1.Dezember 2017 statt.

Das Förderprogramm PERSPEKTIVE richtet sich an öffentliche und private Einrichtungen wie Museen, Kunst- und Architekturzentren, Kunstvereine, Galerien, Architekturbüros und unabhängige Ausstellungsräume im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Architektur in Deutschland und Frankreich. PERSPEKTIVE unterstützt Begegnungen und Initiativen der Zusammenarbeit, die den Austausch und die Verbreitung von Ideen und Kompetenzen vorantreiben: Tagungen, Workshops, Diskussionsrunden, Konferenzen, Seminare, Think Tanks, Ideen- und Forschungslabore, sowie Ausstellungen oder Performances. Eine unabhängige deutsch-französische Fachjury wählt die Siegerprojekte aus. Die Bekanntgabe der Projekte, die von PERSPEKTIVE unterstützt werden, erfolgt jeweils im Februar.

Die Anträge auf Förderung können auf Deutsch und Französisch oder auf Englisch eingereicht werden.

Wettbewerbsart
Förderprogramm

Zulassungsbereich
Deutschland, Frankreich

Teilnehmer
Das Förderprogramm Perspektive richtet sich an öffentliche und private Einrichtungen wie Museen, Kunst- und Architekturzentren, Kunstvereine, Galerien, Architekturbüros und unabhängige Ausstellungsräume im Bereich der zeitgenössischen Kunst und Architektur in Deutschland und in Frankreich.

Termine
Bewerbungsstart – 01. Oktober 2017
Einreichungsschluss der Unterlagen – 01. Dezember 2017
Bekanntgabe der Siegerprojekte – Februar 2018

Fachpreisrichter
– Eike Becker: Architekt Eike Becker_Architekten und Vorstandsmitglied des KW Institute for Contemporary Art, Berlin
– Jacques Ferrier: Architekt und Stadtplaner, Paris
– Arthur de Ganay: Architekt und Kunstsammler, Sammlung Arthur de Ganay, Berlin
– Hélène Guenin: Direktorin Musée d’Art moderne et d’Art contemporain (MAMAC), Nizza
– Jean-Hubert Martin: Kurator und ehem. Direktor des Musée national d’art moderne du Centre Pompidou, Paris
– Lisa Marei Schmidt: Neue Leiterin des Brücke-Museums, Berlin

Unterlagen
http://fonds-perspektive.de/