Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Nichtoffener Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb mit Ideenteil Wirtschaftshof Kloster Michaelstein

Tag der Veröffentlichung 02.10.2017
Amtsblattnummer -
Termin 02.11.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich Bundesweit
Sprache DE

Kurzbeschreibung

Nichtoffener Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb mit Ideenteil

Wirtschaftshof Kloster Michaelstein

Originaltext

Nichtoffener Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb mit Ideenteil

Wirtschaftshof Kloster Michaelstein

 

Kulturstiftung Sachsen- Anhalt . Blankenburg

Die Auslobung wurde am 28.09.2017 unter Reg.-Nr. 1/c/2017 

bei der Architektenkammer

Sachsen- Anhalt registriert.

 

Tag der Bekanntmachung ist der 02.10.2017

 

WETTBEWERBSGEGENSTAND

Gegenstand des Wettbewerbes sind neben der Gestaltung des ehemaligen

Wirtschaftshofes mit den sich im Süden anschließenden Flächen und dem

nebenliegenden Straßenraum, die Planung eines Infopunktes und Ergänzungen im

Bereich des nördlichen Parkplatzes.

Das Wettbewerbsgebiet umfasst ca. 8.300 m2 (davon 870m2 Ideenteil)

 

WETTBEWERBSART

Einstufiger, Nichtoffener Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil

(RPW 2013)

 

ZULASSUNGSBEREICH

Bundesrepublik Deutschland

 

WETTBEWERBSSPRACHE

Deutsch

 

AUSLOBER

Kulturstiftung Sachsen- Anhalt

- Hauptverwaltung Leitzkau -

Am Schloss 4

39279 Gommern

T 039241 934-0

 

WETTBEWERBSKOORDINATION

frei|stil Freiraumplanung & barrierefreies Bauen

Landschaftsarchitektin Bianka Höpfner

Dorfstraße 61

39217 Schönebeck OT Ranies

T 039200-779422

mail@frei-stil.org

 

TEILNEHMER 

13 Teilnehmer gewünscht. 

Teilnahmeberechtigung: 

  1. natürliche Personen, die am Tage der Auslobung in der Bundesrepublik Deutschland zur
    Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt /in , Stadtplaner /in berechtigt sind.
  2. juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck Planungsleistungen sind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit, die an natürliche Personen gestellten fachlichen Anforderungen
    erfüllt.
  3. Arbeitsgemeinschaften /Bewerbergemeinschaften natürlicher und juristischer Personen
    sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft die fachlichen Anforderungen und die Arbeitsgemeinschaften die sonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Fachberater unterliegen nicht den genannten Teilnahmebedingungen.
  4. Die Teilnahme von Stadtplanern/innen ist nur in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten /innen zulässig unter Federführung der /des Landschaftsarchitektin /Landschaftsarchitekten.
  5. Ausdrücklich ausgeschlossen von der Teilnahme sind jene Personen, die unter die Teilnahmehindernisse laut §4 (2) RPW 2013 fallen.
  6. Jeder Teilnehmer darf nur eine Wettbewerbsarbeit einreichen und nur einmal an diesem Wettbewerb teilnehmen, sich daher auch nicht zusätzlich über weitere Arbeitsgemeinschaften mit anderen Wettbewerbsteilnehmern beteiligen.
  7. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung sorgfältig zu prüfen. Das Wettbewerbsergebnis steht unter dem Vorbehalt der Prüfung der Teilnahmeberechtigung insbesondere von Verfassern prämierter Wettbewerbsarbeiten. Die mangelnde Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen bzw. Verstöße gegen die Regelungen über die Teilnahmevoraussetzungen haben den Ausschluss der Wettbewerbsarbeit zur Folge.
  8. Die Voraussetzungen müssen am Tag des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge erfüllt sein.

BEWERBUNGEN 

Die Bewerber (außer der Kategorie „junges Büro) haben nachzuweisen, dass sie zwei Freianlagen (mind. LPH 1-4 HOAI) im Bereich der Gartendenkmalpflege als Landschaftsarchitekt /in und/oder Stadtplaner /in verantwortlich geplant haben. Sofern mehrere Bewerber diese Kriterien erfüllen als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt die Auswahl durch Losverfahren. „Junge Büros“ benötigen keine Referenzen. 

Bewerbungen per e-mail sind nicht zulässig. 

Teilnehmer:
11 Teilnehmer werden im Rahmen des vorgeschalteten Bewerbungsverfahrens gewählt, davon ist 1 Platz für ein „junges Büro“ vorgesehen. 

gesetzte Teilnehmer:
2 Landschaftsarchitekturbüros wurden geladen und haben die Teilnahmekriterien gleichfalls nachgewiesen: 

• Ihr Freiraumplaner Landschaftsarchitektin Daniela Süßmann /Magdeburg • DÄRR Landschaftsarchitekten /Haale. Saale 

 

BEWERBUNGSVERFAHREN 

Teilnahmeberechtigt ist jeder Bewerber der die vorgenannten Teilnahmevorraussetzungen erfüllt. Sollten mehr als 13 Bewerber für die Teilnahme zugelassen sein entscheidet das Los. Zusätzlich werden Nachrücker durch das Los bestimmt. 

Die ausgewählten Teilnehmer werden per E-Mail zur Bestätigung ihrer Teilnahme aufgefordert und müssen bis 14.11.2017 eine verbindliche Teilnahmeerklärung beim Wettbewerb betreuenden Büro frei|stil LA Bianka Höpfner /Schönebeck OT Ranies abgeben. 

Bewerbungen sind nur mit dem Teilnahmeantrag, der unter „Kulturstiftung Sachsen- Anhalt /Aktuell“: http://www.dome-schloesser.de/news 

heruntergeladen werden kann, möglich. In das Formblatt sind alle geforderten Informationen einzutragen bzw. Erklärungen abzugeben. 

Die Unterlagen müssen als original Ausdruck unterschrieben per Post mit dem Stichwort „Realisierungswettbewerb mit Ideenteil Wirtschaftshof Kloster Michaelstein“ abgeliefert werden. Auf den fristgerechten Eingang ist zu achten! Es gilt das Eingangsdatum beim Auslober nicht der Post- oder Kurierstempel! Auf die rechtzeitige Absendung ist zu achten! 

Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge ist der 02.11.2017 /11.00Uhr. 

Anträge auf Teilnahme (Formblatt) sind zu richten an: 

Kulturstiftung Sachsen- Anhalt - Hauptverwaltung Leitzkau - Am Schloss 4
39279 Gommern 

 

TERMINE 

Ausgabe Wettbewerbsunterlagen 27.11.17
Schriftliche Rückfragen bis 11.12.17
Pflichtkolloquium  18.12.17 /13.00Uhr 
(Führung über das Wettbewerbsgebiet um 12.00Uhr)

Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 12.02.17 /12.00Uhr

Sitzung des Preisgerichtes 08.03.17 

 

PREISGERICHT 

Fachpreisrichter 

Frau Franz (Landschaftsarchitektin)
Herr Herrmann (Landschaftsarchitekt) Herr Lohrer (Landschaftsarchitekt)
Frau Wengemuth (Landschaftsarchitektin) 

Ständig anwesende stellv. Fachpreisrichterin 

Frau Trippler (Landschaftsarchitektin) 

Sachpreisrichter 

Herr Dr. Philipsen Herr Eggert
Herr Hoberg 

Ständig anwesender stellv. Sachpreisrichter 

Herr Grunwald 

 

WETTBEWERBSSUMME 

Die Wettbewerbssumme beträgt 26.000,00€ (Brutto) 

/Leipzig /Berlin /München /Erfurt 

/Magdeburg 

/Gommern /Blankenburg /Magdeburg 

/Michaelstein 

1. Preis € 10.400,00
2. Preis € 7.800,00
3. Preis € 5.200,00
1 Anerkennung € 2.600,00 € 

Das Preisgericht ist berechtigt, die Wettbewerbssumme anders zu verteilen. 

durch einstimmigen Beschluss 

 

KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER WETTBEWERBSBEITRÄGE 

Die Beurteilung der zum Wettbewerb zugelassenen Arbeiten durch das Preisgericht erfolgt gleichwertig nach folgenden Kriterien: 

  • Qualität der Leitidee
  • Einfügung in den landschaftlichen und städtebaulichen Kontext der
    Gesamtanlage
  • Nutzungs- und Gestaltungsqualität unter Berücksichtigung des Denkmals
  • Flexibilität und Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten hinsichtlich der
    unterschiedlichen Belange
  • Aufenthaltsqualität
  • Angemessenheit für den Ort /Wirtschaftlichkeit
    Das Preisgericht wird den oben genannten Kriterien gleichermaßen Beachtung schenken.

 

WEITERE AUSKÜNFTE ERTEILEN: 

frei|stil Freiraumplanung & barrierefreies Bauen 

Landschaftsarchitektin Bianka Höpfner Dorfstraße 61

39217 Schönebeck OT Ranies 

T 039200-779422 

mail@frei-stil.org 

 

Kulturstiftung Sachsen- Anhalt Hauptverwaltung Leitzkau

Frau Steller · Herr Lindemann 

Am Schloss 4

39279 Gommern 

T 039241 934-75 Frau Steller

T 039241 934-33 Herr Lindemann