Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Dresden: Realisierungswettbewerb „Archiv der Avantgarden“ (AdA) im Blockhaus Dresden

Tag der Veröffentlichung 23.08.2017
Amtsblattnummer 160/2017 330958-2017
Termin 18.09.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE

Kurzbeschreibung

23/08/2017    S160    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Dresden: Architekturentwurf 2017/S 160-330958
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Realisierungswettbewerb „Archiv der Avantgarden“ (AdA) im Blockhaus Dresden. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71220000
II.2) Beschreibung II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71200000 II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Freistaat Sachsen beabsichtigt, anlässlich der Schenkung durch Egidio Marzona das historische Blockhaus in Dresden zum „Archiv der Avantgarden“ (AdA) umzubauen und zu sanieren. Ziel ist es, in zentraler Lage der Innenstadt Dresden das anvertraute Archiv in ein lebendiges, interdisziplinäres, globales und zukunftsweisendes Zentrum zu überführen. Eine Institution, die das visionäre Gedankengut des 20. Jahrhunderts erlebbar macht und sich zugleich für neue wissenschaftliche Fragestellungen im 21. Jahrhundert öffnen wird. Das Archiv wird für das wissenschaftliche Publikum ebenso wie für Interessierte geöffnet, es soll ein transparentes und offenes „Denk-Labor“ entstehen. Der geplante Standort für das AdA im Blockhaus befindet sich in zentraler Innenstadtlage Dresdens am Brückenkopf der Augustusbrücke auf Neustädter Seite. Es ist als Teil des sog. Königsufers und in städtebaulicher und kultureller Hinsicht von übergeordneter Bedeutung. Der Brückenkopf der Augustusbrücke mit dem Blockhaus ist eine der bedeutsamsten städtebaulichen Lagen im Panorama der Stadt. Er bildet den Schnittpunkt der Kulturachsen mit Japanischem Palais, Volkskunstmuseum auf der einen Seite und Schloss, Semperoper, Hofkirche auf der anderen Elbseite. Das Blockhaus wurde nach Plänen von Zacharias Longuelune 1732 bis 1739 als Wachgebäude errichtet und in Folgejahren aufgestockt. Es brannte 1945 vollständig aus und wurde in den Jahren 1978 bis 1982 für eine Veranstaltungsnutzung wieder aufgebaut. Nach dem Hochwasser in 2013 wurde das Gebäude aufgrund des erhöhten Schadenpotenzials stillgelegt. Die Fassade des Blockhauses steht unter Denkmalschutz und kann nur in wenigen klar definierten Teilbereichen verändert werden. Es gibt seitens der Denkmalpflege keine Anforderungen an den Innenbereich. Das Raumprogramm des AdA umfasst eine Nutzfläche von 1905 qm für die Bereiche Archiv/Sammlung, Forschung/Wissenschaft und Ausstellung/Vermittlung, die auf das Engste vernetzt sein sollen, um ein hohes Maß an Interaktion zwischen den Bereichen zu ermöglichen. Der Kostenrahmen für die Gesamtmaßnahme ist mit 20 000 000 EUR brutto eingeschätzt. Nicht enthalten sind die KG 500 nach DIN 276. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant. II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Originaltext

23/08/2017    S160    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Dresden: Architekturentwurf
2017/S 160-330958
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen
Staatbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden I
Königsbrücker Str. 80
Dresden
01067
Deutschland
Telefon: +49 3518093912
E-Mail: Bieteranfragen.D2@sib.smf.sachsen.de
Fax: +49 3514510995550
NUTS-Code: DE
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.sib.sachsen.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung

I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Realisierungswettbewerb „Archiv der Avantgarden“ (AdA) im Blockhaus Dresden.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71220000

II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Freistaat Sachsen beabsichtigt, anlässlich der Schenkung durch Egidio Marzona das historische Blockhaus in Dresden zum „Archiv der Avantgarden“ (AdA) umzubauen und zu sanieren. Ziel ist es, in zentraler Lage der Innenstadt Dresden das anvertraute Archiv in ein lebendiges, interdisziplinäres, globales und zukunftsweisendes Zentrum zu überführen. Eine Institution, die das visionäre Gedankengut des 20. Jahrhunderts erlebbar macht und sich zugleich für neue wissenschaftliche Fragestellungen im 21. Jahrhundert öffnen wird. Das Archiv wird für das wissenschaftliche Publikum ebenso wie für Interessierte geöffnet, es soll ein transparentes und offenes „Denk-Labor“ entstehen. Der geplante Standort für das AdA im Blockhaus befindet sich in zentraler Innenstadtlage Dresdens am Brückenkopf der Augustusbrücke auf Neustädter Seite. Es ist als Teil des sog. Königsufers und in städtebaulicher und kultureller Hinsicht von übergeordneter Bedeutung. Der Brückenkopf der Augustusbrücke mit dem Blockhaus ist eine der bedeutsamsten städtebaulichen Lagen im Panorama der Stadt. Er bildet den Schnittpunkt der Kulturachsen mit Japanischem Palais, Volkskunstmuseum auf der einen Seite und Schloss, Semperoper, Hofkirche auf der anderen Elbseite. Das Blockhaus wurde nach Plänen von Zacharias Longuelune 1732 bis 1739 als Wachgebäude errichtet und in Folgejahren aufgestockt. Es brannte 1945 vollständig aus und wurde in den Jahren 1978 bis 1982 für eine Veranstaltungsnutzung wieder aufgebaut. Nach dem Hochwasser in 2013 wurde das Gebäude aufgrund des erhöhten Schadenpotenzials stillgelegt. Die Fassade des Blockhauses steht unter Denkmalschutz und kann nur in wenigen klar definierten Teilbereichen verändert werden. Es gibt seitens der Denkmalpflege keine Anforderungen an den Innenbereich. Das Raumprogramm des AdA umfasst eine Nutzfläche von 1905 qm für die Bereiche Archiv/Sammlung, Forschung/Wissenschaft und Ausstellung/Vermittlung, die auf das Engste vernetzt sein sollen, um ein hohes Maß an Interaktion zwischen den Bereichen zu ermöglichen. Der Kostenrahmen für die Gesamtmaßnahme ist mit 20 000 000 EUR brutto eingeschätzt. Nicht enthalten sind die KG 500 nach DIN 276. Die Fertigstellung ist für 2021 geplant.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Das Verfahren wird als nichtoffener Realisierungswettbewerb entsprechend den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt, ohne Verhandlungsverfahren. Zur Bewerbung ist ausschließlich der vom Auftraggeber bereitgestellte Bewerbungsbogen zu verwenden! Die Bewerber müssen die darin genannten Kriterien und Forderungen (Erklärungen / Nachweise) erfüllen. Bei Bewerbergemeinschaft sind die Unterlagen des Bewerbungsbogens wie folgt zusammenzustellen: Jeweils von jedem Mitglied der Gemeinschaft sind der Bewerbungsbogen mit den Erklärungen der Anlagen 1 bis 8 ausgefüllt und unterschrieben, sowie um die geforderten Nachweise ergänzt, den Unterlagen beizufügen. Die Erklärungen / Nachweise der weiteren Anlagen des Bewerbungsbogens werden für die Gemeinschaft abgeben (nicht für jedes einzelne Mitglied). Sie sind ausgefüllt und unterschrieben 1-fach den Unterlagen der Bewerbung beizufügen. Bewerbungsbogen ist unter https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/ (bezeichnet mit: -Realisierungswettbewerb „Archiv der Avantgarden“ (AdA) im Blockhaus Dresden-) einsehbar und kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt. Zur Teilnahme berechtigt sind: — natürliche Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatortes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt(-in) berechtigt sind, bzw. Ingenieure welche eine Bauvorlageberechtigung nachweisen können. — juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen der hier gegebenen Art ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsarbeit entsprechen. Der gesetzliche Vertreter der juristischen Personen und der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Neben Einzelunternehmen sind auch Bewerbergemeinschaften zugelassen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2) RPW 2013 geregelt. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Bewerbergemeinschaften. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein. Die Bewerbergemeinschaft muss im Auftragsfall eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft bilden mit einem Hauptverantwortlichen als bevollmächtigten Vertreter. Hierzu ist die Bewerbergemeinschaftserklärung (Anlage BG des Bewerbungsbogens) abzugeben und von allen Mitgliedern unterzeichnet den Unterlagen 1-fach im Original beizufügen. Auswahl der Teilnehmer am Planungswettbewerbes: Die Bewerbungen werden auf Vollständigkeit aller geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise sowie auf Einhaltung der formalen Kriterien überprüft. Bewerbungen, welche formal vollständig sind und mit denen die Eignung nachgewiesen werden konnte, sind grundsätzlich zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen. Falls die geplante Zahl der Wettbewerbsteilnehmer durch die Anzahl zugelassene Bewerber überschritten wird, entscheidet unter den nicht gesetzten Bewerbern das Los.

III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekten und bauvorlageberechtigte Ingenieure.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Höchstzahl: 30
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Staab Architekten, Berlin
Holodeck architects, Wien
Schulz und Schulz Architekten, Leipzig
Barkow Leibinger, Berlin
Peter Kulka Architektur, Dresden
Code unique Architekten, Dresden
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Werden in den Auslobungsunterlagen mitgeteilt. Im Anschluss an den Wettbewerb beabsichtigt der Auslober bei Fortbestehen des Beschaffungswillens (wenn die Aufgabe realisiert werden soll) unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts mit dem 1. Preisträger den Auftrag abzuschließen.

IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/09/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen wird eine Gesamtsumme von 120 000 EUR brutto bereitgestellt. Die Aufteilung der Preissummen ist wie folgt vorgesehen: 1. Preis: 48 000 EUR. 2. Preis: 30 000 EUR. 3. Preis: 18 000 EUR. 2 Anerkennungen á 12 000 EUR.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer: Es ist nicht vorgesehen eine Aufwandsentschädigung an die Teilnehmer zu zahlen.
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Donatella Fioretti, Architektin, Berlin
Prof. Arno Lederer, Architekt, Stuttgart
Prof. Manfred Ortner, Architekt
Raoul Schmidt-Lamontain, Baubürgermeister Landeshauptstadt Dresden
Prof. Dieter Janosch, Geschäftsführer Staatsbetrieb Sächs. Immobilien- und Baumanagement, Dresden
Egidio Marzona
Prof. Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Prof. Dr. em. Michael Fehr, Vorstand des Werkbundarchivs/Museums der Dinge in Berlin
Salomon Bausch, Vorstand der Pina Bausch Foundation, Wuppertal

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3) Zusätzliche Angaben: #1. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen für die Bewerbung zu verwenden ist. Bewerbungen die diesem Formerfordernis nicht entsprechen werden ausgeschlossen. #2. Die Bewerbung ist im geschlossenen und gekennzeichneten Umschlag an den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden I, Königsbrücker Str. 80 in 01099 Dresden einzureichen. Bei persönlicher Abgabe des Teilnahmeantrages sind die Unterlagen in der Poststelle (Zi. 109) abzugeben. #3. Zur Kennzeichnung des Umschlages wird Ihnen ein Kennzettel elektronisch zur Verfügung gestellt. #4. Alle Unterlagen zur Bekanntmachung stehen unter: https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/ (bezeichnet mit: -Realisierungswettbewerb „Archiv der Avantgarden“ (AdA) im Blockhaus Dresden- ) zum kostenlosen Download zur Verfügung (siehe Abschnitt I.3)). #5. Wichtiger Hinweis: Erforderliche Änderungen und Ergänzungen zu den Vergabeunterlagen werden über den unter Abschnitt I.3) genannten Zugang gebührenfrei zur Verfügung gestellt. Die interessierten Unternehmen müssen sich selbstständig informieren, ob Vergabeunterlagen zwischenzeitlich geändert oder ob durch die Vergabestelle ergänzende Informationen zum Vergabeverfahren bereitgestellt wurden. Unterlassen die Unternehmen dies, liegt das Risiko, einen Teilnahmeantrag oder ein Angebot auf der Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden, bei ihnen. #6. Wichtiger Hinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Auslober keine Unterlagen nachfordern wird. Bewerbungen mit fehlerhaften, unvollständigen oder fehlenden Angaben, Unterlagen oder Nachweisen werden nicht berücksichtigt und ausgeschlossen. #7. Geplante Termine: Download Wettbewerbsunterlagen: ca. 17.10.2017; Rückfragen zur Auslobung und Besichtigung Blockhaus: ca. 27.10.2017; Versand Rückfragenprotokoll: ca. 1.11.2017; Abgabe Wettbewerbsbeiträge: ca. 21.12.2017; Preisgericht und Pressekonferenz: ca. 30./31.1.2018; Ausstellung vorgesehen: ca. Februar 2018.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1.Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig,
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419770
Fax: +49 3419771199
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen des § 160 GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen).
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden I
Königsbrücker Str. 80
Dresden
01099
Deutschland
Telefon: +49 35180930
E-Mail: poststelle-d1@sib.smf.sachsen.de
Fax: +49 3518093100Internet-Adresse:www.sib.sachsen.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/08/2017