Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Arnstadt: Planung Neubau Feuerwache

Tag der Veröffentlichung 06.10.2017
Amtsblattnummer 192/2017 393830-2017
Termin 03.11.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

06/10/2017    S192    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Arnstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 192-393830
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Planung Neubau Feuerwache. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71200000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Stadt Arnstadt plant den Neubau der Feuerwache mit 14 Fahrzeugstellplätzen, Werkstätten, Schulungsräumen, Büros, Unterkunft für 6 hauptamtliche Kräfte und einer Einsatzzentrale auf dem bisherigen Sportplatzgelände Am Obertunk. Zur Klärung der Realisierbarkeit des Vorhabens wurde eine Machbarkeitsstudie (Leistungsphasen 1 und 2 (§ 34 HOAI) beauftragt. Das Ergebnis der Vorplanung unter: http://www.arnstadt.de/de/stadtverwaltung/ausschreibungen/leistungen.html Im Rahmen einer Bauvoranfrage auf der Grundlage der Vorplanung wurden die öffentlichen Belange baurechtlich geklärt. Es wird von einem Raumbedarf von 2 770 m2 BGF und ca. 11 306 m3 Gesamtkubatur ausgegangen. Das Raumprogramm orientiert sich an der DIN 14092 – Feuerwehrhäuser. Die Baukosten der KG 200 bis 400 werden gem. Kostenschätzung mit 3.841.700 EUR veranschlagt. Neben einer zeitgemäßen architektonischen Lösung wird auf Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, geringe Unterhaltskosten und energet. Optimierung Wert gelegt. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 335 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEG0F Hauptort der Ausführung: Arnstadt, Ilm-Kreis, Thüringen, Deutschland. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Planungsleistungen gemäß HOAI 2013, Teil 3 Objektplanung: — Abschnitt 1 Gebäude, Grundleistungen der Leistungsphasen 3-9 nach § 34 HOAI. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung (mit weiteren Stufen/ Bauabschnitten und Besonderen Leistungen) besteht nicht. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Fachkunde und Qualifikation / Gewichtung: 40 Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung/ Organisation/ Qualitätssicherung/ Dokumentation / Gewichtung: 10 Qualitätskriterium - Name: Kosten- und Terminsteuerung / Gewichtung: 20 Qualitätskriterium - Name: Verfügbarkeit/ Kapazitäten und Präsenz / Gewichtung: 20 Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck der Präsentation/ Eindruck der verantwortlichen Personen / Gewichtung: 30 Preis - Gewichtung: 30 II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 26 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Formale Ausschlussgründe/ Mindestkriterien nach III.1.1); Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach III.1.2) ( max. erreichbare Punktzahl: 20 Punkte); Berufliche Leistungsfähigkeit nach III.1.3.a) (max. erreichbare Punktzahl: 42 Punkte); Technische Leistungsfähigkeit nach III.1.3.b) (max. erreichbare Punktzahl: 76 Punkte); Besondere techn. Leistungsfähigkeit nach III.1.3.c) (max. erreichbare Punktzahl: 16 Punkte); Technische Ausstattung nach III.1.3.d) (max. erreichbare Punktzahl: 10 Punkte); maximal zu erreichende Gesamt-Punktzahl ergibt sich aus der Summe der o.g. Kriterien zu insgesamt 164 Punkten. Ein Muster der detaillierten Bewertungsmatrix mit der Gewichtung dieser Auswahl- und Unterkriterien ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Beauftragung bei Bedarf ausgewählter Besonderer Leistungen. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die unter II.2.7. angegebene Vertragslaufzeit ist vorläufig und u.a. abhängig von dem späteren Planungsablauf und der baulichen Umsetzung. Zu der oben angegebenen Laufzeit des Vertrages ist noch die Dauer der Objektbetreuung (LPH 9 nach § 34 HOAI bzw. Anlage 10 Nummer 10.1 HOAI) zu addieren.