Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Rostock: 21000-C3-0147 Marinestützpunkt Hohe Düne Instandsetzung der West-Kaje

Tag der Veröffentlichung 04.10.2017
Amtsblattnummer 190/2017 389430-2017
Termin 03.11.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

04/10/2017    S190    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Rostock: Dienstleistungen von Ingenieurbüros 2017/S 190-389430
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: 21000-C3-0147 Marinestützpunkt Hohe Düne Instandsetzung der West-Kaje. Referenznummer der Bekanntmachung: 17D14054S II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71300000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Im Auftrag der BRD plant der BBL-MV die Ertüchtigung der Westkaje des Marinestützpunktes Hohe Düne in 18119 Rostock. Es ist beabsichtigt, eine notwendige Bestandssanierung (Spundwand, Verankerung, Oberflächenbeschaffenheit, Hafenbetriebsflächen etc.) an der Kaje durchzuführen. Die Wasserbaumaßnahme beinhaltet Rammarbeiten an der Westkaje auf 480 m Länge. Vor die alte Ufereinfassung soll eine neue einfach verankerte Stahlspundwand zur Sicherung der Kaje gesetzt werden, die mit der vorhandenen Ufereinfassung verankert wird. Zusätzlich müssen die statischen Berechnungen durchgeführt und darüber hinaus die Hafenverkehrsflächen über die gesamte Länge geplant werden. Grundlage bilden die Bauwerksprüfung 2013 und -überwachung 2016 gemäß VV-WSV 2101 sowie eine ES-Bau (Stand 10/2016, Entwurfsverfasser: Schuldt Consult Ingenieurgesellschaft mbH, Alte Richtenberg Straße 31, 18437 Stralsund). — Geplante Baukosten: 13 890 000 EUR. — Schwierigkeitsgrad: durchschnittliche Planungsanforderungen. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE NUTS-Code: DE803 Hauptort der Ausführung: Marinestützpunkt Warnemünde, Hohe Düne 30, 18119 Rostock. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Planungsvergabe erfolgt gemäß VgV 2016 über ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach öffentlichen, einheitlichen Regelungen für die Durchführung solcher Verfahren nach GWB und VgV auf Grundlage der EU-Richtlinie 2014/24/EU. Der Bewerber, der Grundlage seines Angebotes die bestmögliche Lösung der Aufgabe erwarten lässt, erhält den Auftrag. Nach HOAI 2013 Teil 3, Abschnitt 3 § 43, Abschnitt 4 § 47 und Teil 4, Abschnitt 1 § 51, mit den jeweiligen Anlagen 12, 13 und 14 sind vom beauftragten Planer zunächst die Leistungsphasen (Lph) 3-4 der Leistungsstufe (Lst) 1 zu erbringen. Die Fertigstellung der Lst 1 wird innerhalb von 6 Monaten erwartet. Die zur Gewährleistung der Zieltermine erforderlichen Kapazitäten müssen vorhanden sein. Zusätzliche / Besondere Leistungen, die derzeit nicht erkennbar sind, werden bei Bedarf durch den Auftraggeber im Rahmen der Auftragserteilung definiert. Die weitere optionale Vergabe der Lst. 2-5 für Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen bzw. der Lst. 2-4 für die Tragwerksplanung bleibt vorbehalten, ist stufenweise vorgesehen und erfolgt durch schriftliche Mitteilung. Die zur Gewährleistung der Zieltermine erforderlichen Kapazitäten müssen vorhanden sein. Die RBBau ist zu beachten. Bei der Umsetzung der Leistungen sind die Vorschriften der Bundeswehr, der STLK Wasserbau, die Verwaltungsvorschriften der WSV, die Empfehlungen des Arbeitsausschusses „Ufereinfassungen“ (EAU 2012) sowie einschlägige DIN-Vorschriften zu beachten. Grundlage für die Planung bildet eine ES-Bau (Stand Oktober 2016), aufgestellt von der Schuldt Consult Ingenieurgesellschaft mbH, Alte Richtenberg Straße 31, 18437 Stralsund. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Präsentation zur Lösung der gestellten Aufgaben (punktbeste Referenz) / Gewichtung: 40 Qualitätskriterium - Name: Methodik zur Einhaltung von Qualität, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit konkret bei der anstehenden Leistungserbringung / Gewichtung: 18 Qualitätskriterium - Name: Darstellung der Planung und Organisation des Projektablaufes / Gewichtung: 32 Preis - Gewichtung: 10 II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/01/2018 Ende: 31/12/2022 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung / Gewichtung 0, 2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit / Gewichtung 20, 3. Technische und Berufliche Leistungsfähigkeit / Gewichtung 30, 4. Eignungsleihe / Gewichtung 0, 5. Zusätzliche/besondere Eignungsanforderungen / Gewichtung 50. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Der AG behält sich vor, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung weitere Leistungsstufen (Lst. 2-5 für Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen bzw. Lst. 2-4 für Tragwerksplanung) sowie die örtliche Bauüberwachung abzurufen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung dieser besteht nicht. Der AN ist verpflichtet, die Leistungen der weiteren Leistungsstufen zu erbringen, wenn der AG sie ihm überträgt. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Im Rahmen dieses Verfahrens werden vom Auftragnehmer nicht eingereichte, aber notwendige Erklärungen durch den Auftraggeber nicht nachgefordert. Unvollständig eingereichte Teilnehmeranträge bleiben unberücksichtigt.