Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Berlin: Hauptstraße 13, Berlin – Lichtenberg, Fachplanung Grundwassersanierung

Tag der Veröffentlichung 04.10.2017
Amtsblattnummer 190/2017 389240-2017
Termin 30.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

04/10/2017    S190    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Ingenieurbüros 2017/S 190-389240
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Hauptstraße 13, Berlin – Lichtenberg, Fachplanung Grundwassersanierung. Referenznummer der Bekanntmachung: 23/17 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71300000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Ingenieurleistungen zur Planung einer Grundwassersanierungsmaßnahme für einen komplexen Grundwasserschaden mit mehreren Schadstoffen, darunter Chlorbenzole, Chlornitrobenzole, Chloraniline, Aniline, BTEX, LCKW, sprengstofftypische Verbindungen und Arsen. Der Grundwasserschaden ist in Vorbereitung der Sanierungsplanung weitergehend zu erkunden. Ein Erkundungskonzept existiert und soll bei Erfordernis fortgeschrieben werden. Die zu planende Grundwassersanierungsmaßnahme umfasst die Planung von Förder- und Infiltrationsbrunnen, Pumpversuche, die Errichtung und den Betrieb einer Grundwasserreinigungsanlage sowie die infrastrukturelle Erschließung / Leitungsanbindung der Grundwasserreinigungsanlage und Brunnen. Bei der Sanierungsplanung ist mit einem externen Grundwassermodellierer zusammen zu arbeiten. Abschließend ist die fachtechnische Begleitung für den Betrieb der Grundwasserreinigungsanlage bzw. die Sanierungsmaßnahme über einen Zeitraum von zunächst 5 Jahren angefragt. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71313000 71319000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE300 Hauptort der Ausführung: Hauptstraße 13, 10317 Berlin – Lichtenberg. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Vergabe erfolgt im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb gem. § 17 und § 73 VgV. Im Wesentlichen werden die Leistungen zur Planung und Begleitung einer Grundwassersanierungsmaßnahme ausgeschrieben. Der Leistungsumfang orientiert sich an das Leistungsbild „Technische Ausrüstung“ der HOAI § 55 sowie Anlage 15 für die Anlagengruppe 7.2: komplexe technische Anlagen zur Grundwasserdekontaminierung. Das Angebot soll hierbei die Leistungsphasen 1 bis 8 umfassen. Weiterhin sind in Anlehnung an das Leistungsbild „Ingenieurbauwerke“ der HOAI § 43 sowie Anlage 12 für die Anlagengruppe 1 Planungsleistungen für die infrastrukturelle Erschließung der Grundwasserreinigungsanlage und die Errichtung von Sanierungsbrunnen (Förder- und Infiltrationsbrunnen) einzubeziehen. Gegenstand des angefragten Leistungsumfanges ist weiterhin eine Defizitanalyse zur Grundwasserbelastungssituation, die Planung, Ausschreibung und Begleitung von Grundwasseruntersuchungen zur Defizitbeseitigung sowie die fachtechnische Begleitung der Grundwassersanierungsmaßnahme. In der 1. Stufe des Verhandlungsverfahrens erfolgt ein EU-weiter Teilnahmewettbewerb, mit dem Ziel, aus den Bewerbern mindestens 3 maximal 5 geeignete Bewerber auszuwählen, die anschließend in der 2. Stufe von der Vergabestelle zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden. Fragen zum Vergabeverfahren können während der Teilnahmefrist bis 5 Tage vor dem Abgabetermin schriftlich, mit Betreff „Hauptstraße 13, Berlin – Lichtenberg, Fachplanung Grundwassersanierung“ an die unter Pkt. I.3 aufgeführte Kontaktstelle gestellt werden. Der Bewerber hat während des Vergabeverfahrens bezüglich etwaiger Informationen (z. B. weitergehende Auskünfte auf Bewerberfragen von allgemeinem Interesse), die während des Verfahrens zusätzlich auf der Vergabeplattform des Landes Berlin eingestellt werden, eine Selbstinformationspflicht. Bewerber haben sich somit auf der Vergabeplattform regelmäßig und eigenverantwortlich über Ergänzungen zu informieren. Bewerber, die sich mit Verweis auf die Bezeichnung des Auftrags gem. Pkt. II.1.1 bei der unter Pkt. I.3 aufgeführten Kontaktstelle per Mail registrieren, bekommen diese zusätzlichen Informationen automatisch per Mail zugesandt. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/03/2018 Ende: 31/12/2024 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Es besteht die Option einer einmaligen Verlängerung der Sanierungsbegleitung um bis zu weitere 5 Jahre. II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Eignungskriterien entsprechend den Anforderungen der Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb. — Qualität, Vollständigkeit: Bewertungszahl max. 5 von 100 Punkten; — Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: max. 10 von 100 Punkten; — Technische und berufliche Leistungsfähigkeit max. 85 von 100 Punkten. Ausschlussgründe: — Vorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 GWB; — Keine Berufshaftpflichtversicherung bzw. entsprechende Erklärung; — Kein Sachkundenachweis gem. DGUV 101-004 / Arbeiten in kontaminierten Bereichen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Entfällt.