Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Darmstadt: Umnutzung und Sanierung der ehemaligen Maschinenbauhallen Stadtmitte S1-09 der TU Darmstadt, Hochbau

Tag der Veröffentlichung 03.10.2017
Amtsblattnummer 189/2017 387131-2017
Termin 01.11.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

03/10/2017    S189    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Darmstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 189-387131
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Umnutzung und Sanierung der ehemaligen Maschinenbauhallen Stadtmitte S1-09 der TU Darmstadt, Hochbau. Referenznummer der Bekanntmachung: S1-09 Hochbau II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71200000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Maschinenbauhallen Stadtmitte wurden 1955-56 zusammen mit dem Institutsgebäude entlang der Magdalenenstraße in Darmstadt errichtet. Geplant ist eine Umnutzung und Sanierung der denkmalgeschützten Hallenanlage. Dabei sind die vorhandenen Raumstrukturen der neuen Nutzung (Läden/Verkauf/Gesundheitsmanagement/Kunstforum/cognitive science) anzupassen. Anforderungen an den Brandschutz und die Barrierefreiheit sind dabei zu berücksichtigen. Die technische Gebäudeausrüstung wird komplett erneuert. Das Gebäude ist an das Fernwärmenetz angeschlossen. Ausgeschrieben sind Leistungen der Objektplanung Gebäude nach HOAI §34, LPH 1-9, Honorzone III. Die Vergabe der Baumaßnahmen soll in 4 aufeinander folgenden Bauabschnitten hallenweise erfolgen. Der Bauherr behält sich eine Ausführung in Bauabschnitten und eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen vor. Die Nettogrundfläche beträgt ca. 3 300 m2. Die Baukosten, KG 300+400 betragen ca. 5 000 000 EUR (brutto). II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71000000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE711 Hauptort der Ausführung: Maschinenbauhalle, Magdalenenstraße 6, 64289 Darmstadt. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Maschinenbauhallen werden derzeit von der TU Darmstadt genutzt und vor den Sanierungsarbeiten leergezogen. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Präzision der Projektanalyse / Gewichtung: 50 % Qualitätskriterium - Name: Erfahrung des Projektleiters und des Bauleiters / Gewichtung: 20 % Qualitätskriterium - Name: Projektbezogene Personalstruktur / Gewichtung: 7,5 % Qualitätskriterium - Name: Vorhabenbezogenes Projektmanagement / Gewichtung: 7,5 % Qualitätskriterium - Name: Konkrete Maßnahmen zur Kosten-, Termin- und Qualitätssteuerung / Gewichtung: 10 % Qualitätskriterium - Name: Nebenkosten und Stundensätze / Gewichtung: 5 % Preis - Gewichtung: 5 % II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 15/02/2018 Ende: 31/12/2022 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Vollständiger Nachweis zu III.1.1). b) Vollständige Unterlagen zu III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des Bewerbers. c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers zu III.1.3: gemäß nachfolgenden Wertungskriterien: es erfolgen getrennte Wertungen für: — ein Referenzprojekt, einzeldenkmalgeschützt (Wichtung 50 %); — ein Referenzprojekt (Wichtung 30 %); — Referenzschreiben (Wichtung 10 %); — Referenzliste (Wichtung 10 %). II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben