Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Hamburg: SBH VgV OV 030-17 DK – Prüfung der lüftungstechnischen Anlagen gemäß Prüfverordnung – PVO vom 14.2.2006 in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen Hamburgs

Tag der Veröffentlichung 30.09.2017
Amtsblattnummer 188/2017 385308-2017
Termin 03.11.2017
Verfahren Offenes Verfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

30/09/2017    S188    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Offenes Verfahren  Deutschland-Hamburg: Technische Kontrolle und Tests 2017/S 188-385308
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: SBH VgV OV 030-17 DK – Prüfung der lüftungstechnischen Anlagen gemäß Prüfverordnung – PVO vom 14.2.2006 in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen Hamburgs. Referenznummer der Bekanntmachung: SBH VgV OV 030-17 DK II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71630000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: SBH | Schulbau Hamburg hat als Landesbetrieb der Freien und Hansestadt Hamburg (nachstehend SBH genannt) die Aufgabe, die Schulimmobilien unter Berücksichtigung der schulischen Belange nach wirtschaftlichen Grundsätzen zu planen, zu bauen, zu unterhalten und zu bewirtschaften und die mehr als 400 Schulen an die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) zu vermieten. Die GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH (nachstehend GMH genannt) ist ein städtisches Unternehmen, welches für mehr als 50 Schulen im Süden Hamburgs die Dienstleistungen des Baus, des Betriebes und der Bewirtschaftung wahrnimmt. Im Weiteren siehe II.2.4). II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 1 289 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für alle Lose Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2 Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben: Für Los 3 und Los 4 ist die Angebotsabgabe nur in Kombination möglich. Los 4 bezieht sich auf die Standorte der GMH, die im Jahr 2020 zu prüfen sind. Dieses Los kann nur zusammen mit Los 3 (Prüfjahre 2018 und 2019) an einen AN vergeben werden. Die Vergabe weiterer Lose an diesen AN ist ausgeschlossen.
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los 1 – Region Bergedorf, Region Eimsbüttel, Region Mitte Los-Nr.: 1 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71630000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE60 Hauptort der Ausführung: Hamburg, Region Bergedorf, Region Eimsbüttel, Region Mitte (ca. 148 Schulstandorte). II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH | Schulbau Hamburg und die GMH Gebäudemanagement Hamburg GmbH als Auftraggeber (AG) vergeben die Prüfung gemäß Prüfverordnung – PVO in der derzeit geltenden Fassung – bzw. in der zum Zeitpunkt der Leistungserbringung geltenden Fassung – in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburg. Der Vertrag wird für den Zeitraum ab 1.1.2018 bis zum 31.12.2018, mit der Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung seitens des AG, um jeweils 12 Monate, bis maximal 31.12.2020 geschlossen. Der Vertrag umfasst die Prüfung – PVO § 15 Abs.1 innerhalb von 3 Jahren (wiederkehrende Prüfungen) gemäß dem Leistungsverzeichnis an ca. 470 Schulstandorten über alle Lose. Optional können auch Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme der baulichen Anlagen oder nach wesentlichen Änderungen abgefragt werden. Der Gesamtauftrag wird in 4 Lose unterteilt. Der Auftrag kann für maximal 2 Lose erteilt werden. Die Angebotsabgabe ist möglich für ein oder mehrere Lose. Für Los 3 und Los 4 ist die Angebotsabgabe nur in Kombination möglich. Los 4 bezieht sich auf die Standorte der GMH, die im Jahr 2020 zu prüfen sind. Dieses Los kann nur zusammen mit Los 3 (Prüfjahre 2018 und 2019) an einen AN vergeben werden, sodass sich auch hier ein Leistungszeitraum von 3 Jahren ergibt. Die Vergabe weiterer Lose an diesen AN ist ausgeschlossen. Die Bezuschlagung erfolgt unter der Berücksichtigung der unter Ziffer IV.2.1) der Bekanntmachung (Nr. 4 der Leistungsbeschreibung „Wertungskriterien“). Hat ein Bieter auf mehr als 2 Lose das wirtschaftlichste Angebot (siehe Ziffer 4.) abgegeben, erfolgt eine Limitierung auf 2 Lose wie folgt: Zunächst erhält der Bieter den Zuschlag auf das bzw. die Los(e), auf das bzw. die die wenigsten Angebote vorliegen. Liegen gleich viele Angebote pro Los vor, erhält der Bieter mit der höchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag auf Los 2, mit der höchsten Anlagen- Anzahl. Bei Punktgleichheit ist der niedrigste Preis ausschlaggebend. Anschließend erhält die Firma mit der nächsthöchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag für Los 1. Zuletzt werden die Lose 3 und 4 gemeinsam an einen AN vergeben. Im § 14 Abs. 1 PVO aufgeführte Prüfbereiche sind: — Nr.: 1 Lüftungsanlagen, — Nr.: 3 Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Qualitätskonzept gem. Wertungsmatrix / Gewichtung: 30 Preis - Gewichtung: 70 II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 355 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung um jeweils 12 Monate seitens des AG, jedoch maximal bis 31.12.2020. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los 2 – Region Wandsbek Nord, Region Altona, Region HIBB/Berufliche Schulen Los-Nr.: 2 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71630000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE60 Hauptort der Ausführung: Hamburg, Region Wandsbek Nord, Region Altona, Region HIBB/Berufliche Schulen (ca. 167 Schulstandorte). II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH | Schulbau Hamburg und die GMH Gebäudemanagement Hamburg GmbH als Auftraggeber (AG) vergeben die Prüfung gemäß Prüfverordnung – PVO in der derzeit geltenden Fassung – bzw. in der zum Zeitpunkt der Leistungserbringung geltenden Fassung – in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburg. Der Vertrag wird für den Zeitraum ab 1.1.2018 bis zum 31.12.2018, mit der Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung seitens des AG, um jeweils 12 Monate, bis maximal 31.12.2020 geschlossen. Der Vertrag umfasst die Prüfung – PVO § 15 Abs.1 innerhalb von 3 Jahren (wiederkehrende Prüfungen) gemäß dem Leistungsverzeichnis an ca. 470 Schulstandorten über alle Lose. Optional können auch Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme der baulichen Anlagen oder nach wesentlichen Änderungen abgefragt werden. Der Gesamtauftrag wird in vier Lose unterteilt. Der Auftrag kann für maximal zwei Lose erteilt werden. Die Angebotsabgabe ist möglich für ein oder mehrere Lose. Für Los 3 und Los 4 ist die Angebotsabgabe nur in Kombination möglich. Los 4 bezieht sich auf die Standorte der GMH, die im Jahr 2020 zu prüfen sind. Dieses Los kann nur zusammen mit Los 3 (Prüfjahre 2018 und 2019) an einen AN vergeben werden, sodass sich auch hier ein Leistungszeitraum von 3 Jahren ergibt. Die Vergabe weiterer Lose an diesen AN ist ausgeschlossen. Die Bezuschlagung erfolgt unter der Berücksichtigung der unter Ziffer IV.2.1) der Bekanntmachung (Nr. 4 der Leistungsbeschreibung „Wertungskriterien“). Hat ein Bieter auf mehr als 2 Lose das wirtschaftlichste Angebot (siehe Ziffer 4.) abgegeben, erfolgt eine Limitierung auf 2 Lose wie folgt: Zunächst erhält der Bieter den Zuschlag auf das bzw. die Los(e), auf das bzw. die die wenigsten Angebote vorliegen. Liegen gleich viele Angebote pro Los vor, erhält der Bieter mit der höchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag auf Los 2, mit der höchsten Anlagen- Anzahl. Bei Punktgleichheit ist der niedrigste Preis ausschlaggebend. Anschließend erhält die Firma mit der nächsthöchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag für Los 1. Zuletzt werden die Lose 3 und 4 gemeinsam an einen AN vergeben. Im § 14 Abs. 1 PVO aufgeführte Prüfbereiche sind: — Nr.: 1 Lüftungsanlagen, — Nr.: 3 Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Qualitätskonzept gem. Wertungsmatrix / Gewichtung: 30 Preis - Gewichtung: 70 II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 623 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung um jeweils 12 Monate seitens des AG, jedoch maximal bis 31.12.2020. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Öffnung der Angebote ist NICHT öffentlich.
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los 3 – Region Wandsbek Süd, Region Nord Los-Nr.: 3 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71630000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE60 Hauptort der Ausführung: Hamburg, Region Wandsbek Süd, Region Nord (ca. 117 Schulstandorte). II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH | Schulbau Hamburg und die GMH Gebäudemanagement Hamburg GmbH als Auftraggeber (AG) vergeben die Prüfung gemäß Prüfverordnung – PVO in der derzeit geltenden Fassung – bzw. in der zum Zeitpunkt der Leistungserbringung geltenden Fassung – in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburg. Der Vertrag wird für den Zeitraum ab 1.1.2018 bis zum 31.12.2018, mit der Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung seitens des AG, um jeweils 12 Monate, bis maximal 31.12.2020 geschlossen. Der Vertrag umfasst die Prüfung – PVO § 15 Abs.1 innerhalb von 3 Jahren (wiederkehrende Prüfungen) gemäß dem Leistungsverzeichnis an ca. 470 Schulstandorten über alle Lose. Optional können auch Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme der baulichen Anlagen oder nach wesentlichen Änderungen abgefragt werden. Der Gesamtauftrag wird in 4 Lose unterteilt. Der Auftrag kann für maximal zwei Lose erteilt werden. Die Angebotsabgabe ist möglich für ein oder mehrere Lose. Für Los 3 und Los 4 ist die Angebotsabgabe nur in Kombination möglich. Los 4 bezieht sich auf die Standorte der GMH, die im Jahr 2020 zu prüfen sind. Dieses Los kann nur zusammen mit Los 3 (Prüfjahre 2018 und 2019) an einen AN vergeben werden, sodass sich auch hier ein Leistungszeitraum von 3 Jahren ergibt. Die Vergabe weiterer Lose an diesen AN ist ausgeschlossen. Die Bezuschlagung erfolgt unter der Berücksichtigung der unter Ziffer IV.2.1) der Bekanntmachung (Nr. 4 der Leistungsbeschreibung „Wertungskriterien“). Hat ein Bieter auf mehr als 2 Lose das wirtschaftlichste Angebot (siehe Ziffer 4.) abgegeben, erfolgt eine Limitierung auf 2 Lose wie folgt: Zunächst erhält der Bieter den Zuschlag auf das bzw. die Los(e), auf das bzw. die die wenigsten Angebote vorliegen. Liegen gleich viele Angebote pro Los vor, erhält der Bieter mit der höchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag auf Los 2, mit der höchsten Anlagen- Anzahl. Bei Punktgleichheit ist der niedrigste Preis ausschlaggebend. Anschließend erhält die Firma mit der nächsthöchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag für Los 1. Zuletzt werden die Lose 3 und 4 gemeinsam an einen AN vergeben. Im § 14 Abs. 1 PVO aufgeführte Prüfbereiche sind: — Nr.: 1 Lüftungsanlagen, — Nr.: 3 Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Qualitätskonzept gem. Wertungsmatrix / Gewichtung: 30 Preis - Gewichtung: 70 II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 311 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung um jeweils 12 Monate seitens des AG, jedoch maximal bis 31.12.2020. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Öffnung der Angebote ist NICHT öffentlich.
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los 4 – Region Süd/GMH Los-Nr.: 4 II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71630000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE60 Hauptort der Ausführung: Hamburg, Region Süd/GMH (ca. 60 Schulstandorte). II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH | Schulbau Hamburg und die GMH Gebäudemanagement Hamburg GmbH als Auftraggeber (AG) vergeben die Prüfung gemäß Prüfverordnung – PVO in der derzeit geltenden Fassung – bzw. in der zum Zeitpunkt der Leistungserbringung geltenden Fassung – in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hamburg. Der Vertrag wird für den Zeitraum ab 1.1.2018 bis zum 31.12.2018, mit der Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung seitens des AG, um jeweils 12 Monate, bis maximal 31.12.2020 geschlossen. Der Vertrag umfasst die Prüfung – PVO § 15 Abs.1 innerhalb von 3 Jahren (wiederkehrende Prüfungen) gemäß dem Leistungsverzeichnis an ca. 470 Schulstandorten über alle Lose. Optional können auch Prüfungen vor der ersten Inbetriebnahme der baulichen Anlagen oder nach wesentlichen Änderungen abgefragt werden. Der Gesamtauftrag wird in 4 Lose unterteilt. Der Auftrag kann für maximal zwei Lose erteilt werden. Die Angebotsabgabe ist möglich für ein oder mehrere Lose. Für Los 3 und Los 4 ist die Angebotsabgabe nur in Kombination möglich. Los 4 bezieht sich auf die Standorte der GMH, die im Jahr 2020 zu prüfen sind. Dieses Los kann nur zusammen mit Los 3 (Prüfjahre 2018 und 2019) an einen AN vergeben werden, sodass sich auch hier ein Leistungszeitraum von 3 Jahren ergibt. Die Vergabe weiterer Lose an diesen AN ist ausgeschlossen. Die Bezuschlagung erfolgt unter der Berücksichtigung der unter Ziffer IV.2.1) der Bekanntmachung (Nr. 4 der Leistungsbeschreibung „Wertungskriterien“). Hat ein Bieter auf mehr als 2 Lose das wirtschaftlichste Angebot (siehe Ziffer 4.) abgegeben, erfolgt eine Limitierung auf 2 Lose wie folgt: Zunächst erhält der Bieter den Zuschlag auf das bzw. die Los(e), auf das bzw. die die wenigsten Angebote vorliegen. Liegen gleich viele Angebote pro Los vor, erhält der Bieter mit der höchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag auf Los 2, mit der höchsten Anlagen- Anzahl. Bei Punktgleichheit ist der niedrigste Preis ausschlaggebend. Anschließend erhält die Firma mit der nächsthöchsten Gesamtpunktzahl (Konzept plus Preis) den Zuschlag für Los 1. Zuletzt werden die Lose 3 und 4 gemeinsam an einen AN vergeben. Im § 14 Abs. 1 PVO aufgeführte Prüfbereiche sind: — Nr.: 1 Lüftungsanlagen, — Nr.: 3 Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Qualitätskonzept gem. Wertungsmatrix / Gewichtung: 30 Preis - Gewichtung: 70 II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 283 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Option der zweimaligen schriftlichen Verlängerung um jeweils 12 Monate seitens des AG, jedoch maximal bis 31.12.2020. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.