Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Marburg: Architektenleistungen für den Rückbau, Errichtung einer Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtung, Seniorenbegegnungsstätte, betreutes Wohnen und Verwaltungseinheiten der Altenhilfe Wetter

Tag der Veröffentlichung 30.09.2017
Amtsblattnummer 188/2017 385159-2017
Termin 27.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

30/09/2017    S188    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Marburg: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 188-385159
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Architektenleistungen für den Rückbau, Errichtung einer Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtung, Seniorenbegegnungsstätte, betreutes Wohnen und Verwaltungseinheiten der Altenhilfe Wetter. Referenznummer der Bekanntmachung: Objekt_2017_Wetter_1 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71200000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Gebäude der Altenhilfe in der Schulstraße 29 in Wetter, bestehen aus drei miteinander verbundenen Teilen (G I – G II – G III). Sie stammen aus unterschiedlichen Baujahren und befinden sich insgesamt in einem nicht zeitgemäßen Bauzustand. Die beiden ältesten Gebäudeteile (G I und G II) sollen abgebrochen und durch einen Neubau mit erweitertem, geänderten Raumangebot ersetzt werden. Das Gebäude III ist hinsichtlich Haustechnik, Brandschutz, Installation und insbesondere die Gebäudehülle ebenfalls erheblich modernisierungsbedürftig. Das Gebäude in der Schulstraße 31, das sich auf dem direkten Nachbargrundstück befindet (als Haus 31 bezeichnet) wird durch die Maßnahme nicht betroffen. Es dient schon jetzt dem Betreuten Wohnen und wird nach Fertigstellung der anderen Maßnahmen auch weiterhin als Betreutes Wohnen genutzt. Im Gebäude I entstehen in einer Ebene die Tagespflege und in zwei weiteren Ebenen neue Appartments für Betreutes Wohnen. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 594 373.08 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE724 Hauptort der Ausführung: Schulstraße 29, 35083 Wetter. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Das Alten- und Pflegeheim Wetter befindet sich in der Trägerschaft des St. Elisabeth Verein e.V. Marburg. Die Einrichtung verfügt neben der Tages- und Kurzzeitpflege und betreuten Wohnen über vielfältige Angebote und Dienstleistungen der Wohnberatung, zur häuslichen Pflege, Essen auf Rädern zur sozialen Betreuung von Menschen. Das Projekt wird vom Land Hessen über die Richtlinie für die Förderung sozialer Gemeinschaftseinrichtungen und nichtinvestiver sozialer Maßnahmen (Investitions- und Maßnahmenförderungsrichtlinie – IMFR) gefördert. Verbunden mit diesem Projekt sind 12 solitäre Kurzzeit- und 15 Tagespflegeplätze mit Seniorenbegegnungsstätte und eine stationäre Hausgemeinschaft mit 12 Plätzen (ungefördert) der Altenhilfe. Die Maßnahmendurchführung ist an die IMFR-Förderrichtlinien und Verwaltungsvorschriften des Landes Hessen gebunden. Das Projekt ist in die Projektförderung des Hessischen Sozialministeriums des Landes aufgenommen, der Bewilligungsbescheid ist übergeben. Die Architektenleistungen sind bis auf den Stand der Vor- und Entwurfsplanung (Lph. 1-3 nach § 34 Objektplanung für Gebäude und Innenräume) erbracht. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist die Vergabe der Architektenleistungen ab LPH 4 Genehmigungsplanung nach VgV vom 12.4.2016. Für das Vorhaben sind förderrechtliche Bestimmungen der Projektzuwendung für Planung, Bau, Ausstattung und Betrieb zu beachten. Dies sind bei Aufträgen für Architekten- und Ingenieurleistungen die Vergabeordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge VgV, das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen GWB, der gemeinsame Runderlass zum öffentlichen Auftragswesen – Vergabeerlass) und das Hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz – HVTG). Im Projekt werden unterschiedliche Bereiche (Tagespflege, Kurzzeitpflege, Begegnungsstätte und Büros der Verwaltung) gefördert, andere Bereiche (Betreutes Wohnen, stationäre Hausgemeinschaft, Kindertagesstätte und Räume der Diakonie) hingegen nicht. Der Träger stellt die Entwurfsplanung, die Raum- und Funktionskonzepte und die Funktionsbeziehungen den ausgewählten Bewerbern im weiteren Verfahren zur Verfügung. Als Kostenrahmen für die Bauwerkskosten nach DIN 276 ist ein Investitionsvolumen für den Rückbau und den Neubau (Gebäude I+II) von ca. 6 745 000 EUR brutto einzuhalten, wovon ca. 3 800 000 EUR der Kostengruppe 300 Bauwerk – Baukonstruktion und ca. 1 210 000 EUR der KGR 400 Bauwerk – Technische Anlagen zuzurechnen sind. Als Kostenrahmen für die Bauwerkskosten nach DIN 276 ist ein Investitionsvolumen für die Sanie-rung/Bestand (Gebäude III) von ca. 1 908 000 EUR brutto einzuhalten, wovon ca. 975 TEUR der Kostengruppe 300 Bauwerk – Baukonstruktion und ca. 511 TEUR der KGR 400 Bauwerk – Technische Anlagen zuzurechnen sind. Die Programmflächen der Gebäude I+II (Betreutes Wohnen, Hausgemeinschaft, Ausstellung, Kurzzeitpflege, Tagespflege) umfassen ca. 3 750 m2 NGF und Gebäude III (Kindertagesstätte, Diakonie/Pflegedienst, Begegnungsstätte, Verwaltung) umfassen ca. 1 710 m2 NGF und sollen bis Ende 2. Quartal 2020 realisiert sein. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 594 373.08 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 30 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gemittelter Jahresumsatz der letzten drei Jahre (2014 bis 2016) § 45 Abs. 4, Satz 4 VgV, ~5 %, Referenzliste der in den letzten drei Jahren erbrachten Dienstleistungen des Bewerbers insgesamt § 46 Abs. 3, Satz 1 VgV, ~42 %, Fachlicher Lebenslauf des vorgesehenen Projektleiters mit Referenzliste vergleichbarer Dienstleistungen § 46 Abs. 3, Satz 8 VgV, ~12 %, Fachlicher Lebenslauf des vorgesehenen Objektplaners mit Referenzliste vergleichbarer Dienstleistungen § 46 Abs. 3, Satz 8 VgV, ~12 %, Fachlicher Lebenslauf des vorgesehenen Bauleiters mit Referenzliste vergleichbarer Dienstleistungen § 46 Abs. 3, Satz 8 VgV, ~12 %, Anzahl der Mitarbeiter für entsprechende Dienstleistungen in den letzten drei Jahren mit Angabe der Führungskräfte § 46 Abs. 3, Satz 8 VgV, ~10 %, Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität seiner Dienstleistungen § 46 Abs. 3, Satz 3 VgV, ~3 %, Technische Ausstattung ~2 %, Erklärung zur Schadensfreiheit ~2 %. Im Hinblick auf die Unterkriterien zu diesen Auswahlkriterien sowie deren Gewichtung verweist der Auftraggeber auf den Bewertungsbogen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Es erfolgt eine stufen- und abschnittsweise Beauftragung der Leistung: Stufe 1 (HOAI Leistungsphasen 4-7) für die Gesamtmaßnahme; Stufe 2 (HOAI Leistungsphasen 8-9) für die Gesamtmaßnahme. Es ist beabsichtigt, zunächst die Stufe 1 für die Gesamtmaßnahme zu beauftragen. Die Fortführung der Maßnahme unterliegt den Haushaltsplan des Trägers. Ein Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen der Stufen 2 besteht, auch bei Bedarf, nicht. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben