Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Köln: Gymnasium Kreuzgasse, Vogelsanger Straße, Leistungen der Objektplanung

Tag der Veröffentlichung 30.09.2017
Amtsblattnummer 188/2017 385135-2017
Termin 06.11.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

30/09/2017    S188    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Köln: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden 2017/S 188-385135
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Gymnasium Kreuzgasse, Vogelsanger Straße, Leistungen der Objektplanung. Referenznummer der Bekanntmachung: 2017-0485-26-3 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71221000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: — Generalinstandsetzung: Leistungsphasen 1-6, teilweise 7, 8-9, zusätzlich Leistungsphase 1 als Besondere Leistung die ergänzende Bestandsaufnahme, — Neubau: Leistungsphasen 1-6, teilweise 7, 8-9, — Auslagerung während der Bauzeit: Leistungen des Leistungsbilds Objektplanung in reduzierter Form. Der Abruf der Leistungen erfolgt stufenweise, zunächst bis zur Leistungsphase 3. Die Leistungen der Objektplanung sind mit Planungsmethode „Building Information Modeling“ (BIM)zu erbringen. Hierzu gelten die Grundleistungen in Bezug auf die zeichnerische Darstellung analog für die Erstellung der BIM-Modelle in den jeweiligen Leistungsphasen. Teile der Leistungsphase 5 werden in Bezug auf Anstrich b) (HOAI, 2013) in die Leistungsphase 3 vorgezogen. Als besondere Leistung wird die Erstellung und Übergabe der „as-built“ BIM-Modelle als Objektdokumentation mit Einarbeitung des ausgeführten Zustands in Ergänzung zu LP 8 m)vereinbart, einschließlich der Mitwirkung bei der Übernahme in das CAFM. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA23 Hauptort der Ausführung: Objektplanung; Vogelsangerstraße 1; 50672; Köln. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Dieses Projekt wird mit der BIM Planungsmethode als Pilotprojekt durchgeführt. Objektbeschreibung: Die Schule liegt im Inneren Grüngürtel, westlich der Innenstadt. Erweiterungsbau: Bruttorauminhalt: 10 635m3, Bruttogrundfläche: 3 000 m2, Kostengruppe 300: 2 450 000 EUR, Kostengruppe 400: 1 630 000 EUR. Abbruch 2-fach Sporthalle: Bruttorauminhalt: 7 011 m3, Bruttogrundfläche: 780 m2, Kostengruppe 300: 330 000 EUR, Kostengruppe 400: 66 000 EUR. Ersatzbau 2-fach Sporthalle: Bruttorauminhalt: 11 345 m3, Bruttogrundfläche: 1 521 m2, Kostengruppe 300: 2 430 000 EUR, Kostengruppe 400: 811 000 EUR. Auslagerung (geplanter Zugang 2018) 16 Klassen: Bruttorauminhalt: 4 800 m3, Bruttogrundfläche: 1 372 m2, Kostengruppe 300: 370 000 EUR, Kostengruppe 400: 366 000 EUR. Generalinstandsetzung Bestandsbauten: Schule: Bruttorauminhalt: 48 660 m3, Bruttogrundfläche: 12 000 m2, Sporthalle: Bruttorauminhalt: 12 136 m3, Bruttogrundfläche: 2 790 m2 Kostengruppe 300: 3 900 000 EUR, Kostengruppe 400: 2 600 000 EUR. Hierzu ist die Anlage 1 der Auftragsbekanntmachung zwingend zu beachten. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 65 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Soweit mehr Teilnahmeanträge eingehen, werden mindestens 3 Teilnehmer, maximal jedoch 5 Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl nach Abschluss der Eignungsprüfung zur Angebotsabgabe aufgefordert. 1.) Die fristgerechte Vorlage (Abgabe mit Teilnahmeantrag) der geforderten Nachweise, Erklärungen und das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular (Anlage 2 der Auftragsbekanntmachung) ist zwingend. Nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt. 2.) Darüber hinaus wird eine Rangfolge der Bewerber über die Bewertung der unter III.1.3 dieser Auftragsbekanntmachung eingereichten Referenzen gemäß nachfolgend genannten Kriterien ermittelt. Die erreichte Punktzahl beziehungsweise die Gewichtung ist für die Auswahl der Bewerber maßgebend. Die Bewertung erfolgt nach folgender Aufstellung: maximale Punktzahl: 50. Bei Gleichstand entscheidet das Los. a) Nachweis von mehr als einem Neubau/Erweiterungsbau mit mindestens 2 Millionen Euro netto bezogen auf die Kostengruppe 300 + 400 Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI in der zu der Zeit gültigen Fassung, oder gleichwertigen landesspezifischen Leistungen, Honorarzone III oder höher; Betrachtungszeitraum: Projektbeginn 1.2011 bis einschließlich Abgabetermin der Teilnahmeanträge gemäß IV.2.2 dieser Auftragsbekanntmachung; Leistungsphase 8 bezogen auf Kostengruppe 300 (netto) mindestens 70 % verbaut. (10 Punkte für 2 Projekte, 15 Punkte für 3 Projekte (Höchste Punktzahl)). b) Nachweis von mehr als einer Generalinstandsetzung/Bestandssanierung von Gebäuden mit mindestens 4 000 000 EUR netto für Kostengruppe 300 + 400. (Leistungsphasen 1 – 8 gemäß HOAI in der zu der Zeit gültigen Fassung, oder gleichwertigen landesspezifischen Leistungen, Honorarzone III oder höher Betrachtungszeitraum: 1.2011 bis einschließlich Abgabetermin der Teilnahmeanträge gemäß IV.2.2 dieser Auftragsbekanntmachung). Leistungsphase 8 bezogen auf Kostengruppe 300 (netto) mindestens 70 % verbaut. (10 Punkte für 2 Projekte, 15 Punkte für 3 Projekte (Höchste Punktzahl)). c) Liste der BIM Referenzen des Bieters der letzten Jahre (Betrachtungszeitraum 2011 bis einschließlich Abgabetermin der Teilnahmeanträge gemäß IV 2.2 dieser Auftragsbekanntmachung) die Erfahrung in der Entwicklung und Anwendung von Building Information Modelling gemäß der Definition im Stufenplan Digitales Bauen belegen. Diese sind an Hand von BIM-Anwendungen, wie Planableitung aus BIM-Modellen, Nutzung zur Gewerke übergreifenden Koordination, Kollisionsprüfung in zusammengeführten BIM-Modellen, Ableitung von Mengen und Stücklisten in Referenzprojekten nachzuweisen (10 Punkte für einen BIM-Anwendungsfall in mindestens einem Referenzprojekt, 15 Punkte für 2 BIM-Anwendungsfälle, 20 Punkte für drei BIM-Anwendungsfälle, (Höchste Punktzahl)). II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Die Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 4 bis 9 (inklusive der besonderen Leistung der Objektdokumentation als „as-built Modell“ und Mitwirkung zur Übernahme in das CAFM in Ergänzung zu LP 8 m)) für Objektplanung gemäß § 34 HOAI kann erst nach Baubeschluss durch die politischen Gremien der Stadt Köln nach Vorlage der vollständig erbrachten Leistungsphase 3 (inklusive der vorgezogenen Leistungsanteile aus Leistungsphase 5 b)) erfolgen. Ein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung besteht nicht. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis sechs Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet. Bei Verhandlungsverfahren mit Vergabebekanntmachung behält sich die Auftraggeberin vor, den Zuschlag gemäß § 3 b EU Abatz 3 Ziffer 7 VOB/A beziehungsweise § 17 Absatz 11 VgV auf der Grundlage des Erstangebotes zu erteilen.