Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Borken: VgV-Verfahren zur Vergabe der Planungsleistungen (Objektplanung) zur „Errichtung eines Verwaltungsgebäudes mit Kreisleitstelle am Kreishaus“ in Borken

Tag der Veröffentlichung 30.09.2017
Amtsblattnummer 188/2017 385070-2017
Termin 27.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

30/09/2017    S188    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Borken: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen 2017/S 188-385070
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: VgV-Verfahren zur Vergabe der Planungsleistungen (Objektplanung) zur „Errichtung eines Verwaltungsgebäudes mit Kreisleitstelle am Kreishaus“ in Borken. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71000000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Der Kreis Borken plant ein Ergänzungsgebäude am Standort seines Kreishauses in Borken. In diesem voraussichtlich drei- bis viergeschossigen Ergänzungsgebäude sollen die Leitstelle des Kreises für den Feuer- und Rettungsdienst sowie ca. 40 Büroeinheiten zur Doppelnutzung mit entspr. Neben- und Sanitärräumen untergebracht werden. Es soll über einen Erschließungstrakt im EG und 1. OG an das Kreishaus angeschlossen werden. Zusätzlich soll das zu planende Gebäude vollständig unterkellert werden, wobei zumindest ein Teil der zu schaffenden Kellerräume über Tageslicht verfügen soll, um den Anforderungen an einen dauernden Arbeitsplatz zu genügen. Aus technischen und sicherheitsrelevanten Aspekten ist bei der Planung davon auszugehen, dass die Leitstelle im obersten Geschoss des Ergänzungsgebäudes unterzubringen ist. Der Baubeginn ist für das 1. Quartal 2019 und die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2020 vorgesehen. Der geschätzt Gesamtwert des Bauvorhabens beträgt ca. 12 000 000 EUR o. MwSt. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 9 000 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71210000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA34 Hauptort der Ausführung: Kreishaus Borken, Burloer Straße 93, 46325 Borken. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand des Auftrages sind Leistungen der Objektplanung, Leistungsphasen 2-9 nach §34 HOAI für den Erweiterungsbau des Kreishauses, Burloer Straße 93 in 46325 Borken. Als Erweiterungsbau ist ein vollunterkellertes, voraussichtlich drei- bis viergeschossiges Verwaltungs- und Bürogebäude mit Leitstelle des Kreises für den Feuer- und Rettungsdienst vorgesehen, der über einen zweigeschossigen Erschließungstrakt an das Bestandsgebäude anschließt. Vorgesehen sind die folgenden 3 Nutzungseinheiten: im Obergeschoss ist die entsprechende Leitstelle mit den jeweiligen Nebenräumen und Büros anzuordnen (mind. ca. 750 m² NGF), in den unteren beiden Geschossen sind ca. 40 Doppelbüros mit entsprechenden Neben- und Technikräumen unterzubringen (jeweils etwa 600 bis 630 m² NGF). Im Kellergeschoss werden weitere Büro- und Nebenräume vorgesehen (ca. 440 m² NGF). Im Rahmen der Planungen sind die spezifischen Anforderungen von Leitstellen an Technik, Redundanz, Sicherheit, Klima, Raumqualität sowie Raumanordnung, -höhe und -größe zu berücksichtigen. Bei der Planung ist ein enger Austausch mit den Fachplanungen (TGA, TWP und Leitstellentechnik) erforderlich. Beabsichtigt ist eine stufenweise Beauftragung (voraussichtliche Stufen LP 2-3 und LP 4-9). II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 15/02/2018 Ende: 31/12/2021 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Der Auftraggeber behält sich vor, den Vertrag um ein Jahr zu verlängern (optional). II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Maßgeblich für die Bewertung der Eignung sind die Leistungsfähigkeit (wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit, vgl. Punkt III.1.2) sowie die Fachkunde (technische und berufliche Leistungsfähigkeit, vgl. Punkt III.1.3). Die vorstehenden Kriterien werden anhand der gemäß Abschnitt III.1) dieser Bekanntmachung vorzulegenden Unterlagen bewertet. Erfüllen mehrere Bewerber die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen (gem. § 75 (6) VgV). II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben