Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Diez: 17D0407 – Deines-Bruchmüller-Kaserne, Lahnstein, Neubau von 6 Büro- und Verwaltungsgebäuden für BAAINBw, Fachplanung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 4-6 gem. Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, LPH 8 u. 9

Tag der Veröffentlichung 29.09.2017
Amtsblattnummer 187/2017 382984-2017
Termin 26.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

29/09/2017    S187    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Diez: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen 2017/S 187-382984
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: 17D0407 – Deines-Bruchmüller-Kaserne, Lahnstein, Neubau von 6 Büro- und Verwaltungsgebäuden für BAAINBw, Fachplanung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 4-6 gem. Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, LPH 8 u. 9. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71240000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Leistungen des Auftragnehmers (AN) umfassen die Fachplanung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 4-6 gem. Teil 4 Abschnitt 2 HOAI für den Neubau von 6 Büro- u. Verwaltungsgebäuden in Modulbauweise. Es sind die Leistungsphasen (LPH) 8 u. 9 gem. § 55 HOAI zu erbringen, ergänzt durch Besondere Leistungen, insbes. — Einarbeitung in das Projekt; — Werksabnahmen: Kontrolle der vertragl. geforderten Leistung der vorgefertigten modularen Systembauweise im Werk des Modulbauherstellers; — Überprüfen erforderlicher Montagepläne der vom Modulhersteller geplanten Baukonstruktion und baukonstruktiver Einbauten auf Übereinstimmung mit der Entwurfsplanung und der Funktionalbeschreibung; — Mitwirkung zur Erfüllung der Vorgaben gemäß Zielvereinbarungstabelle Nachhaltiges Bauen (BNB) in Zusammenarbeit mit dem BNB-Koordinator; — Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfristen. Die LPH 8 wird direkt beauftragt. Die Beauftragung der LPH 9 erfolgt optional (s. Ziffer II.2.11)). II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71000000 71300000 71314100 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEB1A Hauptort der Ausführung: Lahnstein. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Innerhalb des Geländes der bundeseigenen Liegenschaft Deines-Bruchmüller-Kaserne (DBK), Lahnstein (militärischer Sicherheitsbereich) soll der Abbruch von 13 Bestandsgebäuden, der Neubau von 6 Büro- u. Verwaltungsgebäuden sowie die Herstellung von Außenanlagen u. Stellplätzen für das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) erfolgen. Die Leistungen Abbruch- u. Außenanlagenarbeiten, Kampfmittelortung u. –räumung, Baugrundverbesserung u. Medienerschließung werden durch Fachingenieure geplant u. überwacht. Die Büro u. Verwaltungsgebäude einschließl. Verbindungsgang erfolgen in modularer Systembauweise als schlüsselfertige Bauwerke (komplette, vollfunktionsfähige, mängelfreie Leistung) in einer Stahlrahmenkonstruktion o. ä. mit größtmöglicher Vorfertigung, um eine verkürzte Bauzeit zu realisieren. Das Baufeld grenzt an bereits erstellte Neubauten der BAAINBw in modularer Systembauweise an u. soll gleiche Abmessungen u. äußeres Erscheinungsbild für ca. 800 Arbeitsplätze annehmen. Gebäudeabmessungen: l/b/h von ca. 60m/ 12m/ 15m, Geschosshöhe: ca. 3,60m Die nicht unterkellerten, barrierefrei erschlossenen, 4-geschossigen Gebäude enthalten hauptsächl. Büro- u. Besprechungsräume sowie Neben- u. Technikräume. Alle Geschosse sind barrierefrei durch einen Aufzug erreichbar. Die Gebäude werden untereinander jeweils mit erdgeschossigen, den Höhenunterschied zw. den Gebäuden aufnehmenden, barrierefreien Verbindungsgängen verbunden. Zur Errichtung u. Gründung des Gebäudes einschließl. der Einführung der Ver- u. Entsorgungsmedien (Strom, Telefon, Datenkabel, Nahheiznetz, Wasser, Abwasser) müssen Fundamente/ Bodenplatten u. ggf. Schächte aus Stahlbeton gem. statischer Erfordernis hergestellt werden. Immissions-, Schall-, Wärme- u. Brandschutzmaßnahmen werden gem. den gesetzl. Forderungen erfüllt. Nach derzeitigen Regeln der Technik u. unter Berücksichtigung der konstruktiven Besonderheiten des Modulbaus wird nicht die DIN, sondern die VDI als Grundlage des Schallschutzes verwendet. Die speziellen Regelwerke der Bundeswehr sind zu beachten. Das Brandschutzkonzept sowie die Flucht- u. Rettungspläne werden vom Auftraggeber (AG) erstellt. Die Ausschreibung der Leistung erfolgt als Funktionalbeschreibung. Die im Leistungsverzeichnis erfassten Arbeiten werden 1. als Einheitspreisvertrag; 2. als Pauschalvertrag an einen Generalunternehmer beauftragt. Bei der Bauausführung sind die Festlegungen der abgestimmten Zielvereinbarungstabelle BNB (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen) auf Basis des Leitfadens Nachhaltiges Bauen zu beachten. Es wird eine sinngemäße Anwendung u. keine Zertifizierung über die Konformitätsstellen angestrebt. Zu den Aufgabe des AN gehört die komplette Neuinstallation der elektrotechnischen Anlagen mit Stark- u. Schwachstrom, unter Beachtung der weiteren Neuinstallationen, insbes. im Bereich Heizung, Lüftung, Sanitär sowie die Errichtung von Aufzügen u. einer normkonformen Blitzschutz- u. Erdungsanlage. Der AN ausreichende Kontrollen an der Baustelle vorzunehmen, deren Häufigkeit sich nach ihrer Notwendigkeit u. nach dem Fortgang der Arbeiten richtet, mind. aber an 3 Tagen pro Woche. Zusammenstellung Flächen u. BRI insges. für alle 6 Gebäude: BGF: 18 180 m2 BRI: 67 130 m3 HNF: 10 370 m2 Die Gesamtbaukosten (KG 200-600 DIN 276) der Maßnahme betragen ca. 34 454 000 EUR brutto (davon KG 440 ca. 2 680 000 EUR, KG 450 ca. 800 000 EUR und KG 460 ca. 500 000 EUR, jeweils brutto u. insges. für alle 6 Gebäude). terminliche Vorgaben: Bauausführung Abbruch, Baufeldherrichtung: 10/2017 – 03/2018 Bauausführung Modulgebäude: 03/2018 – 01/2019 Bauausführung Außenanlage: 02/2019 – 08/2019 Pläne u. detaillierte Unterlagen werden aus sicherheitsspezifischen Gründen erst den Teilnehmern, welche zum Verhandlungsgespräch eingeladen werden, zur Verfügung gestellt. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 18 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach Prüfung der Vollständigkeit der nach III.1.1) bis III.1.3) vorzulegenden Erklärungen und Nachweise auf der Grundlage einer einheitlichen Bewertungsmatrix, welche in den Vergabeunterlagen („Aufforderung zum Teilnahmewettbewerb“) aufgeführt und näher erläutert ist. Folgende Eignungskriterien werden gewertet: Jahresumsatz, Beschäftigtenzahl, Zahl der Fach- und Führungskräfte der Fachrichtung Elektrotechnik, Anzahl und Qualität der Referenzen, Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Die Bewerber mit der höchsten Bewertung werden zur Verhandlung aufgefordert. Bei Punktgleichheit von mehr als 5 Bewerbern entscheidet das Los über die Teilnahme am weiteren Verhandlungsverfahren. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Die Beauftragung der einzelnen Leistungen erfolgt stufenweise entsprechend RBBau-Vertragsmuster (Stufenvertrag). Die Leistungsstufe 4 (LPH 8) wird direkt beauftragt. Die Beauftragung der Leistungsstufe 5 (LPH 9) erfolgt optional. Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der Leistungen besteht nicht. Bei stufenweiser Beauftragung kann der Auftragnehmer den Vertrag innerhalb einer Frist von einem Monat kündigen, wenn der AG die Leistungen für die folgende Stufe erst nach Ablauf von 24 Monaten nach Erfüllung der Leistungen der vorangegangenen Stufe beauftragt. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Zu Ziffer II.2.7) Laufzeit des Vertrags: Die genannte Vertragslaufzeit beinhaltet nicht die Dauer von 4 Jahren für den Anspruch auf Mängelbeseitigung gem. § 13 Abs. 4 VOB/B (Leistungsphase 9).