Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutscher Hochschulpreis 2018

Tag der Veröffentlichung -
Amtsblattnummer -
Termin 16.11.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich Bundesweit
Sprache DE

Kurzbeschreibung

Deutscher Hochschulpreis 2018

Originaltext

Deutscher Hochschulpreis 2018

Auslober
Deutsche Universitätsstiftung

Schirmherrschaft:
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Wettbewerbsaufgabe
Mit dem Preis sollen beispielhafte Hochschulgebäude oder -ensembles ausgezeichnet werden, sei es als Neubau, Sanierung oder Modernisierung, die eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen bzw. von vorbildlichem Umgang mit historischer Bausubstanz zeugen.

Sie sollen in herausragender Weise ästhetische und funktionale Gesichtspunkte vereinen und als Hochschulgebäude für Studierende und Hochschullehrende attraktiv sein. Sie sollen dem nachhaltigen Bauen in ökologischer,  ökonomischer  und  soziokultureller  Hinsicht verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen. Bauliche Lösungen, die in besonderem Maße die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit für alle Menschen ermöglichen sind wünschenswert.

Vor dem Hintergrund der weltweiten Bemühungen um eine Verringerung der CO 2 -Emissionen und der Notwendigkeit eines Ressourcen schonenden Bauens sollen ganzheitliche Konzeptionen ausgezeichnet werden, die eine  zukunftsweisende  architektonische  Gestalt-  und Nutzungsqualität mit hoch energieeffizienten Maßnahmen vereinen. Damit sollen Anregungen für zukünftige Planungen gegeben und eine breite Öffentlichkeit auf die heutigen und künftigen Belange nachhaltigen Bauens im Sinne der Baukultur aufmerksam gemacht werden.

Wettbewerbsart
Preise / Auszeichnungen

Zulassungsbereich
Zugelassen zur Teilnahme sind Arbeiten auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus, die nach dem 1. Januar 2015 in Deutschland fertig gestellt und ihrer Bestimmung übergeben wurden.

Zur  Einreichung  berechtigt  sind  alle  staatlichen  und staatlich anerkannten privaten Hochschulen in Deutschland in Kooperation mit den hauptverantwortlich für den Entwurf zeichnenden Architekten.

Teilnehmer
Teilnahmeberechtigt sind alle staatlichen und staatlich anerkannten privaten Hochschulen in Deutschland gemeinsam mit dem/den verantwortlichen Entwurfsverfasser/n.

Jedes Objekt kann nur einmal eingereicht werden.

Die Entwurfsverfasser müssen zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sein (d.h. in Deutschland Kammermitgliedschaft).

Termine
Abgabe der Unterlagen: – 16. November 2017 (16:00 Uhr)

Fachpreisrichter
– Monika Thomas, Architektin und Abteilungsleiterin B im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
– Prof. Dr. Klaus Sedlbauer, Leiter des Fraunhofer Instituts für Bauphysik, Valley für die Eberhard-Schöck-Stiftung, Baden-Baden
– Dr. Michael Hartmer, Geschäftsführer der Deutschen Universitätsstiftung
– Prof. Dr. Helmut Schmidt, Präsident der TU Kaiserslautern
– Christoph Ingenhoven, Architekt, Preisträger des HBP 2016, ingenhoven architects
– Prof. Georg Augustin, Architekt, augustinundfrank Architekten
– Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow, Architektin, Cobe Architekten
– Friederike Meyer, Journalistin, Baunetz
– Professor Martin Fröhlich, Architekt, AFF Architekten

Preise
Die Gesamtpreissumme beträgt 25.000 Euro.

Der deutsche Hochschulpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Für bis zu zwei weitere Auszeichnungen à 5.000 Euro stehen weitere 10.000 Euro zur Verfügung.

Leistungen
Zur Beurteilung sind ausschließlich die folgenden Unterlagen einzureichen:
– das  vollständig  ausgefüllte  Bewerbungsformular (Formblatt 1)
– Erläuterungsbericht mit Beschreibung der Maßnahmen zur Energieeffizienz und zur Nachhaltigkeit in deutscher Sprache (Formblatt 2)
– Lageplan, beurteilungsrelevante Grundrisse, Schnitte und Ansichten
– Fotografien: Außenaufnahmen vom Gebäude / Ensemble im städtebaulichen Kontext sowie Innenaufnahmen, die Aufschluss geben über die Unterbringung der jeweiligen hauptsächlichen Nutzung

Unterlagen
http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/WettbewerbeAusschreibungen/DeutscherHochschulpreis/hochschulpreis_node.html

Die zur Teilnahme geforderten Unterlagen müssen für den Empfänger kostenfrei bis zum 16. November 2017, 16:00 Uhr eingegangen sein bei:

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Referat A2
Kennwort: Deutscher Hochschulbaupreis 2018
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin

Als Zeitpunkt der Einlieferung gilt auch der Poststempel oder das auf dem Einlieferungsschein eines Transportunternehmens vermerkte Datum. Den Nachweis über die fristgerechte Einlieferung hat der Teilnehmer zu führen.