Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Berlin: Leistungen der Ojektplanung – Philogische Instiute HU Berlin, Umbau.

Tag der Veröffentlichung 27.09.2017
Amtsblattnummer 185/2017 379131-2017
Termin 24.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

27/09/2017    S185    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 185-379131
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Leistungen der Ojektplanung – Philogische Instiute HU Berlin, Umbau. Referenznummer der Bekanntmachung: 197_HU_Berlin_Phl-LPH 2-9 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71200000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Das Gebäude wurde 1981 als Sektionsgebäude für Physik und Elektronik für die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet. Es handelt sich um einen Stahlbetonskelettbau im „Konstruktionssystem SK Berlin 1972“ mit Fassaden aus vorgehängten Waschbetonfertigteilen, mit Sandsteinverblendungen, teilweise mit Aluminiumpanelen. Auf ca. 13 000 m2 Nutzfläche sollen die fremdsprachlichen Philologischen Institute und die Zentraleinrichtung Sprachenzentrum untergebracht werden. Das Gebäude soll nahezu bis auf den Rohbau zurück gebaut und unter Beibehaltung der Tragkonstruktion den neuen Raumanforderungen entsprechend ausgebaut werden. Die technischen Anlagen sind vollständig zu erneuern. Die Außenhülle ist wärmtechnisch zu ertüchtigen. Schadstoffbelastete Bauteile sind fachgerecht zu entsorgen. Der Auftrag beinhaltet Planungsleistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume gem. HOAI (2013) in den Leistungsphasen (LPH) 2 bis 9. Es ist beabsichtigt, die Leistungen stufenweise zu beauftragen. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE300 Hauptort der Ausführung: Humboldt-Universität Berlin, Invalidenstr. 110, 10115 Berlin. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Auftrag beinhaltet Planungsleistungen der Objektplanung für Gebäude und Innenräume gem. §§ 33 ff. in Verbindung mit Anlage 10 HOAI in den Leistungsphasen 2-9. Zunächst werden die Leistungen der Leistungsphase (LPH) 2 beauftragt. Zum Auftragsumfang gehören optional wie unter II.2.11 aufgeführt die LPH 3 – 9. Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung einzelner oder mehrerer Leistungsphasen bis zum Abschluss der Baumaßnahme vor. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der Gesamtleistung besteht nicht. Folgende Schwerpunktaufgaben sind in der Baumaßnahme u. a. vorgesehen: Für die Baumaßnahme ist ein Gesamtkostenrahmen von 56,6 Mio. EUR (brutto) einschließlich Unvorhergesehenes (UV) vorgesehen. Diese Kostenobergrenze ist zwingend einzuhalten und wird als Beschaffenheit des Werks vereinbart. Aus wirtschaftlichen Gründen ist der Bestandsschutz des Gebäudes zu erhalten. D.h. in diesem Sinne ist die Entwurfs- und Ausführungsplanung unter Berücksichtigung der Bestandskonstruktion zu entwickeln, so dass der Umbau mit geringstmöglichen Eingriffen in die Bestandskonstruktion erfolgen kann. Schon mit Planungsbeginn ist in Zusammenarbeit mit einem Baulogistikmanager das Konzept für die Baustellenlogistik zu entwickeln und bei Bedarf fortzuschreiben. Es ist beabsichtigt in der 2. Stufe des VgV-Verfahrens von den Bietern ein Konzept erarbeiten zu lassen, welches den Umgang mit der Bestandskonstruktion in Bezug auf die Fassadengestaltung und unter Berücksichtigung der beengten Baulogistikflächen behandelt. Dieses Konzept soll im Rahmen der Verhandlungsgespräche präsentiert werden und wird als wesentlicher Bestandteil in die Wertung der Zuschlagskriterien (Wertungskriterium C) für die Auftragserteilung eingehen. Diese Leistung wird jedem Bieter mit 3.000 EUR brutto honoriert. Beginn der Planungsleistung unmittelbar nach Auftragserteilung. Die unter Ziffer II.2.7 angegebene Vertragslaufzeit setzt sich zusammen aus 84 Monaten für die LPH 2-8 und 48 Monaten für die LPH 9. Der Auftraggeber betreibt eine internetbasierte Projektplattform zum Austausch von Daten und Dokumenten, die auch vom Auftragnehmer zu verwenden ist. Die Technischen und sonstigen Vorschriften, Regelwerke, Rundschreiben und die Vorgaben des Projekthandbuchs der Abteilung V (s. Anlagen) sind zu beachten. Zu den Planungsbeteiligten gehören u.a. Projektsteuerer, Tragwerksplaner, Fachingenieure TGA, Bauphysiker, Baulogistikmanager und weitere Sonderfachleute. Grundlage der Beauftragung ist das gültige Vertragsmuster Gebäude und Innenräume (ABau IV 410.HF) der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen einschließlich der Allgemeinen Vertragsbestimmungen (AVB Hochbau), abrufbar unterhttp://www.stadtentwicklung.berlin.de/service/gesetzestexte/de/abau/. Es wird erwartet, dass der AN durchschnittlich 1 x wöchentlich an Besprechungen in Berlin teilnimmt und die vorgesehene Bauleitung frühzeitig in die Planung eingebunden wird. Für die Ausführung gilt gleichermaßen eine regelmäßige Teilnahme der Entwurfsleitung an den Projekt- und Baubesprechungen vor Ort. Reisekosten werden nicht erstattet! II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: A: Projektteam, Projektspezifische Erfahrungen, Organisation des Projektes (Untersetzung siehe Information zum Verhandlungsverfahren) / Gewichtung: 10 Qualitätskriterium - Name: B: Vorgehensweise und Werkzeuge zur Steuerung der Kosten- und Terminsteuerung (Untersetzung siehe Information zum Verhandlungsverfahren) / Gewichtung: 20 Qualitätskriterium - Name: C: Projektbezogene Überlegungen zum Umgang mit der Bestandskonstruktion und Baustellenlogistik (Untersetzung siehe Information zum Verhandlungsverfahren) / Gewichtung: 40 Preis - Gewichtung: 30 II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 132 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, erfolgt die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los (§ 75 Abs. 6 VgV). Kriterien max. 100 Punkte vergeben: [1.] Angaben zu Referenzprojekten gemäß Ziffer III.1.3 [1.] Bewertung der Referenzprojekte: Max. 60 Pkt. Es ist ein Referenzprojekt vorzustellen. Eine Wertung erfolgt nur bei Erfüllung aller Bedingungen nach Ziffer III.1.3) [1.] a) bis f). Das Referenzprojekt wird mit bis zu 60 Pkt. als Summe folgender Kriterien bewertet. [1.1] 10 Pkt. = Öffentliche Baumaßnahme, die durch einen öffentlichen Auftraggeber (AG) gem. § 99 GWB beauftragt wurde, nachweislich eines entsprechenden Referenzschreibens [1.2] 20 Pkt. = Vergleichbare Baumaßnahme (Neu- oder Umbau, ca. 13.000 m2 Nutzfläche) in innerstädtischer Lage mit beengter Baustelleneinrichtung [1.3] 20 Pkt. = Bauwerkskosten KG 300 u. 400 (KG – Kostengruppe nach DIN 276-1 Dez. 2008) mind. 30 Mio. EUR brutto [1.4] 10 Pkt. = Umbau eines Gebäudes des „Konstruktionssystems SK Berlin 1972“ oder vergleichbarer Stahlbetonskelettbauweise [2.] Eignung/Qualifikation der Projektbeteiligten gemäß Ziff. III. 1.3 [2.] Max. 40 Pkt. als Summe folgender Unterkriterien können erreicht werden: [2.1] 10 Pkt. = Projektleitung: Hoch- oder Fachhochschulabschluss, mind. 10 Jahre Berufserfahrung, hiervon mind. 5 Jahre in leitender Funktion und mind. 3 Jahre Baustellenerfahrung [2.2] 15 Pkt.= stellvertretende Projektleitung: Hoch- oder Fachhochschulabschluss, mind. 8 Jahre Berufserfahrung, hiervon mind. 5 Jahre in leitender Funktion und mind. 3 Jahre Baustellenerfahrung [2.3] 15 Pkt.= Bauleitung: Hoch- oder Fachhochschulabschluss, mind. 10 Jahre Berufserfahrung, hiervon mind. 5 Jahre Bauleitungspraxis in leitender Funktion In der Summe aller Kriterien werden maximal 60+40 = 100 Punkte vergeben. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Leistungsphasen 3-9 / gem. II.2.4 LPH 3: Entwurfsplanung LPH 4: Genehmigungsplanung LPH 5: Ausführungsplanung LPH 6: Vorbereitung der Vergabe LPH 7: Mitwirkung bei der Vergabe LPH 8: Objektüberwachung – Bauüberwachung und Dokumentation LPH 9: Objektbetreuung Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung einzelner oder mehrerer Leistungsphasen bis zum Abschluss der Baumaßnahme vor. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der Gesamtleistung besteht nicht. Sollten sich die haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen ändern, muss das Leistungsbild dementsprechend angepasst werden. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben — zu Ziff.2.2.5.) Zuschlagskriterien: weitere Angaben in den Vergabeunterlagen – Anlage Informationen zum Verhandlungsverfahren; — Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB Hochbau) zum Vertrag; LHO und AV LHO; Rundschreiben einsehbar unter www.stadtentwicklung.berlin.de/service/rundschreiben/ ; Bürgerliche Gesetzbuch BGB (keine abschließende Auflistung).