Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Berlin: Projektmanagementleistungen für laufende Vorhaben im Zusammenhang mit dem Objekt DGUV Akademie am Standort Dresden.

Tag der Veröffentlichung 27.09.2017
Amtsblattnummer 185/2017 379147-2017
Termin 24.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

27/09/2017    S185    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Berlin: Projektmanagement im Bauwesen 2017/S 185-379147
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Projektmanagementleistungen für laufende Vorhaben im Zusammenhang mit dem Objekt DGUV Akademie am Standort Dresden. Referenznummer der Bekanntmachung: 2017-17 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71541000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Gegenstand in dem vorliegenden Vergabeverfahren ist die Beschaffung von Projektmanagementleistungen für laufende Vorhaben im Zusammenhang mit dem Objekt DGUV Akademie am Standort Dresden. Dabei sollen bestimmte Bauherrenfunktionen auf den Auftragnehmer übertragen werden, wie sie sich aus den geplanten Einzelmaßnahmen ergeben. Hierzu gehören allgemein die Beratung und Unterstützung des Auftraggebers bei der Planung, Organisation und Kontrolle von Baumaßnahmen am Standort Dresden. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 700 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DED21 Hauptort der Ausführung: DGUV Akademie Dresden; Königsbrücker Landstraße 2; 01109; Dresden. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand des vorliegend konzipierten Vergabevorhabens ist die Vergabe von Leistungen im Bereich Projektmanagement für laufende Vorhaben im Zusammenhang mit dem Objekt DGUV Akademie am Standort Dresden. Die anfallenden Bewirtschaftungs-, Instandsetzungs- und Reparaturmaßnahmen sowie Neu- und Ergänzungsbauprojekte basieren auf einem jährlich im Monat Mai verabschiedeten Maßnahmen- und Investitionsplan, welcher die Grundlage für die durchzuführenden Einzelmaßnahmen im Folgejahr bildet. Genaues Auftragsvolumen ist zum derzeitigen Stand noch nicht ersichtlich. Nach Schätzungen ist von ungefähr 250 Personentagen/Jahr auszugehen. Zu beachten ist, dass es sich hierbei um unverbindliche Angaben handelt. Es besteht kein Anspruch auf eine Mindestvergütung. Das Projektmanagement ist die neutrale und unabhängige Wahrnehmung delegierbarer Bauherrenfunktionen in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Die originäre Aufgabe des Bauherrn ist es, die Abläufe seines Projektes in technischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht zu steuern, zu koordinieren und zu überwachen. Bei zunehmender Komplexität und steigendem Volumen der Abläufe sowie einer Anzahl am Institut verantwortlicher Personen sowie fachlich am Bau Beteiligter wird es für den Bauherrn jedoch immer schwieriger, alle Steuerungsleistungen selbst zu übernehmen. In diesem – hier gegebenen – Fall bietet es sich an, mit den delegierbaren Bauherrenaufgaben einen Projektmanager zu betrauen, der Beratungs-, Koordinations-, Kontroll- und Informationsleistungen erbringt. Als Vertreter des Bauherrn ist es ein wesentlicher Qualitätsstandard, die Projektziele mittels eines ergebnisorientierten Projektmanagements qualifiziert und engagiert zu erreichen. Inhalt der Tätigkeit des Projektmanagements ist das Führen und Verwalten des projektrelevanten Schriftverkehrs, das zeitnahe und zielgenaue Festlegen erforderlicher Entscheidungen, gemeinsam mit dem Bauherrn und das Definieren des aktuellen Projektstandes. Das Projektmanagement soll sich daher nicht nur als Dienstleister, sondern auch als Moderator und Schnittstelle zwischen den Projektverantwortlichen am Institut sehen. Der Projektmanager sorgt neben reibungslosen Abläufen auch für eine gute Kommunikationsbasis zwischen allen Projektbeteiligten. Daneben soll der Auftragnehmer in geringem Umfang zusätzliche kleinere Leistungen im Planungsbereich übernehmen, die sich im Projektverlauf als notwendig erweisen und hiermit in Zusammenhang stehen. Vom Auftragnehmer sollen nur solche Leistungen übernommen werden, die auf der Schnittstelle zwischen klassischer Projektsteuerung und Planung liegen. Ausgenommen sind Leistungen, deren Vergütung nach der HOAI verbindlich preisrechtlich geregelt sind. Planungsleistungen im engeren Sinne (preisgebundene Leistungen von Architekten und Ingenieuren nach HOAI) werden gesondert vergeben. Für diese Planungsleistungen im Rahmen von Projekten, die durch den Auftragnehmer im Rahmen des Projektmanagements betreut werden, ist der Auftragnehmer nicht bewerbungsberechtigt. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 30 % Qualitätskriterium - Name: Kommunikationskonzept / Gewichtung: 15 % Qualitätskriterium - Name: Dokumentationskonzept / Gewichtung: 15 % Preis - Gewichtung: 40 % II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 700 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/03/2018 Ende: 28/02/2022 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1) Sollte die Prüfung ergeben, dass mehr als fünf Bewerber die geforderten Anforderungen erfüllen, so wird der Auftraggeber die Bewerber zur Angebotsabgabe auffordern, welche die Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Um dies zu ermitteln, wird der Auftraggeber die zum Bewertungsbogen, Punkt 10 bis 12 eingereichten Darstellungen bewerten. Es können maximal 15 Punkte erreicht werden: 5 Punkte für die Unternehmensdarstellung (E10), 5 Punkte für die Mitarbeiterprofile (E11) und 5 Punkte für die Referenzen (E12). Bitte beachten Sie hierzu Punkte 10 bis 12 des Bewerbungsbogens. 2) Steht allein anhand der Bepunktung nicht fest, welche fünf Bewerber am besten geeignet für die Auftragsausführung sind, wird der durchschnittliche Gesamtumsatz der vergangenen drei Geschäftsjahre als nachrangiges Reduzierungskriterium herangezogen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben