Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Tag der Veröffentlichung 25.09.2017
Amtsblattnummer -
Termin 07.12.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE

Kurzbeschreibung

Originaltext

Städtebaulich-landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb als offener Planungswettbewerb 

ENTWICKLUNGSBEREICH „NELLINGEN-WEST“ 

(Kurzfassung der Wettbewerbsauslobung für die Bekanntmachung in der Fachpresse) 

 

Ausloberin des Wettbewerbs:

Stadt Ostfildern, vertreten durch H. Oberbürgermeister Christof Bolay 

 

Wettbewerbsdurchführung:

Stadt Ostfildern, Fachbereich 3-Planung, 73760 Ostfildern 

 

Wettbewerbsbetreuung:

Dipl.-Ing. T. Rauscher, Fachbereich 3-Planung, 

Otto-Vatter-Straße 12, 73760 Ostfildern,

Fon 0711/3404-483,

t.rauscher@Ostfildern.de

Dipl.-Ing. (FH) J. Terai,

Fon 0711/3404-446,

j.terai@ostfildern.de 

 

Wettbewerbsaufgabe

Wettbewerbsaufgabe ist die Erarbeitung qualifizierter städtebaulich-landschaftsplanerischer Entwürfe für den Entwicklungsbereich „Nellingen-West“, unter Berücksichtigung der Einfügung in die vorhandenen Um-gebungsstrukturen und der Gestaltung eines zukünftigen Ortsrands. 

Darüber hinaus wird die Entwicklung einer beispielhaften, dem Standort angemessenen Wohnungstypolo-gie nachbarschaftlich orientierten Wohnens für unterschiedliche Bevölkerungs- und Einkommensgruppen erwartet. Die innere und vor allem komplexe Fragestellungen der äußeren Erschließung des Areals bedür-fen fachlich qualifizierter Lösungsansätze, einschließlich einer Abschätzung des aus dem Gebiet zu erwar-tenden Verkehrsaufkommens. 

Der Wettbewerb wird gem. RPW 2013 als 1-phasiger offener Planungswettbewerb ausgelobt und anonym durchgeführt. Als Ideenwettbewerb zielt er auf die Vielfalt von Lösungsvorschlägen, nicht auf die Vergabe eines weitergehenden Planungsauftrags. Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des europäischen Wirtschaftsraums EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Die Wettbewerbssprache ist deutsch. 

Zur Teilnahme berechtigt sind ausschließlich interdisziplinäre Bewerber oder interdisziplinäre Bewerberge-meinschaften nachfolgender Disziplinen: 

Stadtplaner und Architekt und Landschaftsarchitekt und Ingenieur für Verkehrswesen/ Straßen-planung oder 

Stadtplaner und Landschaftsarchitekt und Ingenieur für Verkehrswesen/Straßenplanung oder 

Architekt und Landschaftsarchitekt und Ingenieur für Verkehrswesen/Straßenplanung 

 

Geforderte Leistungen: 

- Übersichtsplan als Baumassenplan (sog. „Schwarzplan“) M 1:5.000 

- Lageplan des Wettbewerbsgebiets als Dachaufsichtsplan M 1:1.000 

- Lageplan eines 1. Bauabschnitts (entsprechend Verfasservorschlag) M 1:500 

- Geländeschnitte in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung M 1:1.000/1:500 

- exemplarische Darstellung der Gebäudetypen und der Wohnungstypologie 1:200 

- dreidimensionale Darstellung des städtebaulichen Konzepts als digitales Modell o.M. (Wettbewerbsbeitrag eingefügt in ein vom Auslober zur Verfügung gestelltes 3D-Stadtmodell) 

- rechnerische Nachweise 

- Erläuterungen in Texten und Skizzen 

 

Der Auslober stellt für Preise und Anerkennungen einen Betrag von 117.000,- Euro (netto) zur Verfügung. 

Terminübersicht: 

- Tag der Bekanntmachung/ Online-Abrufbarkeit der Wettbewerbsunterlagen Montag, 02.10.2017 

- Teilnehmerkolloquium Montag, 23.10.2017, 14:00 Uhr 

- Abgabe der Wettbewerbsbeiträge Donnerstag, 07.12.2017, 16:00 Uhr 

 

(Der Abgabetermin wird mit Datum und Uhrzeit als Ausschlussfrist festgelegt. Die Wettbewerbs-beiträge müssen am angegebenen Datum zur angegebenen Uhrzeit beim Auslober vorliegen). 

- Preisgerichtssitzung Freitag, 19.01. / Samstag 20.01.2018 

 

Sämtliche Wettbewerbsunterlagen stehen ab Montag, den 02.10.2017, unter folgendem Link http://planung.ostfildern.de/Sonstige+Planverfahren.html zum Download zur Verfügung. 

Ostfildern, den 20. September 2017