Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Neuwied: Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 55 HOAI für das Projekt „food akademie Neuwied: Neubau Kompetenzzentrum Supermarkt der Bundesfachschule des Lebensmittelhandels“

Tag der Veröffentlichung 23.09.2017
Amtsblattnummer 183/2017 375126-2017
Termin 20.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

23/09/2017    S183    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Neuwied: Dienstleistungen von Ingenieurbüros 2017/S 183-375126
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 55 HOAI für das Projekt „food akademie Neuwied: Neubau Kompetenzzentrum Supermarkt der Bundesfachschule des Lebensmittelhandels“. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71300000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Die food akademie Neuwied GmbH, die gemeinnützig anerkannte überbetriebliche Bildungseinrichtung des deutschen Lebensmittelhandels plant die Neuerrichtung bzw. Erweiterung der bestehenden Einrichtung. Um die Aus- und Weiterbildung gemäß den heutigen technischen und pädagogischen Standards durchführen zu können, ist ein Neubau der zentralen Lehreinrichtungen „Lehrsupermarkt“ und Seminarräume sowie von Aufenthalts- und Wohnräumen in Internatsform mit einer Nutzungsfläche von insgesamt rd. 2 236 m2 erforderlich. Zur Erlangung von Planungskonzepten wird derzeit ist ein Architektenwettbewerb durchgeführt, Auslobungstext siehe unter https://www.food-akademie.de/service/neuwieder-supermarkt/ II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71315000 71320000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEB18 Hauptort der Ausführung: 56564 Neuwied. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Auftraggeber beabsichtigt die folgenden Leistungen stufenweise zu beauftragen: Grundleistungen der Fachplanung Technische Ausrüstung nach § 55 HOAI in Verbindung mit Anlage 15.1, jeweils Leistungsphasen (LP) 1-9 zu: Anlagengruppe 1 Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Anlagengruppe 2 Wärmeversorgungsanlagen, Anlagengruppe 3 Lufttechnische Anlagen, Anlagengruppe 4 Starkstromanlagen, Anlagengruppe 5 Fernmelde- und Informationstechnischen Anlagen, Anlagengruppe 6 Förderanlagen, Anlagengruppe 7 Nutzungsspezifische Anlagen, hier voraussichtlich: Lehrküche, Feuerlöschanlagen, Anlagengruppe 8 Gebäudeautomation. Es werden die folgenden Auftragsstufen gebildet: Bauauftragungsstufe 1: Leistungsphase (LP) 1 Grundlagenermittlung, LP 2 Vorplanung, LP 3 Entwurfsplanung. Bauauftragungsstufe 2: LP 4 Genehmigungsplanung, LP 5 Ausführungsplanung, LP 6 Vorbereitung der Vergabe, LP 7 Mitwirkung bei der Vergabe. Bauauftragungsstufe 3: LP 8 Objektüberwachung (Bauüberwachung) und Dokumentation, LP 9 Objektbetreuung. Sowie die „Besondere Leistung“: Mitwirkung bei der Zusammenstellung des Förderantrages“ (mit Beauftragungsstufe 1). Die vorgenannten Leistungen werden stufenweise beauftragt, wenn die erforderlichen öffentlich-rechtlichen Genehmigungen für die weitere Realisierung des Planungs- und Bauvorhabens vorliegen und eine bestandskräftige Zusage der für die weitere Realisierung des Planungs- und Bauvorhabens erforderlichen Förder- und Finanzmittel gegeben ist. Das Projekt wird vom Bund (Bundesamt für Ausfuhrkontrolle) und vom Land Rheinland-Pfalz (Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau) gefördert. Die Kostenobergrenze ist von den Zuwendungsgebern verbindlich festgelegt worden. Die Kostenobergrenze für die Bauwerkskosten (KG 300+400 / DIN 276-1:2008-12) in Höhe von 6 000 000 EUR brutto wird von den Auftragnehmern einzuhalten sein. Nach Auftragserteilung ist von Architekt und Fachingenieuren auf der Basis des Wettbewerbsentwurfes eine bauliche und technische Entwurfslösung herbeizuführen, die zur Einhaltung der definierten Kostenobergrenze der gesamten Bauwerkskosten (KG 300+400) führt. Dabei könnte der Anteil für die KG 400 aufgrund einer vorab standardisierten Kostenschätzung bei rd. 1 570 000 EUR brutto liegen. Die Gesamtmaßnahme ist hinsichtlich der Finanzierung mit Bundes-, Landes- und Eigenmitteln des Bauherrn abgestimmt. Eine Kostenerhöhung kann daher nicht finanziert werden. Die Einhaltung der vereinbarten Finanzierungsgrenzen der vorgenannten Kostengruppen ist daher Auftragsgegenstand. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern, die zum Verhandlungsgespräch eingeladen werden, sind unter Abschnitt III.1.1), 1.2) und 1.3) abgedruckt. Das Ergebnis der unter Abschnitt III.1.1), 1.2) und 1.3) beschriebenen Eignungsprüfung ist die Bildung einer Rangfolge. Die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen werden zum Verhandlungsgespräch eingeladen. Der Bewerber mit der höchsten Punktzahl erhält die höchste Rangstelle. Der Bewerber mit der zweithöchsten Punktzahl erhält eine Rangstelle weniger als der beste Bewerber. Bei gleicher Punktzahl erhalten die Bewerber die gleiche Rangstelle. Bei Mehrfachbesetzung einer Rangstelle bleibt die darauf folgende Rangstelle im Umfang der Mehrfachbesetzung frei. Sollten beispielsweise 2 Bewerber die Rangstelle 2 erreichen, werden die Plätze 3 und 4 nicht besetzt. Der in der Bewertung nächstbeste Bewerber erhält Rang 4. Es ist beabsichtigt höchstens 3 Bewerber zur Teilnahme am Verhandlungsgespräch aufzufordern. Für den Fall, dass mehr als 3 Bewerber die Anforderungen gleichermaßen erfüllen, z. B. durch Mehrfachbesetzung des Ranges, den der 3. Bewerber einnimmt, behält der Auftraggeber sich vor, über die Teilnahme am Verhandlungsgespräch des Bewerbers dieser Rangstelle, durch ein Losverfahren zu entscheiden, vgl. § 75 Abs. 6 VgV. Der ggf. durchzuführende Losentscheid ist anonym und findet unter notarieller Aufsicht statt. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung, siehe Abschnitt II.2.4). II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben