Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Bautzen: B 178n Verlegung BAB 4 bis BG D/PL und D/CZ, 3. BA Teil 3 – Planungsleistungen

Tag der Veröffentlichung 22.09.2017
Amtsblattnummer 182/2017 372779-2017
Termin 19.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

22/09/2017    S182    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Bautzen: Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau 2017/S 182-372779
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: B 178n Verlegung BAB 4 bis BG D/PL und D/CZ, 3. BA Teil 3 – Planungsleistungen. Referenznummer der Bekanntmachung: 1.21-4022/406/11 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71322000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 5 und 6, Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph. 3, 4 und 6, Fachplanung Tragwerksplanung Lph. 3 und 6, SiGe Planung und weitere besondere Leistungen Die vorgesehene Neubaumaßnahme B 178n BA 3.3 stellt einen Lückenschluss zwischen zwei bereits realisierten Bauabschnitten der B 178n im Landkreis Görlitz dar. Es handelt sich bei der Maßnahme um den Neubau der B 178n zwischen der Verknüpfung mit der Staatsstraße S 128 nördlich Niederoderwitz am Bauende des bereits fertig gestellten Bauabschnittes 3 Teilabschnitt 2 der B 178n und dem Anschluss an den Bauabschnitt 4 der B 178n (Nordumgehung Zittau). Der geplante Lückenschluss ist ca. 6 km lang und beinhaltet 5 Überführungsbauwerke und eine Fledermausbrücke. Nähere Erläuterungen, siehe Pkt. II.2.4) dieser Bekanntmachung. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71322300 71322500 71327000 71317200 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DED2D Hauptort der Ausführung: Zittau, DE. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: A) Objektplanung Verkehrsanlagen: Ausführungsplanung (Lph. 5) und Vorbereitung der Vergabe (Lph. 6); Objektplanung Ingenieurbauwerke: Entwurfsplanung (Lph. 3), Genehmigungsplanung (Lph. 4) und Vorbereitung der Vergabe (Lph. 6); Fachplanung Tragwerksplanung: Entwurfsplanung (Lph. 3) und Vorbereitung der Vergabe (Lph. 6); Leitungskoordination und SiGe-Koordination nach Baustellenverordnung (BaustellV) während der Planungsphase; Leistungsbild entsprechend HOAI § 47 Lph. 5 und 6; HOAI § 43 Lph. 3, 4 und 6, HOAI § 51 Lph. 3 und 6, in Verbindung mit HOAI Anlagen 13.1, 12.1 und 14.1 sowie den entsprechenden Technischen Vertragsbedingungen TVB-Verkehrsanlagen; TVB-Ingenieurbauwerke und TVB-Tragwerksplanung, den Leistungsbeschreibungen der HVA F-StB und HVA B-StB Teil 1.4, jeweils in der aktuellen Fassung. Die Leistung ist in deutscher Sprache zu erbringen. B) Die Maßnahme beinhaltet den Neubau der B 178n auf ca. 6 km Länge mit einem Regelquerschnitt (RQ) 15,5 und Anschlüsse an das vorhandene Straßennetz, die Herstellung des teilplanfreien Knotenpunktes B 178n/S 132 (B 178alt), die Herstellung von 5 Überführungsbauwerken und einer Fledermausbrücke, weiterhin: Neubau von 2 Regenrückhaltebecken (RRB), Neubau von 2 Durchlässen (DL), Verlegung der K 8617 (Länge ca. 625 m), Verlegung und Neubau von Wirtschaftswegen (WW) und deren Anbindungen, Verlegung und Neueinordnung von Ver- und Entsorgungsleitungen, Neubau von Wildschutzzäunen (Länge ca. 1.579 m), Neubau von Fahrzeugrückhaltesystemen, Markierung und Beschilderung. Angaben zu den Ingenieurbauwerken: Bauwerk 3.3-1 – Brücke im Zuge der B 178n über den WW „Mittelstraße“: Tiefgründung (TG), Halbrahmen mit gevoutetem Rahmenriegel (HRmgR), Lichte Weite (lW) 7 m, Lichte Höhe (lH) von 5,74 bis 4,70 m, Breite zwischen den Geländern (BzG) 16,60 m; Bauwerk 3.3-Ü2 – Brücke im Zuge eines WW als Grünbrücke zur Tierpassage über die B 178n: TG, Halbrahmen mit parabolisch gevoutetem Rahmenriegel, lW 22,50 m, lH von 5,24 bis 4,70 m, BzG 61,25 m; Bauwerk 3.3-Ü3 – Brücke im Zuge eines WW als Fledermausbrücke über die B 178n, TG, HRmgR, lW 30 m, lH von 5,37 bis 4,70 m, BzG 13,50 m; Bauwerk 3.3-Ü4 – Brücke im Zuge der K 8617 über die B 178n, TG, HRmgR, lW27,00 m, lH von 4,90 bis 4,70 m, BzG 10,10 m; Bauwerk 3.3-Ü5 – Brücke im Zuge des WW „Betonstraße“ über die B 178n, TG, HRmgR, lW 27 m, lH von 4,84 bis 4,70 m, BzG 7 m; Bauwerk 3.3-Ü6 – Brücke im Zuge der B 178 alt / S 132 über die B 178n, TG, HRmgR, lW 28 m, lH von 4,98 bis 4,70 m, BzG 14,85 m; DL 01 – im Zuge der B 178n: lW 1,75 m, lH 1,25 m; DL 02 – im Zuge der B 178alt: lW 1,75 m, lH 1,25 m; RRB 1: Nassbecken mit Dauerstau als Tauchdammbecken, Speichervolumen 2 071 m3, Drosselabfluss 25 l/s; RRB 2: Nassbecken mit Dauerstau als Tauchdammbecken, Speichervolumen 990 m3, Drosselabfluss 50 l/s. C) Bauzeit/Leistungszeitraum: voraussichtlich 2018 bis 2019. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 18 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Der Auftraggeber behält sich vor, im Falle des Unterschreitens der geplanten Mindestzahl nach Abschluss des Teilnahmeverfahrens, das Verhandlungsverfahren einzustellen. Diejenigen Bewerber, die die Bedingungen unter Pkt. III.1.1), Pkt. III.1.2), Pkt. III.1.3) und Pkt. VI.3) nicht erfüllen oder in mindestens (min.) einem Kriterium die veröffentlichten Mindeststandards nicht erfüllen, werden im Zuge der Ausschlussprüfung ausgeschlossen. Die objektiven Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern sind Pkt. III.1.1), Pkt. III.1.2) und Pkt. III.1.3) zu entnehmen. Die Wichtung erfolgt für die gemäß Pkt. III.1.2) und Pkt. III.1.3) benannten Auswahlkriterien mit: — Kriterium 1: Unterkriterium 1.1 mit 2,5 %, Unterkriterium 1.2 mit 2,5 %; — Kriterium 2: Unterkriterium 2.1 mit 15 %, Unterkriterium 2.2 mit 15 %, Unterkriterium 2.3 mit 10 %; — Kriterium 3: Unterkriterium 3.1 mit 15 %, Unterkriterium 3.2 mit 15 %, Unterkriterium 3.2 mit 10 %; — Kriterium 4: Unterkriterium 4.1 mit 5 %, Unterkriterium 4.2 mit 5 %; — Kriterium 5: mit 5 %. Es erfolgt eine differenzierte Bewertung der genannten Auswahlkriterien mit 0 bis 3 Punkten. Teilnahmeanträge mit einer Bewertung von 0 Punkten in einem Auswahlkriterium werden aufgrund der Nichterfüllung der Mindeststandards nicht zur Angebotsabgabe/Verhandlung aufgefordert. Die Bewerber mit der höchsten Punktzahl werden zur Angebotsabgabe/Verhandlung aufgefordert. Bei mehreren geeigneten Bewerbern mit gleicher Punktzahl behält sich der Auftraggeber vor, für die Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe/Verhandlung aufgefordert werden, ein Losverfahren durchzuführen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben