Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Hamburg: Planungsleistungen BV Glashüttenstraße 79 / Flora-Neumann-Str. 3

Tag der Veröffentlichung 22.09.2017
Amtsblattnummer 182/2017 372781-2017
Termin 17.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

22/09/2017    S182    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Hamburg: Planungsleistungen im Bauwesen 2017/S 182-372781
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Planungsleistungen BV Glashüttenstraße 79 / Flora-Neumann-Str. 3. Referenznummer der Bekanntmachung: GLS79-01 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71320000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Der AG plant auf den Grundstücken Glashüttenstraße 79 und Flora-Neumann-Straße 3 in Hamburg-Mitte (Karolinenviertel) den Neubau eines Büro- und Verwaltungsgebäudes und die Sanierung der denkmalgeschützten Schule. Beide Maßnahmen sollen zeitgleich realisiert werden. Der Neubau ist als Bindeglied zwischen der Schule und dem Bestandsgebäude auf dem Grundstück Glashüttenstraße 79 konzipiert und erschließt über das Treppenhaus des Neubaus alle drei Baukörper. Für das vier-geschossige Büro- und Verwaltungsgebäude (ca. 2 700 m2 BGF) liegt bereits eine abgeschlossene Genehmigungsplanung vor. Die Sanierung der denkmalgeschützten Schule (ca. 1 400 m2 NF) beinhaltet die Nutzungsänderung für eine Kindertagesstätte und Büroflächen. Die Planungsphase soll unverzüglich nach der Beauftragung noch im November 2017 beginnen. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die Planungsleistungen der Leistungsphasen 2 bis 8 in den Leistungsbildern Objektplanung Gebäude und Technische Ausrüstung. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71320000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE600 Hauptort der Ausführung: Hamburg. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Dienstleistungsauftrag. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Konzept/Ideenskizze / Gewichtung: 40 % Qualitätskriterium - Name: Projektleiter – Berufserfahrung (Jahre) / Gewichtung: 10 % Qualitätskriterium - Name: Projektleiter – Zahl der persönlichen Referenzen über vergleichbare Leistungen / Gewichtung: 10 % Qualitätskriterium - Name: Projektleiter – Qualität der persönlichen Referenzen über vergleichbare Leistungen / Gewichtung: 10 % Preis - Gewichtung: 30 % II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 13/11/2017 Ende: 01/07/2019 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Es muss mindestens eine wertbare Projektreferenz über vergleichbare Leistungen im Verwaltungsbau (mind. abgeschlossene Ausführung der Leistungsphasen 5 – 8, § 34 HOAI) vorliegen, wobei die Leistungen der LPH 8 nicht vor dem 1.1.2007 abgeschlossen sein dürfen. Die Vergleichbarkeit setzt die folgenden Mindestbausummen voraus: Bausumme KG 300 bis 400 >= EUR 4 000 000 netto. Es muss mindestens eine wertbare Projektreferenz über vergleichbare Leistungen für Sanierung von Bestandsgebäuden (mind. abgeschlossene Ausführung der Leistungsphasen 2 – 8, § 34 HOAI) vorliegen, wobei die Leistungen der LPH. 8 nicht vor dem 1.1.2007 abgeschlossen sein dürfen. Die Vergleichbarkeit setzt die folgenden Mindestbausummen voraus: Bausumme KG 300 bis 400 >= EUR 2 000 000 netto. Der durchschnittliche Mindestumsatz in den letzten drei Jahren (2014 bis 2016) muss mindestens 1 500 000 EUR betragen. Im Jahr 2016 müssen mindestens 10 fest angestellte Mitarbeiter beschäftigt worden sein (einschließlich Führungsebene/Partner). Wenn mehr als fünf Teilnahmeanträge geeigneter Bieter vorliegen, werden die Teilnahmeanträge nach dem Grad der Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzen mit der anstehenden Planungsaufgabe bewertet. Ergibt sich hinsichtlich dieses Kriteriums kein klares Bild, werden die Teilnahmeanträge anhand der Zahl der vorgelegten vergleichbaren Referenzen bewertet. Im Zweifel entscheidet unter den verbliebenen gleichwertigen Teilnahmeanträgen das Los. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Siehe Vergabeunterlagen.